Katzenschreck zum Schutz der Katze?

6 Antworten

Und nochmal - bevor die Diskussion hier jetzt in was anderes ausartet ;-) Meine Katze war NOCH KEIN EINZIGES MAL alleine draußen - es ist immer jemand dabei und hat ein Auge auf sie (bis jetzt wollte sie auch noch kein einziges Mal das Grundstück verlassen). Und KASTRIERT wird sie auch - ich bin bereits mit dem Tierarzt in Kontakt, sie ist aber jetzt noch zu jung (in ca. 1-2 Monaten soweit)... Meine Frage bezieht sich auf die Zukunft ;-D

Und zwecks Nachts nicht nach draußen - bisher hat sie sich noch nicht beschwert. Sollte sich die Situation ändern und sie Anzeichen von Unzufriedenheit zeigen, werde ich meine Entscheidung selbstverständlich nochmals überdenken ;-) Aber Fakt ist: Nachts wird das Tempolimit von 60 kmh mehr als nur ein bisschen überschritten, und es ist eben auch Nachts was auf dieser Landstraße los - und die Straße ist auch unbeleuchtet, also ist die Katze dann auch überhaupt nicht sichtbar....

mit dem katzenschreck kannst du ihr auch allgemein verunsicherung einjagen.

eine kleine katze darf eigentlich nicht raus , bevor sie kastriert wurde--also mit einem halben jahr frühestens..

erst dann erkennt sie die umgebungsgeräusche und findet ohne weiteres heim und-- sie kann sich nicht unbeabsichtigt vermehren -was bei unserer katzenschwämme wichtig ist.

so kleine katzen sind im allg. ein gutes opfer nicht nur für autos , sondern auch für greifvögel ,hunde, grosse katzen und auch eben für füchse .sie können sich nicht wehren im notfall --darum bitte nur zusammen mit der kleinen raus gehen ,am tag -natürlich viele male- aber immer in eurem beisein .

die restl. zeit bleibt sie drinnen--darum ist es auch wichtig dass so ein kleines kitten einen kumpel hat zum spielen und später ist das leben draussen leichter,wenn man nicht allein ist.

Ja, das mache ich sowieso - alleine war sie bisher eh noch nicht draußen und bis sie kastriert ist, wird das auch so bleiben ;-) Also macht euch mal keine Sorgen zwecks Kastration, darüber habe ich mich schon ausreichend informiert und bin mit meinem Tierarzt auch schon in Kontakt.

1
@catlover94

sorgen machen wir uns immer :-) -aber die kastra bewirkt auch ,dass die katzen ncht mehr so weit vom zuhause weggehen --weil der trieb eben nicht mehr da ist sich zu vermehren --aber wenn du sowieso immer mit ihr raus gehst ,dann machst du alles richtig , du kannst sie nicht vor der strasse schützen - egal wo sie lebt --

aber katzen wissen nicht ,wie lange sie leben oder wie alt sie sind,sie wissen nur ,wie schön ihr jetziges leben ist und wenn das auch mal sehr kurz ist, so hat sie doch ein leben in freude gehabt --meine einstellung

1

Katzen haben sehr große Reviere. Diese werden nach und nach immer wieder erweitert.

Selbst wenn du versuchst, eine Straße abzusichern, die Katze wird auf ihren Runden immer wieder an Straßen kommen. Absolute Sicherheit gibt es also nicht. Möglicherweise würdest du deine Katze damit sogar vom Haus abschrecken.

Ich möchte dir noch einen guten Rat geben, denn ich halte seit mehr als 40 Jahren Freigänger-Katzen.

Versuch bitte nicht, die Katze von ihrem natürlichen Rhytmuss abzubringen, in dem du sie Nachts nicht heraus lässt.

Das widerspricht nicht nur ihrem Naturell, es ist auch unvernünftig.

Meine Katzen dürfen Tag und Nacht raus, ganz so wie sie es wollen. Meistens gehen sie in der Nacht hinaus, da sie in der Nacht aktiver sind.

Das kommt auch mir entgegen. Denn Nachts sind weniger Autos unterwegs, es sind weniger Menschen und weniger Hunde unterwegs.

Alles Gefahrenquellen, die in der Nacht ganz wegfallen oder zumindest geringer sind.

Ach ja, ganz wichtig ist, dass die Katze vor dem Freigang geimpft, gechipt und kastriert ist.

.....und darn hapert es wohl noch ..so ein junges kitten darf eigentlich noch garnic t allein raus -( einen 5 monaitgen habe ich deshalb im dez. per autounfall verloren direkt vor der hasutür )-so habe ich es jedenfalls gehandhabt--bin tagsübe rimmer mit ihm raus und war dabei, solange bis sie kastrierfährig waren- also 1/2 jahr . in der zeit hatten sie aber auch die gegend gut kennen gelernt , und da ich immer auch erw. dazu hatte ,haben die sehr gut aufs kittten aufgepasst-- kater sind machmal die besseren mütter--so habe ich e s jedenfalls immer kennen gelernt

0

Ich persönlich bin gegen solche Apparate, denn ich denke mal, dass sie auch Deine Katze verschrecken und womöglich ganz verjagen wird.

Andererseits könntest Du damit auch Deine Nachbarn ärgern, denn es gibt Leute, die diese Dinger hören können und das ist nicht sehr angenehm. Ich habe selber diese Erfahrung gemacht und der Nachbar musste das Ding entfernen.

Wenn die Katze noch nicht kastriert ist, sollte sie gar nicht rausgehen.

Was für ein Katzenschreck soll das sein?

Die Katze wird sobald wie möglich kastriert, ist mit dem Tierarzt bereits abgeklärt. Ich habe an ein Gerät mit Bewegungsmelder gedacht, welches ein Ultraschall-Geräusch abgibt und ein blinkendes Licht hat.

1
@catlover94

Dann würde sich deine Katze sehr schnell ein ruhigeres Örtchen suchen.

1
@catlover94

Das wird nix nützen. Die katze sollte nach der 1. Rolligkeit kastriert werden, bis dahin kann sie aber schon trächtig sein, weil man bei Freigängern die Rolligkeit gar nicht bemerkt, bzw. weil die sich gar nicht rollen, die lassen sich gleich decken, da gibts dann keine Symptome.

1
@catlover94

nicht frühkastreieren aber spätestens mit 1/2 jahr wäre der rchtige zeitpunkt -nur bis dahin NICHT allen raus lassen . katzen haben --wennsie es gelernt haben respekt vor autos und auch wir wohnen an so einer strasse mitten im dorf -1 x wurde uns am dez . ein 5 monatiger kater überfahren leider den hatte ich als freigänger bekommen --mein timmy -- er wollte raus -- also liess ich ihn ,leider -

0

Was möchtest Du wissen?