Kündigung nach absprache?

3 Antworten

Das hört sich eher nach einem Aufhebungsvertrag an.

Eine Kündigung bedarf keiner bestätigung.

Also vorsicht. Aufhebungsvertrag ist mit einer Eigenkündigung gleichzusetzen und es gibt eine ALG1 Sperre.

Was habt Ihr denn abgesprochen? Seit wann arbeitest Du im Betrieb oder bist Du in der Ausbildung?

Warum sollst Du eine Kündigung unterschreiben?

Was heisst "nach Absprache"?

Und natürlich muss eine Kündigung unterschrieben werden von beiden Parteien. So wie der Arbeitsvertrag auch. Sonst kann eine Seite behaupten von nichts gewusst zu haben.

Wieso muss? Eine Kündigung ist eine einseitige empfangsbedürftige Willenserklärung. Wo hast du das denn her?

1
@Appelmus

Ganz ehrlich muss ich jetzt überlegen. Da ich es nur so kenne (mit Unterschrift) kann es gut sein dass ich mich irre und meine Antwort nicht stimmt.

Ich meine aber nicht dass beide einverstanden sein müssen. Sondern dass die Seite, die kündigt, einen Beleg dafür hat.

0

Nach Absprache meinte ich das ich aus gesundheitlichen gründen da nicht mehr weiter arbeiten kann. Wenn ich selber kündige bekomme ich die ALG1 Sperre. Der arbeitgeber meinte mit einer frist von 14 Tagen kündigen wir sie aber er hat mich morgen zum Vertrag unterschreiben eingeladen.

0

"Und natürlich muss eine Kündigung unterschrieben werden von beiden Parteien. So wie der Arbeitsvertrag auch."

Nein, das stimmt nicht Eine Kündigung wird in der Regel von einer Partei ausgesprochen. Eine Zustimmung der Gegenpartei ist nicht notwendig. Allerdings muss man nachweisen können, dass die Kündigung tatsächlich zugegangen ist. Und das macht man oft, indem man sich den Erhalt bestätigen lässt oder den Brief per Einschreiben schickt.

1
@PeterSchu
Und das macht man oft, indem man sich den Erhalt bestätigen lässt oder den Brief per Einschreiben schickt.

Das habe ich wahrscheinlich verwechselt.

1

Was möchtest Du wissen?