Kind bekam kein Weihnachtsgeschenk - anonym beschenken?

49 Antworten

Vom Fragesteller als hilfreich ausgezeichnet

Erstmal: Ich finde es super anständig und lieb von dir, so zu handeln!

Allerdings wäre ich doch etwas vorsichtig. Denn du kennst mitnichten den Grund, warum der Junge kein Geschenk bekommen hat.

Es gibt tatsächlich so einige Familien in Deutschland, die mit voller Absicht auf Geschenke am Weihnachtsabend verzichten, oft eben genau aus Glaubensgründen: Sie lehnen ein christliches Fest als konsum- und materiellfixiertes Fest ab, was ich völlig nachvollziehen kann. Natürlich schmeckt das den Kindern nicht, wenn alle ihre Freunde tolle Geschenke bekommen und sie nicht.  

Weiterhin kann es doch sein, dass er bereits früher ein Geschenk erhalten hat, das er eben früher gebraucht hat als an Weihnachten (zB eine neue Jacke oder ein Fahrrad oder einen Rucksack etc.) und er dann an Weihnachten nichts Zusätzliches bekam weil das Geld eben knapp ist. Auch das schmeckt Kindern natürlich nicht, auch wenn es praktisch ist (so ging es mir früher ab und an ^^).

Weiterhin ist es ebenso möglich, dass der Junge schlicht nicht die volle Wahrheit gesagt hat. Ich kann mich gut erinnern an ein Kind aus unserer Schule, das behauptete, es hätte von den Eltern nichts zum Geburtstag bekommen. Ein paar Mütter hatten Mitleid und legten zusammen für ein Geschenk, und bei der Überreichung an die Mutter kam dann ans Licht, dass der Junge sehr wohl ein Geschenk bekommen hatte, das aber einfach nur umgetauscht werden musste, weil es kaputt war beim Einschalten.

Es gibt da viele Möglichkeiten, daher wäre ich mit der Verurteilung und Empörung über die Eltern sehr, sehr vorsichtig! Wenn du sie das nächste Mal siehst, spreche sie doch einfach einmal vorsichtig an, natürlich unter sechs Augen.

Nicht mit Bewertung, sondern einfach zunächst als beschreibende Beobachtung: "Als ihr Sohn bei mir zuhause war, wirkte er traurig und sagte, er hätte an Weihnachten kein Geschenk bekommen. Da habe ich ihm spontan ein kleines Geschenk gegeben. Ich hoffe, das ist für Sie in Ordnung?

Die Reaktion dürfte dir viel, sehr viel sagen.

Hallo!

Zuerst: Auch ich finde es lieb von dir, dass du, diesem Kind gegenüber, soviel Herzlichkeit zeigst. Es gibt leider nicht viele wunderbare Menschen, die so handeln, wie du. Respekt! 

Ja, dies würde ich für sehr zuvorkommend halten, wenn du dem Jungen zur Weihnachtszeit etwas vor die Tür legst. Vielleicht auch zu seinem Geburtstag?  

Mein Tipp: Lass es nicht die Eltern des Jungen wissen, dass das Geschenk von dir kommt, sonst beschämst du vielleicht die Eltern noch mehr. Schlimmstenfalls legen sie das Geschenk wieder zurück vor deine Tür, und der Junge hat gar nichts davon. Schreibe einfach auf das Geschenkpapier: "Vom Christkind", und den Namen des Jungen dazu. 

LG

Die Idee anonym ein Weihnachtsgeschenk vor die Tür zu legen finde ich GENIAL! So können die Eltern ein Geschenk auch nicht ablehnen, falls Sie sich schämen oder es einfach nicht wollen!

Ich weis wie es ist arm zu sein, wie sehr man sich oft  schämt etwas an zu nehmen, obwohl man ja froh drum wäre. Ich habe drei Kinder, aber Weihnachten ohne Geschenke ist nicht nur traurig sondern kann mit Sicherheit mit Kreativität, Ideenreichtum, gutem Willen und Liebe zum Kind, umgangen werden. 

Wenn ich merke dass jemand weniger hat als ich oder in einer Notlage ist, versuche ich zu helfen, auch wenn es "nur" 20.- Fr. oder einige Lebensmittel sind (20.- sind viel, wenn man selbst oft kaum alle Rechnungen bezahlen kann). Damit die Betroffenen nicht dankbar sein MÜSSEN oder sich mir gegenüber schämen, mache ich das entweder anonym oder ich lege einen Zettel bei, mit der Aufschrift: Von mir für Dich. Selbstverständlich bleibt das mein Geheimnis. Auch ärmere Menschen möchten nicht ein Leben lang Dankbarkeit zeigen oder gar vorführen müssen.

Wenn ich etwas schenke, erwarte ich keinen Dank, weil ich das so möchte. kommt ein Dank zurück, freue ich mich um so mehr!

kleine weihnachtsgeschenke für freunde :')

ich wollte meinen freunden eine kleinigkeit zu weihnachten schenken. ich hab mir überlegt vielleicht schokolade und einen taschenwärmer.. wie findet ihr die idee ? oder fällt euch vielleicht noch was originelleres ein ?

...zur Frage

Geschenk für Eltern, die ihr Neugeborenes verloren haben?

Eine Bekannte von mir war schwanger, hat dann erfahren, dass das Kind nicht oder nur ein paar Tage überleben wird. Sie hat bereits zwei Kinder. Vor ein paar Tagen war es dann soweit und das Kind ist bei der Geburt gestorben. Nun möchte ich gerne der Mutter bzw. den Eltern eine Kleinigkeit schenken, als Trost. Habt ihr Ideen, was da passen könnte?

...zur Frage

Wo kann ich ein Kind beim Jugendamt ANONYM melden.. am besten per eMail..

Hey ich hab ein Problem , wo kann ich ein " vernachlässigtes " kind in berlin anonym melden?.. am besten per email.

lg

mschmidt

...zur Frage

Welches persönliche Geschenk den Eltern und Großeltern zu Ostern schenken?

Welches persönliche Geschenk kann man den Eltern und Großeltern zu Ostern schenken? Ich möchte eine Kleinigkeit verschenken, es soll aber nicht teuer sein, sondern persönlich.

...zur Frage

Geschenk per Post - ohne Namen - gut?

Ich würde gerne ein Geburtstagsgeschenk per Post versenden, allerdings anonym, sodass die Person nicht sofort weiß, von wem das Geschenk kommt. (Vielleicht weiß sie es auch gar nicht, aber ich denke, das wird nicht so sein). Ich würde dann halt eine Kleinigkeit z.B. Schokolade und eine Karte mit einem kurzen Spruch versenden und zwar so, dass sie eben genau an dem Geburtstag ankommt.

Meine Frage wäre jetzt: Würdet ihr euch darüber freuen oder würdet ihr das eher nicht so gut finden? (Wenn möglich mit Begründung, bitte)

Es wäre wirklich lieb, wenn viele ihre Meinung dazu äußern würden!

...zur Frage

Ist Kindermissbrauch immer zu melden?

Ich habe eine Frage zu einem eher schwierigen Thema. Und zwar geht es um Kindesmisshandlung.

Angenommen ein Kind wurde über längeren Zeitraum von einem Familienmitglied missbraucht. Es wurde eingesperrt (immer nur so Tageweise), wurde geschlagen und missbraucht (so ziemlich alle sexuellen Tätigkeiten, außer direkte Vergewaltigung). Das hat sich ca. über 10 Jahre vollzogen. Das Kind hat nie den Mut gefasst es jemandem zu erzählen und mittlerweile liegt es schon ca 3 Jahre hinter ihm.

Wenn das Kind nun endlich den Mut fasst und sich einem Erwachsenen anvertrauen würde. Nur einer vertrauenswürdigen Person, kein Psychiater oder so, auch keinem Familienmitglied. Wäre diese Person dann gesetzlich verpflichtet das zu melden wenn das Kind noch immer minderjährig ist, diese Übergriffe aber seit 3 Jahren nicht mehr stattfinden. Außerdem will das Kind auf gar keinen Fall, dass es gemeldet wird!!!!!

Die Eltern von dem Kind sollten das nämlich nie im Leben erfahren!! Also ist es da besser nie drüber zu reden, weil bei einer Anzeige würden ja auch die Eltern davon erfahren!!

Es ist wirklich wichtig für mich, da Antworten zu finden!!

Danke im Voraus!!

...zur Frage

Was möchtest Du wissen?