Klasse denkt ich bin Schwul?

10 Antworten

Vom Fragesteller als hilfreich ausgezeichnet

Indem deine Klassenkameraden Homosexualität mit einer Beleidigung verwechseln und dich damit betiteln, weil du keine „männlichen“ Hosen trägst (hoffentlich sehen die nie in ihrem Leben irgendwelche Schotten) beweisen sie damit nur, dass sie eine homophobe Einstellung haben und sich ihrer eigenen Identität unsicher sind.

Also, ich werde lieber selbst für homosexuell gehalten als für homophob.

Wenn das Verhalten deiner Klassenkameraden jedoch Mobbing ist, solltest du einen Lehrer einschalten.

Nun geht es darum dem Mädchen, in welches du verliebt bist, zu zeigen, dass du als heterosexueller Junge sie auf romantische Art und Weise gerne hast.

Ich rate dir davon ab dich besonderlich „männlich“ aufzuführen. Damit macht man sich nur lächerlich und könnte als Versuch angesehen zu werden die Homosexualität zu verstecken.

Der beste Weg ist es ihr zu sagen:

„Ich bin nicht schwul. Du bist die einzige Person, von der ich will, dass sie das weiß. Die Anderen sind mir egal.“

Oder etwas direkter:

“Ich mag dich sehr. Aber nicht wie ein Kumpel, du bringst mein Herz zum klopfen.“

Ich wünsche dir alles Gute!

Danke für den Stern

0

Mach einfach nichts... die hören nach einer Zeit auf.

Gabs zu meiner Zeit auch, nur noch viel schlimmer. Ich hatte auf meinem Pullover ein rotes kleines "N" gestickt. Als wir im Geschichtsunterricht das Thema Nationalsozialismus behandelt haben, gabs ein paar, die mich als Nazi geschimpft haben, weil ich das "N" am Pullover hatte. Auf meinen Oberarm habe ich auch Schläge kassiert, weil ein Nazi ja was "Böses" ist.

Fängt einer an, machen die Anderen mit.

Du brauchst nicht beweisen, wer oder was du bist. Trag, was du willst.

Ich weiß, dass du dann glaubst, du wirst wie ein Außenseiter behandelt. Aber ich denke irgendwann begreifen sie auch dass sie Müll reden.

Also soll er alles über sich ergehen lassen oder was ????

1
@Lexiana

die anderen Alternativen helfen nicht... was soll der Lehrer machen? Diejenigen nachsitzen lassen? oder der Klasse einen Vortrag über Homosexualität halten?

Alles Andere macht es nur schlimmer.

Das Mädl, auf das er steht ist die eine Sache, die Unart zu ertragen, die ihm seine Mitschüler entgegenbringen ist wohl schwerwiegender. Weil jeden Tag in eine Klasse zu kommen, wo die Anderen auf dich einreden und dich komisch anschauen ist viel schlimmer.

Also um deine Frage zu beantworten, JA.

0

Mich hatte man damals für alles als Opfer ausgewählt: P*rv*rsling, R*ss*st, Schw*cht*l,... ich musste mir schon einiges anhören. Das ging jahrelang so. Aber ich habe gelernt, mich damit nicht runterziehen zu lassen. Ich bin an Kontakte gekommen, die mich aufgenommen hatten, wie ich war.

Und das gleiche wünsche ich dir, dass du welche findest, die dich aufnehmen und die diese Vorwürfe endlich beruhigen können. Denn es ist nicht nur Mobbing, was die anderen veranstalten: es verletzt innere Gefühle sehr tief.

Das ist eine wunderbare Situation.

Sage deiner Liebe:
"Ich bin nicht schwul."

Sage es ihr direkt.

Es gibt nur einen Grund weshalb du es gerade ihr sagst. Sie wird erkennen das du Sie magst.

Was möchtest Du wissen?