Kennt ihr gute Rezepte für Gulasch?

5 Antworten

Vom Fragesteller als hilfreich ausgezeichnet

Hallo,
welch schöne Frage!

Ich mag das hervorragende Gulasch-Rezept von Tim Mälzer.
Das Gericht ist herzhaft-würzig und hat einen unheimlich satten Fleischgeschmack - grandios. Paprika ist hier zwar nur in Form von Paprikapulver enthalten, aber es spricht nichts dagagen, zum Ende der Garzeit einige rote Paprikastücke hinzuzufügen.

http://www.tim-maelzer.info/rezepte/fleisch/2014/10/heimat-gulasch/

Tipp zum Rotwein: Nimm dir die 5 Minuten Zeit und lasse dich einmal im Fachgeschäft beraten. Dort findest du den richtigen trockenen Rotwein für dein Gulasch. Häufig kannst du auch vor Ort verkosten (z.B. Jaques) und so herausfinden, welcher Wein dir schmeckt. Du solltest keinen minderwertigen Wein in die Soße kippen, sondern einen gut trinkbaren Rotwein für das Gulsch wählen, der dann zum Essen im Glas landen kann.

Gutes Gelingen und guten Appetit!

grandios! tim mälzer ist echt der beste!

1
@CocoKiki

Das hat du jetzt gesagt. In jedem Falle ist es dieses Rezept!

3

Genial! Das Rezept schaut klasse aus! Das werde ich auf jeden Fall ausprobieren. Vielen lieben Dank!!!

1

Das wichtigste beim Gulasch sind glasige Zwiebeln. Ich Würze das Fleisch immer mit Salz und brate es schön heiß an. Dann kommt es aus dem Topf und die Zwiebeln kommen in den Topf. Verhältnis 1:1 aber vom Volumen nicht vom Gewicht. Die Zwiebeln müssen wie schon gesagt richtig gut glasig werden denn die ergeben im Gulasch die Bindung. In die Zwiebeln dann etwas Tomatenmark und auch leicht anrösten. Dann das Fleisch wieder dazu. Mit Rotwein ablöschen und komplett verkochen lassen. Dann mit Rinderbrühe auffüllen und schmoren lassen. Gewürze kommen erst die letzten 30 Minuten mit dran entweder als Pulver oder wenn im ganzen dann am besten in einem Säckchen das du sie wieder entfernen kannst. Das geht auch mit einem Kaffeefilter. Dazu kann man Pfefferkörner, Kümmel, Lorbeerblatt, Piment, Thymian, Rosmarin und etwas Zitronenschale. Und den Gulasch kannst du auch Paprika rein machen die schwitzt du nach den Gewürzen an und machst sie die letzten 10 Minuten dazu, Champignons passen auch gut, oder andere Pilze. Oder was ich auch gerne mag ist Sauerkraut.

Vielen Dank für deine tolle, ausführliche Antwort. Wieviel Wein bzw Brühe benutzt du?

0

Pro kg Fleisch 200ml Rotwein und Brühe bis das Fleisch bedeckt ist. Sollte zu viel verkochen mit Wasser auffüllen sonst wird es gerne mal zu salzig

1

Vielleicht gefällt Dir dieses Rezept:

500 g Rindergulasch

350 g Schalotten

2 Knoblauchzehen

Tomatenmark

getrocknete Tomaten

schwarze Oliven mit Kernen

1 Flasche trockener Rotwein, ich nehme den, den ich auch dazu trinke

Salz, Pfeffer, Petersilie, frischer Rosmarin und wenn Du magst ein paar frische, braune Champions

Schalotten und Knoblauch schälen und in Ringe bzw. Würfel schneiden. Gulasch anbraten, Zwiebeln, Knoblauch, Champions, Tomatenmark, getrocknete Tomaten, Rotwein, Rosmarin und Lorbeerblatt zugeben  - 2 Std. bei 200°C garen (wenn Zwiebeln zu dunkel werden, Deckel auf den Topf). 1/2 Std vor Ende der Garzeit die Oliven dazugeben. Mit Salz, Pfeffer abschmecken. Dazu schmeckt Baguette oder selbstgemachte Spätzle.

Mein Rezept, das ich gestern gemacht habe. LECKER.

Man braucht Zwiebeln, Paprikaschoten, etwas Knoblauch, Suppengrün. Tomatenmark.

Das brät man in Olivenöl an. Dann tut man das Zeug aber aus dem Topf raus, damit es nicht anbrennt und brät dann das Fleisch auf hoher Flamme scharf an. Pfeffer, Salz. Wenn das Fleisch kross ist, kippt man eine Dose Tomate hinein, gibt die Zwiebeln, etc.. wieder rein und fügt Thymian hinzu. Ich liebe Thymian, von daher wird es bei mir immer eine Handvoll. Ich bin da großzügig. Ach ja, Rotwein kannst du auch noch reinkippen.

Dann stellt man den geschlossenen Bräter in den Herd bei 100 Grad und "vergisst" ihn. Er sollte mindestens sechs Stunden im Ofen bleiben, aber es gehen auh 7, 8 oder noch mehr Stunden. DAs ist wurscht.

Der Trick ist, dass man kein mageres Gulaschfleisch benutzt, sondern möglichst fettes Rinderfleisch. Das gibt den Geschmack. Ich nehme dazu kurzerhand Suppenfleisch. Bei der langen Garzeit wird das perfekt weich.

Mein Gulasch ist jetzt kein ungarisches Gulasch, wegen dem Thymian. Eher Ungarn meets Italien. Aber ich finde es saulecker.

und wegen der Niedrigtemperaturmethode auch unglaublich einfach. Für die reine Kocherei braucht man vielleicht 20 Minuten maximal. Danach kann man den Gulasch "vergessen", die Wohnung putzen, sich mit Freunden treffen, ins Kino gehen, arbeiten.

Wegen der Niedrigtemperaturmethode kann nichts schiefgehen.


Was möchtest Du wissen?