Versorgt die Lichtmaschine Auto und Batterie parallel mit Strom oder zuerst die Batterie und dann das Auto?

16 Antworten

Hallo,

die Batterie(n) liefern den Strom für alles und werden von der Lichtmaschine geladen.

Bei modernen Pkw sind nämlich mehr als 1 Fahrzeugbatterie verbaut, weil der ganze Elektronik-Kram (Motorsteuerung, ABS ,EPS, usw usw.) mittlerweile soviel Strom braucht, das es mit einer Batterie nicht mehr geht.

Auch reine Lichtmaschinen gibt es nicht mehr,vielfach werden heutzutage kombinierte Starter/Lichtmaschinen eingebaut um Gewicht zu sparen und für die Start/Stop-Automatik oder Energie-Rückgewinnung.

Die ganze Bordstromversorgung wird über eine eigene Elektronik kontrolliert und wenn zum B. im Winter die Spannung der eingebauten Batterien zu niedrig ist, der Startvorgang blockiert.

Wer also einen Pkw mit reichlich Elektronik an Bord hat, sollte in der kalten Jahreszeit dafür sorgen, das der Pkw ein längeres Stück Landstraße oder Autobahn fährt (10 Km) jeden Tag, damit die Batterien auch geladen werden.

Bei modernen Pkw sind nämlich mehr als 1 Fahrzeugbatterie verbaut, weil
der ganze Elektronik-Kram (Motorsteuerung, ABS ,EPS, usw usw.)
mittlerweile soviel Strom braucht, das es mit einer Batterie nicht mehr
geht.

????????????? Beispiel?

0

Kann sein, dass es bei modernen Autos ein bisschen anders ist, aber so wie ich das kenne, ist die Batterie immer mit dem Rest des Autos verbunden, bzw. einzelne Funktionen werden durch Zündschlüssel, Schalter, Hebel etc. mit der Batterie verbunden.

Die Lichtmaschine speist den Strom einfach in den gesamten Kreislauf ein und wird von einem Regler so geregelt, dass die Bordspannung immer ca. auf 14V gehalten wird. Die Batterie nimmt sich davon im Prinzip selbst so viel, wie sie braucht. Je voller die Batterie ist, desto mehr Spannung hat sie und wenn sie die 14V erreicht, kann sie halt keinen Strom mehr aufnehmen, weil die Lichtmaschine ja nicht mehr als 14V liefert.

Salue

Da man eine Batterie gleichzeitig nur laden oder entladen kann, verzweigt sich der produzierte Strom.

Einerseits werden die laufenden Verbraucher (Zündung, Licht, Servolenkung etc.) direkt versorgt, andererseits wird der übrige Strom der Batterie zugeleitet.

Ist die Batterie geladen, wird die Leistung der Lichtmaschine zurückgenommen.

Der Regler basiert dabei auf der Spannung im Bordnetz. Fällt die Spannung, wird mehr geladen, ist sie auf dem Normalwert, reduziert sich die Ladung.

Gruss

Tellensohn  

parallel ist garkein so schlechtes stichwort. so wohl die lichtmaschine als auch die batterie sind parallel an die lichtmaschine angeschlossen. d.h. der strom fließt dahin wo er gebraucht wird. wird mehr strom gebraucht, als die lichtmaschine hergibt, dann fließt ein teil des stromes aus der batterie nach. produziert sie mehr strom, als das auto braucht, dann fließt was über ist in die batterie.

wenn die batterie voll ist, und im auto auch nicht viel strom gebraucht wird, dann regelt der laderegler der lichtmaschine die leistung runter.

lg, Anna

Wie soll denn der Regler die Leistung der Lima runterregeln? Meinst du Strom-oder Spannungsmäßig regeln?

0
@franz48

die spannung wird runtergeregelt. sie ist ja der druck, der den strom durch die leitungen treibt...

wenn an der batterie 14,2 volt anliegen, und die spannung der lichtmashcine ebenfalls diesen wert nicht übersteigt, kann von der lichtmaschine aus in die batterie kein strom mehr fließen.

lg, Anna

2

Eigentlich versorgt sie die Batterie und die Batterie versorgt das Auto. Deshalb bleibt letztendlich umso weniger Ladeleistung übrig, je mehr Verbraucher Strom ziehen. Ganz schlaube Burschen schaffenes auch, dass die Batterie trotz laufender Lichtmachine entladen wird, weil sie so viel angeschlossen haben.

Das ist natürlich eine vereinfachte Darstellung, um jemandem, der nicht Elektriker ist, das klarzumachen.

Woher ich das weiß:Studium / Ausbildung – Lehre und 40 Jahre Berufserfahrung

Was möchtest Du wissen?