Klischee Anime Serien High School liebe?

3 Antworten

Ich würde dir Toradora empfehlen , das Mädchen ist zwar nicht beliebt aber trotzdem süß anzusehen!

Zum Anime:Ryuuji Takasu ist eigentlich ein ganz normaler Highschool-Schüler ‒ wäre da nicht sein Vater, der ihm Augen vererbt hat, die jedem das Blut in den Adern gefrieren lassen. So muss er sich damit abfinden, dass ihn die meisten für einen üblen Schläger halten und er trotz seines umgänglichen Charakters kaum Freunde hat.

Doch das soll nicht sein einziges Problem bleiben, denn pünktlich zu Beginn des neuen Schuljahres trifft er auf die einzige Person der Schule, die noch mehr gefürchtet wird als er, nämlich Taiga Aisaka, auch bekannt als Palmtop Tiger. Es dauert nicht lange, bis die beiden herausfinden, dass sie jeweils den Freund des anderen heimlich lieben ‒ und so schließen sie eine Art Zweckbündnis, um einander zu verkuppeln.

KRITIK:

Welches Monster kann sich seit Anbeginn der Zeit als einziges mit dem Tiger messen? 
Richtig! Der Drache. Was der Satz mit diesem Anime zu tun hat, werdet ihr noch sehen, vorausgesetzt ihr schaut euch ihn an.

Story:
Ich denke auf die Idee aus dem Thema "Verkupplung" einen Anime zu machen ist noch niemand gekommen.
Von daher ist der Anime sehr originell und keine aufgewärmte Kost, was schon Mal ein gutes Zeichen ist.
Auch wurde die Idee fantastisch umgesetzt. Trotz vielen Comedy Szenen dieses Animes, kann man den Anime sehr gut ernst nehmen, da die dramatischen Stellen immer zum rechten Zeitpunkt eingesetzt werden.

Charaktere:
Die Charaktere sind auch mal was neues.
Der Hauptchara Ryuuji ist kein 0815 Held, wie ich schon befürchtet habe, sondern ein High School Schüler mit verunglückten Augen und einem kranken Putzwahn.
Taiga ist mir mit ihrer aggressiven Art auch total sympathisch. Obwohl sie sehr selbstbewusst ist und im Notfall auch mal zuschlägt, fängt sie an zu stottern in Kitamura-kuns Nähe, was auch zeigt, das sie so ihre Schwächen hat.

Zu den anderen drei Nebencharakteren kann ich eigentlich nicht viel sagen. Sie sind auf ihre eigene Art und Weise originell, da sie auch prima umgesetzt wurden.
Dazu muss man sagen, das sich alle Charaktere über die Story, weiterentwickeln.

Music:
Ok die Soundtracks waren diesmal wirklich nicht
auffällig. Ich glaube ich habe fast alle überhört, oder besser gesagt ich hab schon wieder vergessen wie sie ungefähr gehen...

Das erste Opening ist aber grosse Klasse. Patschi, patschi, patsch! Ich hab es mir auch auf meinen iPod geladen und es innerhalb einer Woche, 89 Mal angehört. Das ist Rekord!

Das zweite Opening ist auch ganz nett, aber nicht ganz mein Geschmack. Ich glaube ich habe es mir etwa 3 Mal angehört...

Das erste Ending finde ich eigentlich ganz süss und passend zum Opening.
Das zweite Ending, ist genauso wie das zweite Opening ganz nett. Das dumme an diesem Song ist, das es mir nach 3 Mal hören auf den Geist geht.

Comedy:
Gehört klar zu meinen Komödienfavoriten!
Ich glaube es ist keine Folge vergangen ohne das ich an einem Lachflash fast erstickt wäre x____x.
Die Comedy setzt auch immer zum richtigen Zeitpunkt ein und manchmal so unerwartet, dass man sich einfach instinktiv schrott lachen muss.

Fazit:
Nachdem ich seit längerer Zeit keine Komödien mehr angeschaut habe, konnte ich bei diesem Anime endlich mal wieder richtig meine Seele aus dem Körper lachen.
Für jeden Komödienliebhaber ein wirkliches MUSS!

Gönn dir einfach mal die erste Folge :)

Ouran Koukou Host Club fällt mir spontan ein. Dann vielleicht noch die Uta no Prince-sama Reihe.


BlackPrince&WolfGirl, ist ähnlich wie Maid Sama :)

Was möchtest Du wissen?