Kommen Buddhisten in den Himmel?

16 Antworten

Natürlich gibt es nur einen Gott, ist doch klar. Es können doch nicht alle verschiedenen Aussagen über Gott gleichzeitg wahr sein? Sie widersprechen sich, also gilt hier das Ausschlussverfahren:

ENTWEDER ist Gott ein Gott ODER er ist eine Dreieinigkeit ODER es gibt Millionen Götter ODER es gibt keinen Gott ODER ... ODER ... ODER etc.

Diese Aussagen/Lehren können nicht alle gleichzeitig wahr sein. Ergo: Es gibt eine Wahrheit über Gott, und alle anderen Aussagen sind falsch. Wir können es durchaus als unsere Aufgabe ansehen, den wahren Gott zu finden. Er lässt sich finden, das verspricht er uns.

(Jakobus 4:8) Naht euch Gott, und er wird sich euch nahen.

(Jesaja 44:22) Kehr doch um zu mir, denn ich will dich zurückkaufen.

(Jesaja 55:6) Sucht Jehova, während er sich finden läßt. Ruft ihn an, während er sich als nahe erweist.

Die Bibel, die uns Gott so nahebringt, wie er wirklich ist, sagt uns auch, dass wir KEINE Aussicht haben, in den Himmel zu kommen. Gott hat für die Menschen ewiges Leben auf einer paradisischen Erde vorgesehen, keine "Himmelfahrt", wie manche uns gerne glauben machen möchten. Schau mal, was Jesus sagt:

(Matthäus 5:5) Glücklich sind die Mildgesinnten, da sie die Erde erben werden.

Das stimmt mit dem überein, was die Menschen bereits aus den Hebräischen Schriften kannten:

(Sprüche 2:21, 22) Denn die Rechtschaffenen sind es, die auf der Erde weilen werden, und die Untadeligen sind es, die darauf übrigbleiben werden. 22 Was die Bösen betrifft, von der Erde werden sie weggetilgt; und die Treulosen, sie werden davon weggerissen.

(Psalm 115:16) Was die Himmel betrifft, Jehova gehören die Himmel, Aber die Erde hat er den Menschensöhnen gegeben.

(Psalm 37:29) Die Gerechten selbst werden die Erde besitzen, Und sie werden immerdar darauf wohnen.

Gemäß der Bibel kommen also WEDER Buddhisten NOCH Christen NOCH Islamisten NOCH Juden NOCH Hindus ... etc. den Himmel, sondern wir werden, sofern wir zu den Gerechten und Mildgesinnten gehören, das Vorrecht haben, auf der Erde in einem Paradies zu leben.

(Johannes 5:28, 29) Wundert euch nicht darüber, denn die Stunde kommt, in der alle, die in den Gedächtnisgrüften sind, seine Stimme hören 29 und herauskommen werden

Das Recht gibt ihr die Offenbarung Gottes in Jesus Christus, über die andere Religionen nicht verfügen.  Christen glauben dem Wort Jesu, dass Er selbst Weg, Wahrheit und Leben ist. Deshalb führt nur der Weg über diese Wahrheit in das ewige Leben, in den Himmel. Gott selbst ist die Wahrheit und da Er unwandelbar ist, kann es auch keine andere geben.

Deine Mutter hat aber Recht, dass auch Andersgläubige und auch Nichtgläubige in den Himmel kommen, wenn sie ohne persönliche Schuld nicht zu Christus gefunden haben und nach ihrem Gewissen leben. Ohne persönliche Schuld geht niemand verloren.  Gott allein kann das gerecht beurteilen, inwiefern ein Mensch Ihn bewusst abgelehnt hat oder nur durch äußere Umstände nicht zur Wahrheit des Glaubens finden konnte.

Wer allerdings im wahren Glauben gelebt hat und dann zum Buddhismus wechselt, muss das auch vor Gott rechtfertigen.

Muslime verfügen über die Offenbarung Gottes durch Mohammed, Buddhisten über die Offenbarung Gottes durch Buddha - wer sagt Dir, welche dieser Offenbarungen richtig ist?

0
@claushilbig

@claushilig

Das ist Unsinn !

Selbstoffenbarung Gottes , gibt es weder im Buddhismus,da gibt es nicht mal einen " Gott " ......noch im Islam ...gib es eine Selbstoffenbarung Gottes ...das Jesus dort schlicht und einfach nur ein Mensch ist .

1

Wenn ich ein BMW-Fan bin, ist das für mich das richtige Auto. Ich werde meine Zeit nicht darauf verwenden, die Vor- und Nachteile von Audi zu erörtern.

Als Christ glaube ich das, was in der Bibel steht. Das ist für mich Gottes Wort, dort hat er sich uns Menschen offenbart. Und da steht deutlich drin: "Niemand kommt zum Vater denn durch mich". Jesus Christus ist also der Erretter.

Ob Anhänger anderer Glaubensrichtungen in den Himmel kommen oder nicht, kann, darf und brauche ich nicht beurteilen. In dieser persönlichen Beziehung ist es wichtig, dass ICH im Reinen bin mit Jesus, mit Gott.

Ich erzähle gern Jedem vom Evangelium. Aber ob er es glaubt und annimmt oder nicht, liegt nicht bei mir.

Gibt es eigentlich Leute, die an Gott glauben, aber nicht an ein Leben nach dem Tod, und / oder, die an ein Leben nach dem Tod glauben, aber nicht an Gott?

Ich kann mich nämlich vage erinnern, dass, glaube ich, im Religionsunterricht mal ein Mädchen gesagt hätte, es würde an Gott glauben , und dass er unser Leben auf dieser Welt auch irgendwie beeinflussen kann, also auch das persönliche Schicksal, aber sie würde nicht an ein Leben nach dem Tod glauben. Und jetzt bin ich auf einen gestoßen, der sagt, er wäre Nichiren-Buddhist und würde an die Wiedergeburt (also auch gewissermaßen an ein Leben nach dem Tod) glauben, aber nicht an Gott. Geht das also, dass man an das eine, aber nicht an das andere glaubt ? Für mich hört sich das total unlogisch an, weil ich denke, dass doch beides auf jeden Fall miteinander zusammenhängt und sich gegenseitig bedingt und voraussetzt. Es kann doch nicht das eine sein, aber das andere nicht, oder ? Also, entweder gibt es Gott und ein Leben nach dem Tod oder es gibt eben keinen Gott und auch kein Leben nach dem Tod. Oder ?

...zur Frage

Kommen Tiere nach dem Tod in den Himmel?

Mich interessiert es wie es in verschiedenen Religion mit Tieren und dem leben nach dem Tod aussieht.

...zur Frage

Werden die, die nach dem Tod in den Himmel kommen von einem Engels'Chor erwartet und wird es Gott gefallen wenn sie im Himmel ein heiliges Leben führen werden?

...zur Frage

Warum sind Menschen religiös, ich verstehe es nicht?

ZUNÄCHST: ICH HABE ABSOLUT NICHTS GEGEN RELIGIONEN/RELIGIÖSE MENSCHEN ETC. ICH VERSUCHE NUR DAS GANZE ZU VERSTEHEN. An die religiösen Menschen, warum seid ihr religiös, obwohl Religion so unnachweisbar ist? Warum lebt man nach oft strengen Regeln, die willkürlich wirken. Ich verstehe, dass Religionen früher für Moral, Weltbilder etc wichtig waren, aber heute kann ich es gar nicht mehr verstehen... (Ich verstehe Menschen die an Gott an sich glauben, tue es zwar selbst nicht wirklich, aber naja. Mein Verständnisproblem sind Religionen und ihre regeln) Hier einige Theorien von mir, könnt ja gerne was dazu sagen: a) Sinnfindung (das Leben für Gott führen, kein sinnloses Leben haben) b) Angst vor dem Tod nehmen (Himmel) c) Verbundenheit zu anderen der Religion d) Wunsch nach Regeln und Ordnung (höheren Religiösen unterworfen sein, Regeln einhalten und sich deswegen gut fühlen) e) Vergebung der eigenen moralischen Fehltritte (Beichte)

...zur Frage

Was möchtest Du wissen?