Keine Arbeit ohne Schulabschluss?

18 Antworten

Hallo

Also man findet Arbeit auch ohne Schulabschluss von der man gut leben kann.

Das weiß aus Erfahrung. Mein Mann ist kein deutscher und der Schulabschluss wird in Deutschland nicht anerkannt. Und trotzdem hat er eine gute Arbeit gefunden mit der man eine Familie ernähren kann. Hat zwar gezaubert und über Umwege aber dann hat es geklappt.

Als erstes hat er über eine Zeitarbeitsfirma gearbeitet, bei der er dann gekündigt wurde. Dann hat er im Mcdonals gearbeitet da hat er selber gekündigt. Dann wieder Zeitarbeitsfirma und jetzt ist er in einer Firma als Maschinenbediener fest eingestellt mit einem sehr sehr gutem Lohn.

Das wichtigste ist bewerben egal welche arbeiten und nie aufgeben.

Lg

Ich nenne mal ein Positivbeispiel:

 

Mein Schwippschwager verließ die Hauptschule ohne Abschluss. Nach ein zwei Jahren des Müßiggangs und Hilfsarbeiterjobs kam er als Hilfsarbeiter bei einem Bauunternehmen unter.

Das war der Punkt, wo er sich zusammenriss.

Da das Bauunternehmen viele verschiedene Gewerke besonders im Innenausbau ausführte, konnte er sich viele Kenntnisse aneignen. Er war fleißig, zuverlässig, handwerklich geschickt und arbeitete auch wie ein Esel.

Er hat auch nie eine Berufsausbildung gemacht. Und wurde dennoch über die Jahre hinweg ein wertvoller Mitarbeiter.

Jedoch, bei Gehaltsverhandlungen hieß es immer "Du bist ja ein Ungelernter." Er verdiente immer etwas weniger, als seine Kollegen mit dem gleichen Aufgabenfeld.

Es dauerte ungefähr acht Jahre, bis schließlich ein anderer Bauunternehmer auf ihn aufmerksam wurde und ihn abwarb. Ein Jahr später holte ihn sein alter Arbeitgeber wieder zurück - diesaml zu attraktiveren Konditionen.

Es musste also ca. zehn Jahre lang sich strecken und recken, immer ein bisschen mehr geben als seine Kollegen, um schließlich endlich dasselbe zu verdienen.

Er verdient jetzt gut. Gut genug, um sein Leben bestreiten zu können. Aber bei ihm fangen jetzt mit Ende 20 die ersten Verschleißerscheinungen an.

Und das ist meiner Meinung nach die eher seltene Erfolgsstory von Schulabbrechern.

Was für Gründe gibt es, die Schule abzubrechen? Es gibt eine Schulpflicht. Vielleicht findest Du ohne Schulabschluss eine Arbeit. Das ist aber nichts für die Zukunft.

Hat es sich bis zu Dir rumgesprochen, dass es in der Zukunft immer schwieriger wird, ohne Ausbildung einen Job zu finden? Das heißt: Selbst wenn Du z. Zt. einen Job finden würdest, bei dem Du sogar recht gut verdienen könntest, wirst Du irgend wann einmal bereuen, keine Ausbildung abgeschlossen zu haben.

Z. Zt. hast Du recht gute Chancen, einen Schulabschluss und eine Ausbildung nachzuholen.

Frag mal Leute um die 40 - 50! Viele von denen haben Zeiten erlebt, als Lehrstellen sehr rar waren. Sie hatten Probleme, überhaupt einen Ausbildungsplatz zu bekommen. Es war wie ein Dreier im Lotto, wenn sie dann auch noch übernommen wurden.

Das ist z. Zt. anders. Nutz diese Gelegenheit und hol nach, was nachzuholen geht! Erkundig Dich beim Arbeitsamt danach!

Ich verrate dir mal was: Es sind sehr viele Menschen mit Schulabschluss erwerbslos.
So wie es viele Menschen gibt, die mit Schulabschluss einen eher sehr bescheiden bezahlten Job haben.

Selbigen kannst du übrigens über Teilnahme an entsprechenden Kursen, die von unter anderem von ILS und ähnlichen Institutionen angeboten werden, nachholen.

Frage bei potentiellen Arbeitgebern nach.
Es gibt sogar welche, die nicht auf den Schulabschluss schielen, sondern sich mit eigenen Augen davon überzeugen wollen, ob die Person für diese eine Stelle geeignet ist.

Da bleiben dann wirklich nur Hilfsjobs. Selbst Callcenter, was anfangs immer als Quereinsteiger möglich war, ist heute ein Ausbildungsberuf oder sie erwarten eine andere Ausbildung.

Ich selber kann nur sagen: ohne Ausbildung wird es hier echt schwer. Andere Länder sehen das teilweise anders, aber hier..

Eigene Erfahrung: X Jahre Erfahrung in Job, immer Fortbildungen gemacht, immer sehr erfolgreich.. dann kommt ws persönliches, ich suche also neu mit all diesen hammerzeunbissen,a ll der Erfahrung, 3 Sprachen fließend..

Ja vergiss mal.

Maximal Zeirarbeit in total unqualifizierten JObs.

Dann mal eben, da icgh das Wissen ja hatte.. nur ein konkreter Abschluss fehlte eben.. eine externe IHK-Prüfung hingelegt.

Erfolgreich. Und danach fanden sich dann immer gute Jobs, von denen ich gut leben kann und wo ich nicht der leibeigene vom Dienst sein kann und muss.

also, wenn es irgendeine Chance gibt: mach nen Abschluss. Das wirkt keine Wunder, aber wenigstens hast Du dieses Grundkriterium und bist eben nicht nur auf Hilfsjobs angewiesen.

Und bei Dir geht es leider nicht mal "nur" um Ausbildung, sondern auch um den Schulabschluss.

Ich weiss, wie die meisten Personaler da denken..

Sprich: sieh zu, den Abschluss nachzuholen. Auch wenns dauert. Und dann schau, eine Ausbildung zu machen.

Ohne ist echt ätzend.

Was möchtest Du wissen?