Können Bananen die Radioaktivität der Umgebung erhöhen?

11 Antworten

In der Natur gibt es viele Dinge die von Natur aus radioaktiv sind. Allerdings ist die Strahlung i.d.R so gering dass es schlicht irrelevant ist.

ich zitiere mal:

"die äquivalentdosis einer banane wird mit ca. 0,1µSv angegeben, erste symptome einer strahlenkrankheit zeigen sich ab so rund 1Sv. sprich mit so ungefähr 10.000.000 bananen solltes du also schon rechnen..."

Du brauchst also wirklich keine Angst vor Bananen haben und kannst sie auch in aller Ruhe essen. Und nein die Bananen können aus dem Wasser kein Tritium  machen. Der Herstellungsprozess von Tritium  (superschweres Wasser) ist ziemlich kompliziert.

Es ist richtig, dass sich ein gewisser Anteil des K-40 Isotopes in Bananen befindet, genau wie bei allen anderen Gegenständen die Kalium beinhalten.

Die Aktivität und Zerfallsenergie ist jedoch so gering, dass ein Flug von Fra nach NY deutlich schädlicher wäre.

Zum Vergleich: beim Kalium 40 beträgt die Halbwertszeit etwa 1,2 x 10 hoch 9 Jahre. Nun kannst du errechnen was bei einem Anteil von 0,01 % K40 an einem Tag zerfällt. Davon ist das meiste Betastrahlung die durch Alufolie oder kurze Distanzen schon an Wirksamkeit verliert.

Das Zerfallsprodukt ist auch nicht Radon sondern Calcium oder Argon. Bevor du Fragen stellst, die ggf, die Sorgen anderer Menschen schüren, denk bitte in Zukunft nach, bevor du eine Frage absendest.

Woher ich das weiß:Studium / Ausbildung – BSc in Biochemie

"könnten die Bananen daraus Tritium gemacht haben? "

Nein, Fürchte sind keine kerntechnischen Anlagen, sie nehmen Stoffe aus der Umwelt auf, die dann von Haus aus schon eine natürliche Radioaktivität haben.

Wenn du aber nach deinem Bekunden schon an einer Angststörung leidest, dann helfen dir Worte aus einem anonymen Forum nicht weiter.

Dein Körper ist auch radioaktiv - und zwar viel stärker als die Banane. Er enthält nämlich viel mehr ⁴⁰K als die Banane.

⁴⁰K-Aktivität:

  • Banane: 12 Bq
  • Mensch mit 70 kg: 5200 Bq

Was Du hier verzapfst, ist absoluter Blödsinn! Allerdings widerspreche ich Dir nicht, wenn Du sagst: Du BIST angstgestört!

Übrigens sind wir unser ganzes Leben lang von Radioaktivität umgeben, ob uns das paßt oder nicht! Man nennt dies "natürliche Hintergrundstrahlung". Diese Hintergrundstrahlung rührt von radioaktiven Elementen in der Erdkruste, die dort schon seit Jahrmilliarden vorhanden sind. Aber wie schon Paracelsus sagte: "Die Menge macht das Gift" - soll heißen: Bis zu einem gewissen Grad ist selbst Radioaktivität unschädlich, Mutter Natur hat uns da schon mit gewissen Mechanismen versorgt!

Schau mal auf "https://um.baden-wuerttemberg.de/de/umwelt-natur/kernenergie-und-strahlenschutz/strahlenschutz/ueberwachung-der-radioaktivitaet/natuerliche-radioaktivitaet/" nach, bevor Du komplett in Paranoia versinkst ;)

Woher ich das weiß:Studium / Ausbildung

passt*

Und naja, Bananen enthalten keinen Radon, weshalb dieser Artikel eher unpassend ist.

0

Was möchtest Du wissen?