Können Marienkäfer beißen oder stechen wenn sie in Gefahr sind?

7 Antworten

Heute Nacht flog mich was großes braunes in der Küche an(Fenster zum Balkon weit auf)....dachte erst,ne grosse Motte....dann ein Schmerz und brennen am Hals...ich wedelte mit der Hand am Hals und ....plumps...da lag ein Maikäfer auf dem rücken.mit feuchtem Lappen gegriffen.....ließ sich nicht abschütteln....musste nachhelfen!morgens brannte es noch immer....ich hatte eine rote geschwollene runde stelle und Art von kratzspuren daneben.im Lappen war orangefarbene/bräunliche Färbung obwohl ich sehr vorsichtig war.vor45jahren hatte meine Mutter mir mal einen mit grosser Freude ihrerseits mir auf den arm gesetzt(ich war 8)....ich fand das grauenvoll, weil er sich an meinem arm"festkrallte".nun war ich enttäuscht,wieder eine negativerfahrung gemacht zu haben.

ja, die kleinen niedlichen zwicken auch. es gab da mal einen heißen sommer (evtl. so ´94?)mit einer regelrechten marienkäferplage, damals waren wir grad in dänemark im urlaub - wir retteten etliche aus den ostseefluten - und es wurden von tag zu tag immer mehr, sie fanden keine nahrung. setzten sich überall hin, zb. auf den arm - und zwickten... schließlich hatten die jungs (damals noch klein) angst vor ihnen.

Die amerikanischen Marienkäfer (orange mit ganz vielen Punkten, nicht zu verwechseln mit unserem einheimischen Siebenpunkt, rot!) beißen ganz gemein. Die fliegen einen an und wenn sie landen beißen sie schon! Mich hat letzte Woche einer ins Bein gezwickt, oberhalb vom Knie (klar, Minirock, es war ja auch warm....). Die Stelle ist gleich rot geworden und hat eine halbe Stunde gebrannt. Es sind auch ziemlich viele in diesem Jahr bei uns (Ostwestfalen). Ich klatsche sie auf jeden Fall, wenn jetzt einer versucht, bei mir oder den Kindern zu landen....

Was möchtest Du wissen?