Kennt jemand eine schöne Nacherzählung der Weihnachtsgeschichte für Kindergartenkinder?

5 Antworten

Vom Fragesteller als hilfreich ausgezeichnet
vllt. ist diese zu lang?

www.babyclub.de/.../Die+Weihnachtsgeschichte+für+Kinder+erzählt.pdf

Link funktioniert mal wieder nicht, aber gib doch mal den Text bei Google ein: "Die Weihnachtsgeschichte für Kinder erzählt" lg

0
@Steinbock123

Zu lang ist sie nicht, denke ich, ist ja für drei Sonntage. Ich les sie mir mal durch, danke auf jeden Fall! =)

0

Ich finde diese kleine Weihnachtsgeschichte für Kindergartenkinder ganz toll (ich weiß nicht, ob man die komplett kopieren darf, deshalb findest Du darunter einen Link zur vollständigen Geschichte):

Endlich! Ganz bald ist jetzt also Dezember. Und Dezember heißt auch immer: Nur noch ein paar Mal schlafen und dann ist endlich Weihnachten!

Ich bin schon ganz aufgeregt. Ich war nämlich im Herbst mit Oma in einem großen Geschäft und da stand er: ein Schlitten! Ein richtiger Schlitten aus Holz. Mit einer dicken, bunten Kordel. “Oma!”, rief ich, “Kannst du mir den Schlitten kaufen?” Oma lachte freundlich und sagte dann: “Aber du kannst doch jetzt noch gar nicht Schlitten fahren! Dazu muss es doch erst noch Winter werden. Und dann muss es noch schneien.” Das verstand ich. Aber: Bis zum Winter dauerte es doch noch sooo lange!

http://www.weihnachtswuensche.com/adventsgeschichte-fuer-kindergartenkinder/

Ich finde es schön, dass du für den Kindergottesdienst speziell eine tolle Variante suchst. Es gibt viele schöne Weihnachtsgeschichten, die man sich mal angucken kann, bestimmt sind da auch Varianten der biblischen dabei:

http://www.gutefrage.net/video/schoene-weihnachtsgeschichten-fuer-kleinkinder

sehr schön, aber leider auch sehr kurz finde ich diese:

http://www.ekd.de/weihnachten/kinder.html

hier bediene ich mich auch gelegentlich für Kindergottesdienst:

http://www.kinderkirche.de/themen/weihnachten.htm

0
@Eselin

Die hatte ich auch schon entdeckt, nur leider ist sie wirklich sehr kurz... Auf der zweiten Seite sind aber nur Krippenspiele, oder? Ich suche ja was zum Vorlesen...

0
@EmilyMoon

da sind auch Gottesdienstentwürfe dabei ... schau mal, ob man in den Gottesdienstentwürfen nicht was zum Vorlesen ist

0

Weihnachtsgeschichte aus „Die Kinderbibel“ von Anne de Vries

Zwei Menschen gingen eine Straße entlang. Ein Mann und eine Frau. Sie gingen nur langsam. Sie waren schrecklich müde. Sie hatten eine weite Reise hinter sich. Es waren Maria und Joseph. Sie mussten nach Bethlehem. Das war die Stadt, in der König David früher gewohnt hatte. Dort mussten sie ihre Namen aufschreiben lassen. Das hatte der Kaiser befohlen. Und was der Kaiser befohlen hatte, das musste getan werden. Denn er beherrschte fast die ganze Welt.

Der Kaiser wollte wissen, wie viel Menschen im Land wohnten. Darum mussten alle Menschen ihre Namen aufschreiben lassen., jeder in seiner eigenen Stadt. Und darum mussten auch Maria und Joseph nach Bethlehem. Denn das war ihre Stadt. Dort hatten ihre Familien früher gewohnt.

Es war eine weite Reise nach Bethlehem. Sie konnten nicht mit der Eisenbahn hinfahren, denn damals gab es noch keine Eisenbahn. Sie konnten auch nicht auf einem Esel reiten oder mit einem Wagen fahren , denn sie waren sehr arm. Sie hatten kein Geld, um einen Wagen oder einen Esel zu kaufen.

Sie mussten den ganzen Weg laufen. Das dauerte sehr lange, und sie wurden sehr müde davon, Maria vor allem. Maria trug ein Baby in ihrem Bauch, dass bald geboren werden sollte.

Aber endlich sahen sie doch die weißen Häuser Bethlehems.

Inzwischen war es Abend geworden. Die Sonne ging schon beinahe unter. Joseph sagte: „ Komm nur Maria! Nun sind wir bald da. Und dann wollen wir uns schnell ein Plätzchen aussuchen, wo wir heute nacht schlafen können.“

Dann gingen sie zusammen weiter und kamen bald nach Bethlehem. Aber nun war es schon fast dunkel.

Sie gingen zu einem großen Haus. Das war ein Gasthaus. Dort konnte man schlafen, wenn man auf Reisen war. Dort würde es auch ein Bett für Maria geben, in dem sie sich ausruhen konnte.

Aber es waren noch viel mehr Menschen unterwegs, und die wollten alle dort auch übernachten. Das ganze Haus war voll. Joseph und Maria suchten umher, gingen zu Verwandten und Bekannten, aber es war kein Fleckchen mehr frei.

Es war überhaupt kein Platz mehr für sie in einem Haus in Bethlehem.

Was sollten sie nun tun? Mußten sie draußen unter freiem Himmel schlafen? Nein, zum Glück nicht. Sie fanden doch etwas. Sie fanden einen Stall und gingen hinein. Die Schafe waren nicht da. Die waren draußen auf dem Feld. Es lag zum Glück Stroh dort, und eine Krippe stand auch dort. Das war ein hölzerner Trog, ein Futtertrog, aus dem die Schafe fraßen.

Da machte Joseph ein Bett aus Stroh. Darauf konnte Maria gut schlafen. Und dann dankten sie dem Herrn für das ruhige Fleckchen, das sie doch noch gefunden hatten.

„Schlaf gut, Maria“ „Schlaf gut, Joseph“ Dann wurde es still. Es war ganz dunkel draußen. Die Sterne leuchteten am Himmel. Es war Nacht in Bethlehem.

Und in dieser stillen, dunklen Nacht, in dem ärmlichen Stall von Bethlehem, ist dann etwas Wunderbare geschehen. Das Wunderbarste, was auf Erden geschehen konnte.

Dort hat Maria das Kindlein bekommen, von dem ihr der Engel vor langer Zeit erzählt hatte.

Es war solch ein kleines Kind! Genauso klein und hilflos wie alle neugeborenen Kinder.

Es sah aus wie ein gewöhnliches Kind, aber es war ein heiliges Kind. Es war der Sohn Gottes!

Wenn es groß sein würde, sollte es König werden und alle Menschen glücklich machen. Das hatte der Engel gesagt.

Maria freute sich so über ihr Kind. Sie nahm es in die Arme und küsste es zärtlich.

Joseph wat auch froh. Er streichelte das Kind mit seiner großen rauen Hand. Maria hatte keine Kleider, aber sie hatte Tücher. Und dahinein wickelte sie das Kind.

Sie hatte auch keine Wiege. Aber Joseph nahm die Krippe und machte darin ein Bettchen aus Stroh. Dann legte Maria ihr Kind in die Krippe.

„Es soll Jesus heißen“ sagte Maria, „das hat der Engel gesagt.“

Da lag nun der kleine König in einem Futtertrog für die Tiere.

Der Sohn Gottes war in einem Stall geboren.

Und niemand wusste davon. . .

Es geht weiter in dem Buch, wunderbar kindgerecht erzählt mit

· Die Hirten von Bethlehem

· Das Kind im Tempel

· Die Weisen aus dem Morgenland

· Der böse König Herodes

· Als Jesus noch ein Kind war

Vielen Dank auch dir! Für letzten Sonntag kam die Geschichte jetzt leider zu spät, aber ich werde mir sie auf jeden Fall ausdrucken, für das nächste Mal! :)

0

Was möchtest Du wissen?