Kein Familiengefühl mehr... Was soll ich tun?

...komplette Frage anzeigen

5 Antworten

Schlag doch mal einen Ausflug mit allen familienmitgliedern vor. Sicher werden sie erst sagen, keine Zeit, keine Lust, ein ander Mal. Bleib am Ball. Unternehmt gemeinsam etwas, woran alle spaß haben könnten, z. B. was in Richtung Sport. Wenn es allen Spaß gemacht hat, schlag vor, so etwas in der Art einmal im Monat zu unternehmen. Vielleicht etabiliert sich ein "Familiensamstag".

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Du kannst ja für's Wochenende oder den nächsten Feiertag mal wieder einen Spieleabend vorschlagen oder ein Gemeinschaftsessen wie Raclette oder Fondue.

Es ist aber geläufig, dass sich Familienbande im Laufe der Jahre ändern. Grade, wenn die Kinder in die Pubertät kommen, wird's manchmal etwas schwierig, aber so ab 20 wird's dann meist wieder enger.

Ich würde wie gesagt mal was initiieren, schlag was vor. :) Was den Zusammenhalt auch gut stärkt sind solche … Klettergärten (tree2tree z.B.), vielleicht habt ihr was in der Nähe. :)

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Das ist schierig. Leider ist es bei so vielen familien so. Wir gründen familien, sind glücklich, dann werden die kinder grösser gehen ihren eigenen weg gründen eigene familien, sind glücklich bis deren kinder auch gross sind man sich auseinander lebt, die frau bzw. der mann einem verleidet. Und esist so scvwierig das aufzuhalten. Ich denke das geht nur wenn deine eltern es schaffen sich füreinander wieder zu begeistern die eltern müsten den ersten schritt machen als kind ist das schwierig auch als erwachsenes kind

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Familie ist eine virtuelle Gruppe. Sie existiert nur in den Köpfen - Es gibt sie nicht real. Solange die Kinder noch Kleinkinder sind, funktioniert jede Projektion, die die Eltern auf Ihre Kinder und auf das Gebilde "Familie" haben. 

Eltern haben Erwartungen an ihre Kinder, sonst hätten sie keine. Das Kind soll etwas schaffen, was sie nicht geschafft haben. Das Kind soll ewige Freundschaft mit ihnen halten, Das Kind soll sie stolz machen, Das Kind soll die Eltern regelmässig besuchen, wenn sie einmal alt und einsam sind.... Alle Kinder werden mit einer Riesen Bürde auf die Welt gebracht. Keiner hat das Kind gefragt. Alle Eltern werden am Ende enttäuscht. 

Wenn die unmöglichen Projektionen mit dem Älterwerden der Kinder sich naturgegeben auflösen, löst sich auch langsam das virtuelle Gebilde "Familie" auf. 

Das ist wie der Glaube an den Weihnachtsmann. Das ist nur dann schön, solange man noch ein Kleinkind ist. Es war doch so schön... Kann ich das nicht zurückholen? Es GIBT keinen Weihnachtsmann, das war eine Illusion. Man kann den Weihnachtsmann-Glauben nicht mit erwachsenen Kindern zurückzaubern oder einen abgespeckten Weihnachtsmann Glauben halten. Nein, die Illusion löst sich auf und kommt nie wieder zurück.

Genauso ist es mit der Familie. http://www.spiritueller-blog.com/weihnachten-fest-des-friedens-weihnachten-fest-der-luege

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

vielleicht ne voübergehende krise?

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Was möchtest Du wissen?