Kochlehrerin normales Verhalten?

9 Antworten

Die Lehrerin hat da keine handhabe.

Die Person soll sich an ihre Eltern wenden und diese können sich dann sicher mit der Lehrkraft einigen. 

Die Lehrerin darf niemanden zwingen etwas zu essen. Sie sollte, wenn die Lehrerin weiter drauf besteht zur Schulleitung gehen.

Das Problem ist die Essstörung der Person, nicht die Kochlehrerin...

Ich finde das Verhalten der Kochlehrerin in dem Fall unmöglich.

Jeder im Kochunterricht sollte, darüber selbst entscheiden können, ob er / sie probiert oder es lässt.

Ja eine Esstörung kann im Alltag zu Problemen führen. Da hilft am besten und vor allem NACHHALTIG ein Psychologe und Therapie. Man muss abschmecken wer nicht probiert kann nicht kochen.

Was möchtest Du wissen?