Kommen auf Narzissten harte Zeiten zu?

2 Antworten

Ich kann deine Sichtweise überhaupt nicht teilen.

Wenn du dich von allen, angeblich narzistischen Männern, in die Opferrolle drängen läßt, dann hast DU ein Problem und hast größtenteil selbst Schuld. DU hast kein Selbstvertrauen, kein Selbstwertgefühl und kein Selbstbewußtsein. Der größte Narzisst könnte niemanden "runtermachen", der eine starke Persönlichkeit hat und sich nicht von ihm zum Opfer machen läßt. 

Narzissmus ist zwar eine Persönlichkeitsstörung, aber nicht für alle deine gescheiterten Beziehungen alleine verantwortlich. Daran sind immer BEIDE Schuld: Der Täter (= der angebliche Narzisst) und der andere Teil, der "freiwillig" in die Opferrolle schlüpft, sich nicht wehrt und sich dem Narzissten ausliefert.

Außerdem muß man zwischen einem "krankhaften" und einem "gesunden" Narzissmus unterscheiden. So undifferenziert, wie du das siehst, ist der Narzissmus nicht, sondern weitaus komplexer und komplizierter.

Die Selbstmordrade bei Narzissten beträgt ohnehin schon 14 %.

Woher hast du die Zahl? Gibt es eine glaubwürdige Quelle dafür?

20

Ich meine die krankhafte narzisstische Persönlichkeitstörung.

Es gibt psychologische Gesetze. Eins davon ist, dass man ständig an Narzissten gerät, wenn man in einem narzisstischen Umfeld aufgewachsen ist.

Wenn ein Mensch zunächst einem idealisiert und die Welt zur Füßen legt und dann plötzlich anfängt einem zu entwerten, versucht, einem die ganze Wahrnehmung zu verdrehen, einem Dinge vorwirft, die man NIE getan hat und auch nie vorhatte, die haber auf dem anderen Menschen voll und ganz zu treffen, kann man davon ausgehen, dass es sich hier um einen Narzissten handelt.

Ich wusste lange Zeit nicht, dass dies eine psychische Störung ist und deshalb konnte ich mich auch nicht sonderlich wehren.

Wenn man weiß, dass es diese Störung gibt, wie diese Menschen ticken und einfach ihre "Agenda" abziehen, dann kann man sich mit Kontaktabbruch wehren. Aber da muss man erstmal dieses Wissen haben!

Ich habe die 14 % öfters im Internet gelesen. Wo, weiß ich nicht mehr, da ich die Links nicht auswendig lerne.

Ich alleine kenne zwei Personen, die sehr gut austeilen konnten, die gemobbt haben und dann letztendlich Selbstmord verübt haben. Diese Personen habe ich persönlich gekannt und ich muss nicht erzählen, dass auch sie mich tyranisiert haben. Beide Personen haben sich für die Größten und Besten gehalten und gemeint, das REcht zu haben, andere zu verletzten.

0
58
@Rosy19747

Wenn ein Mensch zunächst einem idealisiert und die Welt zur Füßen legt und dann plötzlich anfängt einem zu entwerten, versucht, einem die ganze Wahrnehmung zu verdrehen, einem Dinge vorwirft, die man NIE getan hat und auch nie vorhatte, die haber auf dem anderen Menschen voll und ganz
zu treffen, kann man davon ausgehen, dass es sich hier um einen Narzissten handelt

Das muss nicht notwendigerweise Narzissmus sein. Außerdem kann das nur ein Facharzt diagnostizieren und nicht DU aufgrund von angelesenem Wissen aus dem Internet.

Wenn soetwas passiert, wehrt man sich sofort. Dafür benötigt man keine Erkenntnis, ob jemand Narzisst ist oder nicht. DU hast dir alles gefallen lassen. Also beschwere dich bitte nicht über deine Opferrolle, in die du dich selbst hineinmanövriert hast.

Ich glaube, du suchst Rechtfertigungen und Gründe, um dir nicht selbst eingestehen zu müssen, dass du, wie ich oben schon schrieb, kein Selbstvertrauen, kein Selbstwertgefühl und kein Selbstbewußtsein hast.

0
20
@Mignon5

.... und ich glaube, dass du selbst dieser Gilde angehörst und dich ärgerst, dass jeder einen Narzissten ohne Weiteres dank dem Fachwissen, dass durchaus u. a. auch Ärzte im Netz zur  Verfügung stellen, identifizieren kann.

Sollte mir wieder ein "Mensch" begegnen, der diese Agenda mit mir abzieht, werde ich den Spieß umdrehen und es mit diesem "Menschen" so machen.

Du siehst, dank Internet habe ich mich aus dieser Opferrolle befreit. Leider ist mir seitdem ich dieses Wissen mir angeeigent habe, kein Narzisst mehr über den Weg gelaufen.

0
20

https://www.neurologen-und-psychiater-im-netz.org/psychiatrie-psychosomatik-psychotherapie/erkrankungen/persoenlichkeitsstoerungen/krankheitsbilder/

Hier hast du deine 14 %.

Leider bin ich in einem sehr narzisstischen Umfeld aufgewachsen. Deshalb ziehe ich diese Kameraden an, wie die Motten das Licht und umgekehrt. Dar daran hat sich bis heute nichts geändert. Mein blödes Unterbewusstsein will es einfach nicht kapieren.

Aber ich kannte zwei, wenn nicht drei  Damen, die meiner Meinung nach sehr narzisstisch waren und die haben sich getötet. (D. h. insgesamt kannte ich 4 Personen höchstpersönlich, die Selbstmord machten, davon bin ich mir sicher, dass 2 davon Narzissten waren, bei einer weiteren Dame bin ich mir nicht 100 %ig sicher, weil ich sie nur oberflächlich kannt).

Meine Trauer hielt sich in Grenzen. Es könnte also mit den 14 % hinkommen.

0

Ich bin offenbar so ähnlich wie du gestrickt und finde immer die Narzissten, wie auch immer ich das anstelle. Zum Glück habe ich schon früh gelernt, dass ich nicht die Verantwortung für die Gefühle anderer habe und habe mir nie Schuldgefühle einreden lassen. So war ich dann auch sechs Jahre mit meinem letzten Narzissten zusammen, bis er nur noch gewütet hat wie ein kleiner Junge, der seinen Lolli nicht bekommt und ich ihn verlassen habe, weil ich ihn nicht einmal ernst nehmen konnte. 

Jedenfalls bin ich durch ihn auf das Thema aufmerksam geworden und deshalb informiert. In meinem Bekanntenkreis ist der Narzisst eher ein nicht so geläufiger Begriff und wird oft falsch verwendet.

20

Das geht vom Unterbewusstsein aus. Das Unterbewusstsein weiß, wer Narzisst und wer Co-Narzisst ist.... Außerdem spielen körpereigene Drogen eine Rolle. Wenn die Stressituation zu Hause wegfällt, fallen gewisse Stresshormone weg, die der Körper gewohnt ist. Dann braucht das Gehirn seinen "Fix" und das Unterbewusstsein wird aktiviert, den "Fix" zu suchen....

Deshalb fällt man IMMER auf Narzissten rein.

0
20
@Rosy19747

Gut zu wissen. Kann das was mit ADHS zu tun haben? Ich brauche immer Stimulanzen. Damit meine ich jetzt keine Drogen, sondern einfach immer wieder neue Reize, sonst wird mir sehr schnell langweilig und ich habe innere Anspannung ohne Ende. Genau genommen fand ich ihn am Anfang auch sehr reizvoll, weil er so willensstark und bestimmend war. Dachte mir irgendwie, dass ich so eine Herausforderung brauche, weil sonst zu schnell die Luft aus der Beziehung raus wäre. Na ja, letztendlich war er mir zu anstrengend und reflektieren konnte er leider auch kein Stück. Ich habe bestimmt 4 Jahre gebraucht, bis er mir einigermaßen mitteilen konnte, was er eigentlich fühlt und warum. 

0
20
@Wolkenparty

Nein, mit ADS hat das nichts zu tun. ADS ist eine angeborene, neurologische Störung.

Wenn du von den Eltern abgelehnt wirst oder sonst schlecht behandelt wirst, dann schüttet der Körper Stresshormone aus. An diesen Hormone gewöhnt sich der Körper und das Unterbewusstsein sorgt dafür, dass das Gehirn seine Hormone (Drogen) bekommt.

Es kann natürlich sein, dass bei dir ADS co-existiert. Das kann ich nicht beurteilen. Aber ADS hat nichts damit zu tun, dass du an Narzissten gerätst. Das hat was mit deiner Kindheit zu tun und ist erworben.

Was hat denn dein Narzisst gefühlt? Würde mich schon mal interessieren, was so Gestörte fühlen.

Wenn ich wieder an einem Narzissten gerate, werde ich mich so verhalten, wie ein Narzisst. Dann drehen wir mal den Spieß um und dann mach ich die fertig.

Ich lass mir das nicht mehr gefallen. Vielleicht reicht dieser Vorsatz, dass mein Unterbewusstsein ausstrahlt: "Narzissten haben keine Chance mehr". Keine Ahnung, soweit bin ich noch nicht mit meinen Recherchen.

0
20
@Rosy19747

Dass ADHS eine Reizfilterschwäche ist, weiß ich. Entstehen tut das ganze durch Dopaminmangel, so hat mir das mein Arzt erklärt. Dann habe ich ihm erzählt, dass ich immer neue 'Kicks' brauche und er hielt es für sehr wahrscheinlich, dass ich damit unbewusst versuche, meinen Botenstoffmangel auszugleichen. Daher also die Frage. 

Meine Mutter war alleinerziehend und ganz einfach war es mit uns beiden nicht. Sie hatte zeitweilig schwere Depressionen und ich habe mich in der Zeit sehr ohnmächtig gefühlt, weil ich nichts tun konnte, damit es ihr besser ging. Na ja und das ADHS hat logischer Weise auch zu vielen Problemen geführt. Sie dachte oft ich wäre faul, weil wir damals noch gar nicht wussten, was mit mir eigentlich los ist. Vielleicht suche ich auch unbewusst wieder diese Situationen von früher, um sie dieses Mal besser zu machen, wer weiß. 

Mein Narzisst hat tatsächlich gefühlt, was er da so von sich gegeben hat. Er war nicht dazu in der Lage, Kompromisse einzugehen. Wenn ich eine Win-Win-Situation vorschlug, fühlte er sich ausgenutzt und so, als würde er sich verrenken müssen. Wenn mich etwas gestört hat, habe ich damit ganz oft unabsichtlich sein eigentlich so verwundbares Ego verletzt. Nur, wenn man sich selbst aufgibt und auf seinen eigenen Willen scheißt, um ihm seine Wünsche zu erfüllen, hatte er das Gefühl etwas wert zu sein und geliebt zu werden. Das Konzept einer Beziehung die auf Gleichwertigkeit beruht, verstand er nicht. Und wenn man ihm seine Wünsche erfüllte, war das nicht gut genug. Es reichte nicht. Die Art, wie man es tat, war zum Beispiel nicht toll und so weiter. Dahinter liegt eine extrem große Angst, die ich selbst nicht ganz begreife. Aber es war unglaublich anstrengend für ihn und schmerzhaft, immer diesem vermeintlichen Glück hinterher zu jagen, das eigentlich die ganze Zeit vor seiner Nase lag. Er hat da versucht, ein großes Loch in sich zu stopfen. Dass ich es wirklich mal gut mit ihm meine, hat er einfach nicht geglaubt. Wenn ich gesagt habe, dass ich etwas vergessen habe (ADHS), dann sagte ich das in seinen Augen nur, weil es eine gute Ausrede ist und ich dann meinen eigenen Willen bekomme. Dass man nicht so ist, wie er selbst und auch Dinge tut, wenn sie einem selbst nichts nützen, das kann er sich einfach nicht vorstellen. Ihm fehlte da ganz tiefgreifend das Vertrauen in das Gute im Menschen. Er hatte immer das Gefühl, für alles kämpfen zu müssen, für sich selbst und ganz allein. 

Den Spieß umdrehen kann ich deshalb leider auch nicht. Ich weiß inzwischen zu genau, dass ich damit Schaden anrichte. Lieber versuche ich, ihm das Gefühl zu geben, trotzdem etwas wert zu sein, auch wenn ich mich nicht seinem Willen beuge.

0

Ab wann gilt man als Narzisst oder als Betroffener einer Narzisstischen Persönlichkeitsstörung?

Hey, ich wollte von euch einfach mal wissen ab wann ihr denkt, wann ein Mensch ein Narzisst ist oder eine narzisstische Persönlichkeitsstörung besitzt.

Nehmen wir mal an eine Person:

  • träumt wirklich ständig vom Grandiosem und will in einem Bereich der Beste sein und bewundert oder beneidet werden von allen (z.B. Sport)
  • erträgt es nicht wenn eine ihm bekannte Person besser in dem bereich ist (z.B. Karriere)
  • ist extrem neidisch auf Menschen, die besser aussehen als er selbst
  • drängt ständig nach Perfektionismus und möchte niemals eine Schwäche zeigen, da er sich ansonsten minderwertig fühlt
  • freut sich für Bekannte oder Freunde, wenn diese Erfolg haben in anderen Bereichen des Lebens, in denen er keine Bestrebungen hat
  • macht sich Sorgen um geliebte Menschen und möchte nicht das Ihnen etwas zustößt, allerdings ohne Absicht einen Vorteil zu seiner eigenen Gunst daraus zu schlagen
  • stellt seine eigenen Bedürfnisse auch hinter denen von anderen ihm liebenswerten Personen ohne Absicht einen Vorteil zu seiner eigenen Gunst daraus zu schlagen
  • Trauert mit Freunden und Familie, falls etwas zugestoßen ist
  • ist sehr süchtig nach Bestätigung und Bewunderung oder Beneidung von Personen, die ihm fremd sind oder die er nicht ausstehen kann

--------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------

Was meint ihr würdet ihr solch eine Person als narzisstisch einstufen oder als Person mit einer narzisstischer Persönlichkeitsstörung bezeichnen.

--------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------

Habt ihr ansonsten noch andere Merkmale, an denen ihr narzisstische Personen festmacht oder kennt ihr sogar narzisstische Personen in eurem näheren Umfeld und inwiefern spiegelt sich das Verhalten von solchen Personen wieder.

Schonen Abend/Nacht :D

Kassius

...zur Frage

Narzisst - Welche Frauen findet ein Narzisst interssant?

Vor 20 Jahren hat mich mein langjähriger Freund von heute auf morgen verlassen.... Es hat eine Zeit gedauert, bis ich drüber weg war.

Gestern habe ich zufällig mir in Youtube einen Film runtergeladen, in dem eine Therapeutin und ehemalige Patientin erklärt, wie sich ein Narzisst in der Beziehung verhält, unter welchen Umständen er sie beendet und vor allem WIE er sie beendet.

Dieses geschilderte Verhalten und die ganzen Ungereimtheiten passen 100ig auf meinem Ex. Offensichtlich bin ich einem Narzissten auf dem Leim gegangen. Das was die Therapeutin schilderte, hätte 1:1 von mir sein können.

Die Therapeutin meinte auch, dass man sich unbewusst den Partner sucht.

Meine Frage: Welchen Typ Frau finden Narzissten anziehend? Mit welchen Typ Frau lassen sie sich auf eine Beziehung ein und was muss man an sich selbst ändern bzw. wie muss man sein, dass man für einen Narzissten als Partnerin nicht in Frage kommt.

Was ich wissen will: Was war damals mit mir so falsch, dass sich dieser Mensch sich für mich interessiert hat?

...zur Frage

Wissen narzissten, dass sie narzissten sind?

Ich hab mich etwas mit dem narzismus auseinandergesetzt und wollte wissen, ob narzissten wissen, dass sie narzissten sind oder halt narzisstische züge haben. Würden sie es einsehen, wenn jemand sie darauf aufmerksam macht? Weil sie meistens schlecht vernünftig diskutieren können, bin ich mir nicht sicher. Wenn ich einem vermutlichen narzisten die anzeichen (aus dem ICD-10 oder so) zeigen würde, wäre dieser dann in der lage die anzeichen an sich selbst zu finden? Also ihr wisst bestimmt was ich meine ^^

Sonst wäre es noch praktisch zu wissen wie man am besten mit narzissten umgeht ohne selbst darunter zu leiden.

Und kann mir bitte jemand noch den unterschied zwischen narzissten und psychopathen erläutern?

Danke im vorraus :)

...zur Frage

Was möchtest Du wissen?