Latein oder Englisch Oberstufe --> mündliches Abi

Das Ergebnis basiert auf 5 Abstimmungen

mündlich Englisch 80%
mündlich Latein 20%

7 Antworten

mündlich Englisch

Ich liebe Latein, aber als mündliches Prüfungsfach geht das gar nicht.

Hintergrund:

Du hast in der mündliichen Prüfung - egal welches Fach - ca. 25. Minuten Vorbereitunsgzeit. Ich weiß nicht genau, wie es in deinem Bundesland ist.

In allen anderen Fächern bekommst du einen Text und musst dazu Fragen beantworten. In Latein musst du diesen Text aber erstmal übersetzen.

  • Problem 1: Der Text muss lang genug sein, damit man sich darüber unterhalten kann (40-50 lat. Worte).
  • Problem 2: Schüler schaffen es i.d.R. ein lateinisches Wort pro Minuten zu übersetzen.
  • Problem 3: Die Vorbereitungszeit beträgt nur 25 Minuten.
  • Problem 4: Selbst wenn du ein Einserschüler wärst und diesen Text in 25 Minuten fehlerfrei übersetzen könntest, müsstest du noch die Fragen beantworten.

In keinem anderen Fach ist eine mündliche Prüfung per se so unfair wie in Latein. Egal, welches Fach du mündlich nimmst - es ist alles besser als Latein. (Für eine schriftliche Prüfung ist Latein aber top. Da hast du 220 Minuten Zeit um einen 90-120-Worte-Text zu übersetzen. D.h. dir bleiben noch entspannte 2 Stunden, um die paar popeligen Fragen zum Inhalt und zum Kontext zu beantworten.

LG von einem Lateinlehrer ;)

MCX

Was Miraculix schreibt, gilt nicht für alle Bundesländer. Mancherorts ist es erlaubt, einen bekannten / weitgehend bekannten Text dem Schüler vorzulegen. Und dann sieht es ganz anders aus, oder? Denn in Latein spricht man deutsch, wohingegen schwere Inhalte in Englisch in englischer Sprache dargelegt werden müssen. Mein Tipp wäre: Schulordnung des Bundeslandes ergoogeln, Lehrplan des Bundeslandes ergoogeln, Leute fragen, die das Fach schon als mdl. Prüfungsfach hatten.

1
@mk121957

Bist du sicher, dass man den Schülern im ABITUR einen bekannten Text vorlegen darf? Also bei uns in NiSa geht das nicht. Würde mich wundern. Ich meine, es ist das Abitur und kein Schnellkurs im Nasebohren.

Aber wenn das stimmt, stimme ich dir voll und ganz zu!

0

zum zweiten Teil deiner Frage:

Ja, man kann Englisch ablegen. Wer einigermaßen gut ist in Englisch hat auch keine Nachteile. Meine Tochter hat Englisch in der 10. abgelegt; jetzt studiert sie trotzdem in Amerika und hat den Toefl-Test mit Bravour bestanden, Geht alles ... Man lernt in Englisch die ganze Grammatik schon in den ersten Lernjahren und wer da aufgepasst hat und sagen wir mal, eine Drei in der zehnten bekommen hat, braucht Englisch nicht bis zum Abi machen, wenn er nicht möchte.

Hallo,

du gibst immer so gute Ratschläge und scheinst selber nicht ganz sprachfest zu sein, zumindest nicht im Deutschen, siehe "Infinitiv mit zu" bei brauchen. Scheinst du generell zu vergessen. Abgesehen davon ist der TOEFL nur ein mittleres Niveau, bekanntlich kommen im Englischen die Feinheiten erst in der höheren Ebene richtig zur Geltung, und da reicht eine Drei in der zehnten Klasse bei Weitem nicht. In den USA (ich nehme doch an, dass du mit Amerika diese Verrückten meinst) ist die engl. Sprache bekanntlich ohnehin degeneriert und von vielen ausländischen Mitbürgern beeinflußt, das hat mit Englisch manchmal nur noch rudimentär zu tun.

0
mündlich Englisch

ich empfehle dir englisch, da latein einfach ne viel schwierigere grammatik hat und ja heute auch nicht mehr gesprochen wird.

und wegen dem Studium kommt es drauf an, in welche richtung du willst

0