Welche Kritik wird an den Zeugen Jehovas geübt?

20 Antworten

Ich hab mich mit der Materie nicht genau auseinandergesetzt muss ich sagen, aber was ich darüber weiß:

.) Sie sind keine Sekte mehr, sondern haben bereits den Status einer staatlich anerkannten Religion.

.) Sie wollen keine Blutransfusionen und wählen stattdessen lieber den Tod, leider treffen auch Eltern diese Entscheidung für ihre Kinder, was ich persönlich mehr als barbarisch finde. Niemand sollte heutzutage mehr an etwas sterben müssen was so einfach abgewendet werden könnte.

.) In kleineren Orten gehen sie von Tür zu Tür und wollen mit den Leuten über ihre Religion sprechen. In der Großstadt habe ich das noch nie gesehen, aber gehört dass es dort auch vorkommen soll.

Sie tun das jedoch nie im eigenen Wohnort (weiß ich von Zeugen Jehovas selber)

.) Sie stehen an öffentlichen Plätzen und verteilen Folder und Flyer, die meisten davon lassen vermuten dass sie überzeugt sind die Bibel besser als jeder andere zu verstehen.

das wars auch schon so ziemlich zu meinem Wissen darüber.

Woher ich das weiß:Studium / Ausbildung – Recherchen und Forschungen

Kritisieren kann man diese Familien zerstörende Organisation eigentlich nur, wenn man selber drin war!

Ergo tue ich das fleißig! Mein erster Satz enthält schon mal die wichtigste Kritik, dass sie jemanden, der die Gemeinschaft verlässt, ächten und den Familienangehörigen verbieten, mit ihm weiter Kontakt zu halten.

So zu lesen im Wachtturm vom 15.01.2013 Seite 16.

Meine Kritik geht dahin, weshalb ich diese verlogenen Organisation auch verlassen habe, dass ihre Lehren NICHT mit der Heiligen Schrift übereinstimmen.

Egal, ob sie anerkannte Glaubensgemeinschaft in Deutschland, oder sonst wo ist, sie ist und bleibt eine Sekte!

Bin froh, dass ich das, wenn auch reichlich spät, erkennen durfte!

OmaElfi

4

Sie sind keine Sekte mehr, sondern haben bereits den Status einer staatlich anerkannten Religion.

Es gibt in Deutschland keine Stelle die eine Kirche anerkennen kann. Die ZJ haben den Status einer Körperschaft des öffentlichen Rechts. Sind sie deshalb eine Kirche? Auch meine Karnkenkasse hat den Status einer Körperschaft des öffentlichen Rechts. Ist meine Krankenkasse eine Kirche? LoL

0

Von mir gar keine. Jeder soll das so halten wie er will und das ist sein gutes Recht.

Kritiker gibt es für jeden und alles, meistens verpuffen jedoch die meisten Ergüsse davon beim näheren Hinsehen und lösen sich in Wohlgefallen auf und werden recht schnell als haltlose Vorurteile demaskiert.

Jetzt mal logisch gedacht, kann man von anderen Religionen wie z.B. der katholischen Kirche objektive Kritik an anderen Religionen erwarten? Wohl kaum, ebenso wenig wie sich eine politische Partei über eine andere oder die Fans der einen Fussballmannschaft über ein anderes Team objektiv äußern würden.

Die einzige faire Methode ist, sich ein eigenes Bild durch Informationen aus erster Hand zu verschaffen, das kannst Du auch anonym auf deren offiziellen Homepage machen. 

Also bilde Dir einfach Deine eigene Meinung, denn es gibt schon genügend Nachplapperer von Bild- und Stammtischdefinitionen, die noch nicht einmal den Begriff Sekte korrekt verwenden können, weil ihnen dessen Grundbedeutung unbekannt ist, seriös und glaubhaft geht anders ;-)

das kannst Du auch anonym auf deren offiziellen Homepage machen.

Um auf deinen Vergleich zurückzukommen: Kritik von anderen Fußballmannschaften an einer Fußballmannschaft darf man nicht ernstnehmen, aber was die Fußballmannschaft von sich selbst sagt schon?

Ich bin übrigens ein geiler Stecher solang du niemand anderen fragst.

1
@kalippo314

Ihre Wortwahl empfinde ich als abstoßend und entwürdigend, auch wenn Sie nur sich selbst derart bezeichnen. Es widerstrebt mir jedoch, Sie darauf zu reduzieren und werde es folgerichtig auch nicht tun.

2
@alwaysserious

Verstehe, wenn dir keine Gegenargumente einfallen, schiebst du also die Wortwahl als Grund vor, keine anbringen zu müssen.

2
@TheStone

In meinem ersten Kommentar finden sich genügend Argumente, Fäkalsprache hingegen ist unerträglich und nicht zu tolerieren!

1
@alwaysserious

Tut mir leid mich in der Wortwahl vergriffen zu haben, ich sage es noch mal damit du es verstehst: Ka*ke, Ar*ch, Anus, Mu*chi, Pi*mel. War das besser?

0
@alwaysserious

"In meinem ersten Kommentar finden sich genügend Argumente, Fäkalsprache hingegen ist unerträglich und nicht zu tolerieren!" Wo ist da Fäkalsprache gewesen? Ich find das ja belustigend, wenn sich Menschen über die Wortwahl anderer echauffieren, selbst aber nicht in der Lage sind, sich präzise auszudrücken. Im übrigen hat kalippo dein Argument entkräftet. Glücklicher weise musst du darauf ja nicht eingehen, weil das Vokabular, das er benutzt dir angeblich missfällt... 

0
@TheStone

Offensichtlich gibt es unterschiedliche Moral- und Wertvorstellungen der Kommentargeber...

Nach wie vor empfinde ich die Selbstbezeichnung von kalippo als unpassende Fäkalsprache, die eine kopulierende unbeherrschte Person beschreibt, muss das sein?

Trotzdem gehe ich auf seinen Einwand ein. Natürlich ist es angebracht, sich mit Kritik auseinander zu setzen, fairerweise sollte man dann aber auch der von der Kritik betroffenen Seite die Gelegenheit geben, sich dazu äußern zu können und somit Informationen aus 1. Hand zu erhalten. 

Noch mal zu meinem Beispiel von den Fussballvereinen:

Verein A kritisiert Verein B. Dann sollte B die Gelegenheit haben, dazu Stellung zu nehmen, indem man B direkt kontaktiert, oder? Danach weiß man, ob die Kritik berechtigt war oder nicht.

0
@alwaysserious

Nach wie vor empfinde ich die Selbstbezeichnung von kalippo

Ach jetzt redest du schon in 3.ter Person von mir.

korpulierende [...] Person

Ich korpuliere oft und lang, da hast du recht.

Danach weiß man, ob die Kritik berechtigt war oder nicht.

Danach weiß man nur was der Verein von sich selbst denkt. Und von den sogenannten Weltmenschen, hab ich nicht recht? Unwahrheit erzählen ist übrigens gegen den Kodex des besagten Vereines, und trotzdem tut er das so oft er nur kann. Man könnte es auch Sünde nennen.

0
@alwaysserious

"Nach wie vor empfinde ich die Selbstbezeichnung von kalippo als unpassende Fäkalsprache, die eine kopulierende unbeherrschte Person beschreibt, muss das sein?" Wenn es eine gute Analogie abgibt, wieso nicht?

Viel mehr Sorgen mach ich mir darüber, wie leicht du Sex mit Fäkalien in Verbindung bringst.

0

Die Zeugen Jehovas sind aus der Miller Bewegung entstanden. William Miller hat den jünsten Tag für das Jahr 1843 berechnet und als das nicht eingetroffen ist das Datum auf den 21.3.1844 korrigiert. Als auch da nichts passierte spaltete sich die Bewegung.

Ein Teil behauptete, dass die Berechnung des Datums richtig ist, aber Christus im Himmel seine Herrschaft angetreten hat und nicht auf der Erde. Aus diesem Zweig sind die sie Sieben-Tags-Adventisten hervorgegangen.

Eine andere Gruppe um Charles Taze Russell behauptete, dass die Berechnung falsch war und er errechnete als neues Datum das Jahr 1913 für die Wiederkunft Christi. Als da wieder nichts passierte, korrigierte er das Datum für die Wiederkunft Christi auf Erden auf das Jahr 1914.

Als der erste Weltkrieg im selben Jahr ausbrach, behauptete Russel in der Zeitschrift 'Bible Students Monthly', dass es im Weltkrieg keine Sieger geben wird. Statt dessen wird er direkt in der Schlacht von Har Mageddon enden.

Alle diese Vorussagen haben sich als falsch erwiesen und nach bewährter Art (die Geschichte wiederholt sich eben) wird von nun an behauptet, dass 1914 Christus seine Herrschaft im Himmel angetreten hat.

Zu dieser Zeit waren die 'Ernsthaften Bibelforscher' aber eine demokratisch organisierte Gruppe. Das änderte sich aber, als 1925 Joseph Franklin Rutherford die totale Kontrolle über die Wachturmgesellschaft erlangte. Er begann systematisch die Gruppe nach dem 'Führerprinzip' umzugestalten und ab 1926 wird der GottesName 'Jehova' eingeführt.

Rutherford hat auch für das Jahr 1925 die Auferstehung üdischer Patriarchen vorausgesagt, was, wie jeder nicht psychisch Kranker feststellen kann, nicht eingetroffeen ist.

So ging es in der Geschichte dann weiter. Es wurde eine Dummheit nach der anderen verkündet, die dann früher oder später langsam eingeschlafen ist.

Hauptkritikpunkte an den ZJ sind:

  • Ablehnung der Bluttransfusion. Zuletzt am 25.5.2015 musste ein Krankenhaus in Brisbane (Australien) per Gerichtsbeschluss durchsetzen, dass einem Kind ein Bluttransfusion verabreicht werden darf, weil ihre Elten als Zeugen Jehovas das Kind lieber sterben lassen wollten, als lebensrettende Bluttransfusionen zu genehmigen.
  • Der Name Jehova gilt bei ZJ als der 'richtige' Gottesname. Heute weiß jeder minderbemittelte Grundschüler, dass er auf einem Irrtum beruht. Er ist also gensuso falsch wie alle anderen Versuche, ihn zu rekonstruieren.
  • Zeugen Jehovas werden nicht müde zu behaupten, dass die Artikel im Wachturm nicht göttlich inspiriert sind. Trotzdem werden gegen Personen, die Aussagen der Artikel anzweifel oder sogar objektiv widerlegen Ausschlussverfahren eingeleitet. Es geht also zu wie in jeder anderen faschistischen Diktatur. Ich habe selbst mit Betroffenen gesprochen.

was du nicht alles zu wissen meinst....kannst du den Beweis antreten, daß deine Behauptungen stimmen?

5
@AlbatrossFLIGHT

Natürlich können wir die Beweise liefern mister albatrosFLIGHT. Wie hättest du die gerne? Öffentlich (von Abtrünnigen) oder doch lieber privat?

1
@Rex6969

Nein albarosFLIGHT ich bin KEIN ex sondern REX6969! Ich weiss dir wäre es jetzt lieber wenn ich ein Ex wäre, damit du jegliche Diskussion ablehnen würdest bzw aus der Schlinge rauskommst. Aber da muss ich dich leider täuschen. Ich habe eine ganze Gruppe bei mir die Ex sind (wie du so schön sagst ) daher bin ich nicht ganz so Ahnungslos. Ich wünsche dir viel Kraft beim Internet-Prädigen und vergiss nicht deinen Prädigtdienstbericht vollständig auszufüllen, wie du jeden Monat (von der Leitende Körperschaft aus) tun musst.

1
@AlbatrossFLIGHT

AlbatrosFIGHT. Wer ist der Beauftragter für Datenschutz von Zeugen Jehovas?

0

Josef, es ist schon ein Weilchen her, dass du obige Antwort geschrieben hast. Du hattest nun sicherlich auch schon öfter Gelegenheit, über unsere Ablehnung der Bluttransfusion mehr zu erfahren. Nicht nur viele TV-Sendungen warnen vor Bluttransfusionen, sondern auch in den Krankenhäusern ist da ein kräftiges Umdenken. In der Apothekenrundschau vom März 2016 war ein Artikel darüber, dass man es den Zeugen Jehovas zu verdanken hat, jetzt mehr über die Gefährlichkeit ein Transfusion zu wissen. Ich wundere mich, dass Menschen, die von sich sagen, sie leben nach der Bibel, dieses wichtige Gebot einfach ad acta legen - was nicht sein darf, ist nicht.

0
@stine2412

Ich habe lange genug in der Unfallchirurgie gearbeitet, um zu wissen, dass niemand eine Bluttransfusion einfach nach Lust und Laune bekommt, sondern das ist eine lebensrettende Maßnahme.

Natürlich weiß man heute mehr über diese ganzen Faktoren, die eine hilfreiche Anwendung dieser Maßnahme ermöglichen. Ganz am Anfang hat man ja nicht einmal dei Blutgruppen gekannt.

Ich habe ja auch nichts dagegen, wenn jemand für sich eine Bluttransfusion ablehnt. Wenn jemand auf die Art Selbstmord begehen will, ist das ja für den Genpool der Menschheit eine gute Sache.

Das wirkliche Verbrechen ist aber, wenn Eltern für ihre Kinder entscheiden, dass sie kein Vollblut bekommen. Das ist im Prinzip nichts anderes als die Vorgänge in den Konzentrationslagern. Hier setzen sich einfach Menschen an Gottes Stelle - der Antichrist lässt grüßen.

0

Was möchtest Du wissen?