Katzenzusammenführung - Erstkatze zieht sich komplett zurück

8 Antworten

Vom Fragesteller als hilfreich ausgezeichnet

Ein neues Zuhause suchen, obwohl gerade mal ein paar Tage vergangen sind? Dieser Zeitraum ist nicht im Geringsten als Maßstab heranzuziehen! Vergesellschaftung kann ein wochen- bzw. monatelanger Prozess sein. Solange sie sich nicht ständig prügeln, alles zerfetzen oder einer von ihnen anfängt zu urinieren - seid froh! Stressreaktionen, wie ihr sie erlebt, sind völlig normal! Immerhin bedeutet es für alle eine Umstellung, und jedes Tier muss seinen Platz erst neu finden - auch die Katze deines Lebensgefährten, deine eigene Katze natürlich umso mehr! Versetz dich in ihre Lage - für sie ist alles neu: fremde Umgebung, fremde Geräusche, fremde Gerüche, fremder Mitbewohner (dein Lebensgefährte) und fremde Katze. Sie muss alles erst verarbeiten und sollte dafür ausreichend Gelegenheit bekommen - und wenn es bedeutet, tagsüber weniger zu schmusen, sollte es in Ordnung sein.

Selbst die vorstehend genannten Beispiele können sich wieder legen. Geduld ist wirklich alles, und es kann vielleicht Monate dauern, doch ich kenne Fälle, in denen plötzlich beide unverhofft zusammen im Körbchen lagen und kuschelten. Und selbst wenn nicht: Auch über ein friedliches Nebeneinander kann man schon froh sein!

Wichtig: Dein Lebensgefährte muss seiner Katze zeigen, dass sie zumindest für ihn nach wie vor der Chef ist! Wie macht er das? Indem sie stets bei allem die Erste ist - die Erste, die begrüßt wird, die Erste, die ihr Futter bekommt sowie die Erste, die gerufen wird, wenn er mit ihnen kuscheln wil. So zeigt er ihr, dass sie nach wie vor am höchsten in seiner Gunst steht und ihr niemand das Revier streitig machen will. Umgekehrt würde ich mit deiner Katze genauso verfahren.

Wichtig: Geduld! Alles Gute für euch und eure Katzen!

Danke für den Stern :-)

0

Ihr müsst den beiden zeit geben, sich aneinander zu gewöhnen, Das kann mal eine weile dauern.

Der kleine ist in das Revier der großen eingedrungen. Da muss erst mal geklärt werden, wer Chef im Haus ist.

Also ich hab mal gehört das es bei den Katzen so ist das der der noch nicht Kastriert ist automatisch der anderen Katze das Gefühl gibt hochrangiger zu sein. Auch wenn der große Kater zuerst da war. Bei uns war es fast genauso nur das der neuzugang sich verkrochen hat. Mittlerweile ist unsere Dame (also die neue Katze) auch kastriert und seit dem verstehen sie sich super..... natürlich gibt es trotzdem mal Streitereien aber das ist dann in 5 Min, wieder vergessen... :-)

Manchmal hilft es auch, einige Katzenmöbel umzustellen, damit die ältere Katze die Wohnung nicht als ihr altes, gewohntes Revier ansieht.

Ansonsten, nehmt euch Zeit, die beiden aneinander zu gewöhnen. Menschen lernen ihren Partner ja auch nicht nach drei Tagen kennen und ziehen dann sofort mit ihm zusammen :) Das braucht halt Zeit.

Es gibt ja Pheromone für Katzen, die beruhigend wirken sollen. Einen Tipp habe ich leider auch nicht wirklich, ich fürchte das die Beiden einfach ein bisschen Zeit brauchen. 2 oder 3 Wochen dauert das bestimmt.

Was möchtest Du wissen?