Könnte man ein pferd das ganze Jahr auf der Wiese lassen mit unterstand?

5 Antworten

Offenstall ist das beste für alle Rassen. Unterstand ist Pflicht (in D).

Am Anfang muß man mit kleinen Umstellungsschwierigkeiten rechnen. Pferde, die gewohnt sind in einer Box zu leben, legen sich meist nicht auf Anhieb auf die Wiese oder in den Unterstand. Da kann man schon mal ein unausgeschlafenes Pferd haben. Das gibt sich aber im Laufe der Zeit.

Mindestens 2 Pferde sollte man schon haben. Besser sind 4-6 (Das sind meist die ruhigsten Gruppen). Bei 10-20 Pferden trennen sie sich oft bereits in zwei Gruppen.

LG Calimero

Prinzipiell kannst du die Pferde, wenn sie das kennen, auch längere Zeit sich selbst überlassen. Allerdings brauchen sie dann genug Artgenossen (eine Herde fängt meiner Meinung nach so ab 10-12 Tieren an), genug zu fressen (Gras reicht), aber einen Unterstand finde ich nicht unbedingt notwendig. Kommt aber immer auf das Pferd an. Es gibt Pferde, die stehen bei Wind und Wetter am liebsten draußen, aber auch Pferde, die nachts ihre Box möchten. Was glaubst du, wie die Mustangs in Amerika leben? Oder die Isländer?

Ja, ist Weidehaltung. Die Weide muss halt für ganzjährig groß genug sein, dass die Pferde sie nicht in kürzester Zeit umackern. Viele haben ihre Pferde im Sommer in reiner Weidehaltung und im Winter dann in einem kleinen Offenstall.

Man muss nicht immer 2 Pferde haben, man braucht mehr. Denn kein Pferd sollte jemals alleine zurückbleiben, beispielsweise, wenn eines geritten wird. Kleingruppen von 5 bis 10 Pferden funktionieren dann gut, wenn es fast keine Wechsel gibt. Gruppen von 10 bis 25 Pferden sind nicht ganz einfach. Ab 25 Pferden bilden sich solche Herden aus, dass keines mehr mit allen auskommen muss, es finden sich Freundschaften, Vertrauenspartner, Schlichter.

Du kannst nicht einfach einen Hengst mit anderen zusammenlassen. A.werden die Stuten gedeckt und b.werden die Wallche verdroschen. Selten geht es gut das man einen Hengst mit einem anderen zusammen lassen kann. Bei meinem ist es so,das er mit einem Ponyhengst zusammengehalten werden kann.Die beiden sind dicke Freujnde,aber testen würde ich das mit fremden Pferden nicht.

0
@Lorelei74

Ähm ... zum einen hat nie jemand von einem Hengst gesprochen, zum anderen ist es schon immer möglich, Hengstgruppen oder Hengst-Wallach-Gruppen zu bilden. Dazu ist halt manchmal ein bisschen Pferdeverstand nötig, die korrekt zusammenzuführen.

0

Das nennt man Offenstallhaltung und ist neben der Haltung in einen aktiv Stall, die Artgerechteste Haltung.

Allerdings sollte der Offenstall nicht nur aus einer Wiese bestehen, die ist schnell zertrampelt, sondern halt auch aus einen befestigten Bereich.

Und ja Pferde sind Heerdentiere, die müssen zumindest zu 2gehalten werden.

Meinst du, dass man die einfach rausstellt und ein JAhr lang sich selbst überlässt? Ich hoffe doch mal nicht !

Falls du meinst, dass die einfach da stehen und man sich trotzdem ganz normal drum kümmert, dann ja das kann so gut wie jede Rasse.. Wenn das Pferd das nicht gewöhnt ist, dann muss man die logischerweise erst mal langsam dran gewöhnen, aber theoretisch würde das gehen..

Und ein Pferd muss in ner Herde gehalten werden. Am besten wären 4 oder mehr Pferde, alles andere ist problematisch und ein Pferd alleine gehalten ist Tierquälerei !

Was möchtest Du wissen?