Kein Geld für die Umschulung: Was soll er tun?

... komplette Frage anzeigen

6 Antworten

Eine Umschulung wird nur vom Jobcenter gezahlt, wenn er nachweislich (durch ärztliche Bescheinigung) in dem jetzigen oder erlernten Beruf nicht mehr arbeiten kann. Außerdem muss er bescheinigen, dass er mit sehr großer Wahrscheinlichkeit nach der Umschulung einen Job in dem Bereich bekommt und diese Wahrscheinlichkeit bei anderen Jobs nicht vorliegt.

Einfach so bezahlt das Jobcenter so etwas nicht, da könnte ja dann Jeder kommen.

Eine andere Möglichkeit wäre eine normale Ausbildung oder einen Kredit bei der Bank aufnehmen, den er wahrscheinlich selbst nicht bekommen würde, weil er wohl kein monatliches Einkommen hat.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Ich habe eine Umschulung genehmigt bekommen ,aber nicht ,weil ich meinen alten Job nicht mehr mochte ,sondern weil ich ihn aus gesundheitlichen Gründen , nicht mehr ausüben kann . Ich hatte eigentlich auch vor , dies über die Arbeitsagentur zu machen , was sich aber  als sehr langwierig raus stellte ....es waren 1,5 Jahre , bis das die Entscheidung fiel und dann wieder zurück genommen wurde ,weil man der Ansicht war ,die Rentenversicherung sei eher zuständig ....war sie dann auch . Ich habe dann über die Rentenversicherung Teilhabe am Arbeitsleben bewilligt bekommen , nachdem ich aus der medizinischen Reha gekommen bin ,wo man  bei der DRV übrigens finanziell besser da steht , als über das Arbeitsamt. Alles in allem ,war es ein sehr langer und schwieriger Weg , aber ....ohne eine triftigen Grund ,wie den gesundheitliche Aspekt , hat man keine Chance ,weder bei der DRV noch beim Arbeitsamt ,eine Umschulung bewilligt zu bekommen ...leider

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Eine Umschulung wird nur gezahlt wenn er seinen jetztigen Job nicht mehr ausführen kann. Bevor das Arbeitsamt eine Umschulung zahlt musst du zum Psychologen Vertrauensarzt usw

Ich würde ihn eine zweite Ausbildung empfehlen.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Seltsam.. normalerweise sollte die Arbeitsagentur eine Umschulung mit Deinem Freund besprechen... und ggf. finanzieren, bevor Sozialleistungen anfallen die die Agentur ja bezahlten muss... vermutlich ist das aber keine "Umschulung", was Du da ansprichst.

Wenn es nämlich nur um den Sachkundenachweis für diese Tätigkeit (bzw. Sachkundeprüfung §34a) geht, dann muss er diesen Schein schon selbst bezahlen - dass ist aber auch keine "Umschulung" sondern nur ein kostenpflichtiger Nachweis...

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Beim Sichheitsdienst bewerben!Im Vorstellungsgespräch das Problem 34a Prüfung ansprechen,Einstellungsbestätigung unter der vorraussetzung derPrüfung bitten!Ab zum Jc. und Antrag stellen! Mfg.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Die Schulung ist offensichtlich Schwachsinn. Insofern sollte er sie vergessen und sich etwas sinnvolleres suchen.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Was möchtest Du wissen?