Ich würde dir raten, einen erfahrenen Piercer draufschauen zu lassen und ihn / sie dann entscheiden zu lassen, ob an der gleichen Stelle noch mal gestochen wird oder lieber woanders.

Es ist übrigens nicht ungewöhnlich für ein Helix-Piercing, dass es Monate dauert, bis es abgeheilt ist. Kann in Einzelfällen sogar bis zu einem Jahr und länger dauern. Wenn du dir also noch mal eins stechen lassen solltest, hab etwas mehr Geduld.

...zur Antwort

Für so was brauchst du keinen Termin beim Arzt. Das ist ein akuter Fall, der schnellstmöglich behandelt werden sollte. Und zwar mit einem Antibiotikum - das ist nämlich das einzige, was bei einer BE hilft. Die Symptome, die du beschreibst, deuten schon auf eine BE hin.

Gute Besserung!

...zur Antwort

Kann man nicht pauschal sagen. Das entscheidet das Gericht, wenn du Schmerzensgeld einklagst.

Du könntest zweifach gegen den Täter vorgehen:

1) strafrechtlich - wegen Körperverletzung
2) zivilrechtlich - wegen des Schmerzensgelds.

In beiden Fällen entscheidet das Gericht über Höhe des Strafmaßes bzw. über Höhe des Schmerzensgelds. 

...zur Antwort

Nach einer Woche kann es durchaus noch vorkommen, dass Wundsekret austritt. Eiter erkennt man daran, dass er weiß-gelblich und zäh ist. Wundsekret ist meistens klar und flüssig.

Pflege es einfach weiterhin wie gewohnt und bitte nicht anfassen, drehen oder ähnliches - auch wenn manche Piercer immer noch dazu raten.

Es reicht, wenn du 2x mal am Tag desinfizierst, sonst trocknet die Haut zu sehr aus und ist anfälliger für Entzündungen. Kamillentee ist auch super geeignet.

...zur Antwort

Sorry, hatte deine letzte Frage nicht beantwortet...

Wenn dein Helix momentan nicht schmerzt oder entzündet ist, dann würde ich es einfach ganz in Ruhe lassen. Du musst es in dieser Phase nicht mit Chlorwasser oder Anderem behandeln. Am besten ist es, es ganz in Ruhe zu lassen und nur zu handeln, wenn es mal entzündet sein sollte. Und in diesem Fall würde ich dir eher zur Behandlung mit Tyrosur-Gel raten.

Bitte auch nicht rausnehmen oder drehen oder sonstiges. Damit reißt du den Stichkanal nur immer wieder auf.

...zur Antwort

Ja, Wildwuchs kann auch noch in einer späteren Phase auftreten. Aber nach 3 Monaten kann man beim Helix eh noch nicht von abgeheilt reden. Das dauert mind. 6-8 Monate, bis es vollständig verheilt ist, in manchen Fällen auch länger. Und auch erst dann würde ich den Schmuck das erste Mal austauschen lassen. Vorher nicht.

Als Erstschmuck eignet sich am besten auch ein Stab, da dieser nicht so viel Bewegung und Druck auf den Stichkanal ausübt als ein Ring.

Wildwuchs entsteht meistens, wenn der Stichkanal einen falschen Winkel hat und somit das Piercing zu viel Druck auf den Stichkanal ausübt.

Zu deiner Beruhigung: Ich habe mein Helix seit letztem Dezember und es ist immer noch empfindlich. Hatte als Erstschmuck ein Labret (also einen Stab) und habe mir im Mai einen Ring einsetzen lassen, was aber nicht so empfehlenswert war (im Nachhinein gesehen), da das Piercing sich immer wieder entzündete und wehtat. Also lies ich mir vor kurzem wieder ein Labret einsetzen und es ist wieder etwas besser geworden. Jetzt lass ich es erst mal ein paar Monate drin.

Viel Erfolg mit deinem Schmuck und halte durch! Wird schon!

...zur Antwort

Man soll an einer frischen Zahnfleischwunde nicht saugen! Lass die Wunde in Ruhe abheilen. Wenn es blutet, kannst du aus Mullbinde einen Knäuel formen, ihn auf die Wunde legen und ca. 1 h fest zubeißen.

...zur Antwort

Hilft nur Antibiotikum. Und wo bekommt man das? Richtig: beim Arzt. Also geh entweder zu deinem und nimm Wartezeiten in Kauf oder geh zu einem anderen. Das ist ein akuter Fall und muss behandelt werden. Da darf dich keiner abweisen.

...zur Antwort

Du kannst die Pause immer verkürzen, Probleme kann es nur geben, wenn du sie verlängerst.

Ob das aber deine Blutung schneller aufhören lässt, ist dadurch nicht gesagt.

Ich würde dir empfehlen, einen Zykluskalender zu führen. Dann hast du immer die Übersicht, wann deine nächste Blutung stattfindet und kannst dementsprechend deine FA-Termine planen.

...zur Antwort

Wunddesinfektion schützt nicht vor einer möglichen HIV-Infektion, da die HI-Viren direkt in die Blutbahn übergehen und sich dort vermehren. Wunddesinfektion ist bloß für die oberflächliche Säuberung einer Wunde gedacht.

...zur Antwort

Ja, mach nur beim Juwelier... Ein Helix hat schon, korrekt gestochen, eine ziemlich lange Heilungsphase. Wenn du es schießen lässt, dauert es noch länger oder heilt sogar gar nicht ab, weil der Knorpel durch das Schießen zerstört wird.

Nadelphobie hin oder her. Wenn man den kurzen Stich nicht aushalten kann, sollte man es lassen.

...zur Antwort

Du kannst doch sicherlich ab und an mal auf Toilette. Dann nimm ein Papiertuch und mache es nass, tupfe vorsichtig das Tattoo damit ab und danach mit einem trockenen Tuch noch mal vorsichtig tupfen. Danach auch immer eincremen. So müsstest du gut durch den Tag kommen.

...zur Antwort

Wenn du ne Aspirin hast, kannst diese etwas anfeuchten bis sie anfängt sich aufzulösen. Jetzt musst du die Tablette auf dem Stich verteilen, und zwar so lange, bis sie sich komplett aufgelöst hat.

Eigentlich sollte man das direkt nach dem Stich machen, damit der Wirkstoff in den Stichkanal einziehen kann. Hilft aber jetzt bestimmt auch noch.

...zur Antwort

Das ist von Arzt zu Arzt unterschiedlich. Aber da du eh alle 6 Monate zur Vorsorge gehen MUSST, wenn du die Pille nimmst, wirst du spätestens in 6 Monaten eh untersucht werden.

...zur Antwort

Nennt man olfaktorisches Gedächtnis. Ist wohl das am besten ausgeprägte Gedächtnis, was der Mensch hat (im Gegensatz zum visuellen, akustischen oder sensorischen).

...zur Antwort