Was braucht man alles für ein Pferd/Pony?

8 Antworten

Vom Fragesteller als hilfreich ausgezeichnet

Huhu,

Pferd:

  • min. 2 Pferde (denn es sind Herdentiere, die nicht alleine leben können, besser aber drei, denn es kann ja immer passieren, dass eines in die Klinik muss oder verstirbt oder wenn man alleine reiten möchte)

Grundausstattung:

  • Abschwitzdecke (für den Winter und den Transport)

  • leichte, ungefütterte Regendecke (wenn das Pferd sich im Regen nicht unterstellen kann für längere Zeit)

  • dickere Decke für den Notfall (z.B. Krankheit)

  • Transportgamaschen für den Transport zum Turnierplatz, zur Klinik oder ggf. zur Reithalle

  • Halfter und Strick

  • Ersatz- Strick und Halfter

  • Kiste oder Tasche für das Putzzeug

  • Hufauskratzer, Schwämme, Kardätsche, Wurzelbürste und die Bürsten mit denen du gut klar kommst (Gummistriegen, Nadelstriegel, Schmusebürste, Noppenhandschuh, Putzhandschuh...)

  • erste Hilfe Zeug und Wundsalbe oder -spray

  • je nach Weidelage und Empfindlichkeit des Pferdes Fliegendecke, -maske, -fransen, -haube, - spray

Zum Reiten:

  • Hufglocken, Streichkappen, Sehenenschoner oder Löffelschalengamaschen wenn dein Pferd sich in die Hufe greift oder die Beine streift (besonders beim Springen Sinnvoll, da passiert vielen Pferden das öfter als sonst)

  • englisches, hannoversches oder mexikanisches Reithalfter

  • Basisstück der Trense

  • passendes Gebiss (am besten vom Pferdezahnarzt beraten lassen)

  • Zügel

-von einem Sattler angepasster Sattel

  • Steigbügel und Steigbügelriemen

  • passender Sattelgurt (mache Pferde sind mit Lammfell oder anatomisch geschnitenen Guten zufriedener)

  • min. zwei dünne Sattelunterlagen (Satteldecke / Schabracke)

  • reflektierendes Zubehör wenn du auch mal in der Dämmerung draußen unterwegs sein möchtest

Für Turnierpferde:

  • Startnummern

  • Einflechtgummis

  • evtl. rote Schleife für den Schweif

Steht das Pferd bei dir zuhause auf den Hof:

  • Eimer, Schüsseln,

  • Bollensammler mit Gabel

  • Mist und Heugabel

  • Schubkarre

  • Tränkebecken

  • Heunetze oder engmaschige Raufen

  • Besen

  • Cavalettis, Sprungstangen, Ständer sowie Auflagen für diverse Stangenarbeit und fürs Springen

  • nützlich sind auch Poolnudeln, im Einsatz von Dualschäuchen

  • Pylonen (gibt es günstig kleine bei Amazon und Ebay)

  • Haken und / oder Trensenhalter

  • Spind oder anderen Schrank für die Ausrüstung

  • Sattelhalter

  • diverse Kisten für erste Hilfe Zeug, Pflegemittel, Leckerlis, etc.

  • gutes Heu und Lagerplatz dafür

  • Einstreu und geeigneten Lagerplatz

  • Mineralfutter, wenn benötigt Kraftfutter und Futtertonnen

  • mehrere gepflegte Weiden, die den richtigen ungefitigen Bewuchs für OPferde haben und eine ausreichende Größe

  • Offenstall oder am besten Paddock-Trail Anlage und min. ein Beistellpferd wenn du dein Pferd in Eigenregie hältst

  • ratsam ist eine Reithalle oder ein Reitplatz mit gutem Unterbau und Belag, so dass er ganzjährig nutzbar ist

Dann brauchst du noch Ausrüstung für deine Bodenarbeit:

  • Longe, Kappzaum, Dressurgerte und Longierpeitsche zum longieren an der einfachen

  • Longe + Longenkurs von wege-zum-pferd.de

  • Longiergurt, Doppellonge, Trense für die Arbeit an der Doppellonge

  • Longiergurt, Langzügel, Trense für die Langzügelarbeit

  • verschieden Stangen, Sprünge und Stangenauflagen für Stangenarbeit oder für Horse Agility

  • diverse Bälle, Tüten, Säcke, Planen, Flatterband und so weiter für Schrecktraining und Vertrauensstärkung

  • Knotenhalfter, Trainingsseil und Trainingsstick für natural Horsemanship

  • einfache Dressurgerte oder Trainingsstick für präzise Hilfen oder als Armverlängerung beim Fürtraining oder auch bei Zirkustricks

Außerdem rate ich dir viele verschiedenen Bücher zu kaufen, auch ml ruhig zu einem Themengebiet von verschiedenen Autoren um sich selbst gut eine Meinung bilden zu können. Auch Kurse solltest du später in deiner Geldplanung berücksichtigen.

Du benötigst außerdem:

  • jeden Tag min. eine Stunde Zeit für Stall und Pferdepflege

  • sehr viel Geld über Jahre hinweg für Futter, Einstreu, Wasser, Strom, Zaunpflege, Hufbearbeitung, Tierarzt, Wurmkur, Versicherung, Reitunterricht, Geländeplakette, Kurse, Bücher, neue Ausrüstung ...

  • einen Geldpuffer von einigen Tausend Euro für einen neuen Sattel, einen Unfall, eine Krankheit oder ähnliche Notfälle

  • einige zehntausend Euro für die Anschaffung von Anlage, Zubehör, erstes Einstreu, Futter, Heu, Pferde, Zäune, ggf. Reitplatz, Stromleitungen, Wasserleitungen, Unterbau der Unterstände und anderen befestigten Flächen und so weiter. Da ist man insgesamt schnell 20 000€ los ohne die Pferde zu haben

  • Das Wichtigste: LIEBE und VERSTÄNDNIS für die Pferde

Liebe Grüße

Das ist mal eine komplette Zusammenstellung. Toll gemacht, winnie pou23, DH.

1
@Brezel14

Wow!WinniPou23!Das ist die beste Antwort der Welt!!!!!!!!Total cool🎉🎊🎊🎉🎊🎉

0

Das A und O: Eine Herde. Pferde sind soziale Tiere und leiden alleine. Am besten man hält mindestens 3 Pferde damit nicht eines alleine ist, während man sich mit dem anderen beschäftigt.

Um die Pferde bei dir in Eigenregie halten zu dürfen benötigst du dann auch eine Genehmigung. Vor allem solltest du dich gut informieren, reiten reicht vorne und hinten nicht. Du musst mehr wissen Gymnastizierung, Bodenarbeit, Krankheiten, Ernährung, Kosten, Longieren etc.

Hallo,

Ich hab bei mir eine Halle, Platz, Roundpen (wiese + Sand), Notfallboxen und und und... Ich hab 3 Pferde bei mmir vor der Haustür stehen. In meiner Sattelkammer hab ich einfachBreitter an die Wand festgeschraubt:) Viele Schränke sind zu klein, haben zu kleine Fächer oder sind zu Teuer:)

LG

Was möchtest Du wissen?