Kochlehrerin normales Verhalten?

13 Antworten

Das, was Du hier seit Monaten zum besten gibst, wird von Tag zu Tag schlimmer!

Es geht nicht um "eine Person". Es geht um Dich!

Es geht auch nicht um vegane Ernährung, sondern um DEINE Vorstellung von Ernährung.

https://www.gutefrage.net/frage/kann-ich-im-haushaltslehreunterricht-wohl-mein-eigenes-essen-kochen-ohne-rezeptvorschlag?foundIn=user-profile-question-listing

Du hältst uns seit MONATEN mit Deinen Fragen zum Narren! Es ist gelinde gesagt eine Frechheit jeden Tag aufs neue diesen Stuss von Deiner "gesunden" Ernährung, deinem Sport aber vor allem Deiner Einstellungen zu Figur und Gewicht und IM BESONDEREN Deine Meinung zu Normalgewichten zu lesen.

Du bezeichnest Deine Mutter als paranoid bzw bulimisch, weil sie sich zweimal übergeben hat. 

Du ziehst mit deinem abstrusen Verhalten Deine kleine Schwester in diesen Abnehmwahn! 

Du zweifelst an der Kompetenz Deiner Ärztin!

Du führst einen regelrechten Kreuzzug gegen jeden, der nicht Deiner Meinung ist bzw Dir durch Dein krankes Verhalten einen Strich zieht!

Dies ist Dein 4. Account und alle Fragen gehen nur um eines: "Wie komme ich ins Untergewicht?"

Du nimmst ja ohnehin keinen unserer Ratschläge an - also mach doch was Du willst!

Aber hör endlich auf, jeden Tag den gleichen Mist in unterschiedlichen Formulierungen bzw dritten Person zu erfragen.

Wir kennen Dein Verhalten und Deine WIRKLICHEN Beweggründe und Deine tägliche abstruse Fragerei ist schlichtweg dreist und eine Unverschämtheit! Liebe Dolchwespe, Schlummrige, Schmettily...

Ich finde das Verhalten der Kochlehrerin in dem Fall unmöglich.

Jeder im Kochunterricht sollte, darüber selbst entscheiden können, ob er / sie probiert oder es lässt.

Die Lehrerin hat da keine handhabe.

Die Person soll sich an ihre Eltern wenden und diese können sich dann sicher mit der Lehrkraft einigen. 

wo sind wir denn, wo eine lehrerin zu bestimmen hat, wer was essen muss?

die lehrerin hat kein recht dazu. sie hat auch kein recht, nach entschuldigungen zu fragen.

wenn jemand ekel vor essen hat oder nichts essen möchte, darf er nicht zum essen gezwungen werden. das ist gegen die menschenwürde.

wer meint, man müsse alles probieren, oder vom probieren stürbe man nicht, der darf sich gerne im dschungel-camp anmelden, soll aber andere mit seiner übergriffigkeit in ruhe lassen.

Ich finde es schrecklich, wenn die Lehrerin einen zwingen möchte etwas zu essen was man nicht mag 

Gerade wenn sie Veganerin ist macht sie das ja aus einem bestimmten Grund (ich bin z.B aus ethischen Gründen Vegan) und wenn man dann dazu gezwungen wird etwas zu essen, was man nicht möchte ist das echt (entschuldige, dass ich das jetzt so sage) das aller letzte -.- 

ich finde es mehr als ausreichend einfach anwesend zu sein und mitzumachen. Das alleine ist schon sehr viel wert, da viele Veganer auch nichts zubereiten wollen was Tierische Produkte beinhaltet 

Was möchtest Du wissen?