Kickboxer vs. Großer Bodybuilder?

10 Antworten

Vom Fragesteller als hilfreich ausgezeichnet

Das ist nicht weiter verwunderlich.

Irgendwann kann auch der beste Kämpfer den Masse- und Reichweitenunterschied (man muss ja erstmal hinkommen, während der schon treffen kann) durch sein Können nicht mehr ausgleichen.

Schätzungsweise bei ca 30kg Masseunterschied ist Schluß mit Überlegenheit, wenn der Kämpfer nicht gerade Weltklasse ist. 

Der Bodybuilder hat ja auch noch Muskeln, ist also nicht ganz so leicht umzuhauen, da muss man schon an den richtigen Stellen treffen, denn die Muskeln geben nicht nur Kraft, sie schützen auch den Körper.

Soweit zu den Staturen. Dass geistige Haltung, Aufmerksamkeit, genaue Situation usw auch noch eine Rolle spielen, laß ich jetzt hier mal außer Acht.

Stimmt, dann würde es ja Sinn machen, der BB war ja buchstäblich Doppelt so schwer. 

0
@MarioK92

Darum auch die Schwierigkeit der 60kg Kämpferinnen mit einem 80-90 kg Mann, was ja eher durchschnittlich für einen Mann ist.😉

0

Ich erzähle dir jetzt mal von mir! Seit ich ca 15 j alt bin habe ich meine jetzige Statue. Ca 1,89 groß und ca.115 kg powergewicht. War schon immer schmächtig! Bis ca 27jahre war ich wöchentlich unterwegs und habe etliche schlägereien mitgemacht. Seit ich ca 22 war habe ich über ein Kumpel noch in einer sicherheitsfirma gearbeitet wo wir etliche Discotheken, Kobzerte usw die Kontrollen und was weis ich alles übernommen. Ich habe noch nie, aber wirklich noch nie eine abbekommen egal was für Klötze oder Kampfsportler da waren. Ich bin total ruhig wie ein Lama und Geduldig wie ein Esel! Habe auch immer ein Beschützer Instinkt und wenn irgendwo was ist kann ich nicht vorbeifahren oder laufen und muss immer anhalten.
Habe auch noch nie irgendwelche Leute ernsthaft verletzt sondern nur außer Gefecht gesetzt! Und ich sage dir egal wer oder was innerhalb von 5 sek liegt er da ohne einen muchser zu machen.
Was ich damit sagen will! Es kommt nicht drauf an wie und was man alles macht, es kommt viel auf Technik, Klugheit usw an.
Bin jetzt 32 j alt und die letzte schlägerei war vor ca 4 Monate beim Fußballspiel als ich als Ordner da war, als ich den Streit mit bekam, handelte ich sehr schnell und legte innerhalb 15 sek 4 Leute zu Boden und es war wieder Ruhe.

Also vielleicht war es auch mal gut für ihn das er an ne. Falschen geraten ist und er lernt daraus

Hey...

Als Kampfsportler bist du generell immer erstmal im Vorteil. Einfach weil du 1. Sachen vorher kommen siehst, an Hand der Körpersprache deines Gegeners etc 2. weil du es gewohnt bist Schläge einzustecken.

Aber es ist nunmal so, dass der größere und schwerere in der Regel immer mehr Kraft hat. Wenn er den Bruder deiner Freundin also richtig zu fassen bekommt, hat dieser ein Problem. Kickboxen hin oder her...

Wenn der "Kickboxer" sich gerne prügelt, ist er ein schlechter Kickboxer. Kein guter Sportler prügelt sich außerhalb des Sporthalle.

Außerdem bedeutet es nicht unbedingt etwas, Kampfsport zu betreiben. Gerade diese angeblich "harten" Sportarten wie Kickboxen und so weiter sind im echten Leben oft  nutzlos. Ein kräftiger und/oder gut trainierter Mensch steckt den Schlag oder den Tritt notfalls einfach weg und haut den Kickboxer dann ruckzuck um. Und fertig.


Normalerweise zählt nur die Technik und sonst nichts. Man kann so gross und stark sein wie man will, wenn man einen sauber ausgeführten kampfsportler hacken zur schläfe bekommt liegt man.Egal wie stark. Jeder Gegner von Mike tyson war grösser als er, doch Mike gewann fast immer.

Was möchtest Du wissen?