Katze verursacht Schäden. Wer haftet?

... komplette Frage anzeigen

7 Antworten

Ich kann die antworten der anderen nicht nachvollziehen das sie dich als die böse hin stellen. Jeder hat das Recht seine Fenster zu öffnen. Und eine katze die gerne mal Wohnungen besichtigt ist kein Grund sich Zuhause einsperren zu müssen.

Der Katzenhalter haftet auch bei Freigängern für Schäden die dieser verursacht. Wenn das öfter vorkommt kann sogar das ordnungsamt Auflagen stellen das dieses Verhalten abgestellt werden muss. Was zur Not Wohnungshaltung bedeutet.

Da ihr Anscheind nicht wisst wem das Tier gehört würde ich mal im örtlichen tierheim anrufen und mich informieren was für ein vorgehen die vorschlagen. Zur Not wirklich einsperren und sofort das tierheim benachrichtigen das sie die Katze holen um den Besitzer zu ermitteln.

Niemand muss dulden das eine fremde Katze in seine Wohnung eindringt und die Möbel zerstört und Leute verletzt.

Und das die Katze aus angst aggressiv ist wie schon genannt wurde bezweifle ich. Da die Katze regelmäßig in Wohnungen geht sehe ich das eher als ein Problem von zu wenig Angst. Meine Schwester hatte auch mal so einen selbstbewussten Kater der gerne mal Nachbarn besucht hat.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von youngindy
26.12.2015, 21:26

Danke!!! Ich dachte schon hier spielen alle verrückt. 

0
Kommentar von melinaschneid
26.12.2015, 21:30

Nein ich kann dich voll und ganz verstehen. Und das jawohl ich selbst katzen habe. ;) Wenn ein Tier Menschen versetzt hört der Spaß auf. Und bei Kleinkindern sowieso. Manchmal meinen Halter von Freigängern Anscheind das ihr katzen alles dürfen nur weil sie ja so selbstständige Individuen sind die man nicht erziehen oder kontrollieren kann...

0

Darf ich mal fragen, wieso du es überhaupt zulässt, das die Katze in deine Wohnung kommt? Wenn du natürlich Fenster und Türen offen stehen hast, dann ist es deine Schuld und nicht die des Halters. Könnte ebenso ein Einbrecher fröhlich eintreten, da zahlt keine Versicherung, wenn du nicht für deinen Eigenschutz sorgst.

Angriffslustig verhält sich die Katze vor lauter Angst, weil sie sich bei dir nicht auskennt und nicht weiß, wo sie ist, und du ihr vermutlich zusätzlich noch Angst und Schrecken einjagst.

Wenn sich eine Katze in deine Wohnung verirrt hat, mach einfach die Tür auf. Die geht schon freiwillig wieder.

Den Polizeieinsatz bezahlt der Besitzer übrigens nicht, da er nicht für das Verhalten der Katze verantwortlich ist. Und für die Schäden haftest du selber, da der Besitzer nicht in der Lage ist, das Tier außer Haus zu überwachen. 

Auch eine Tierheim"dauer" bezahlt der Besitzer nicht, da die Katze sicherlich gechipt ist, und durch eine Transponderabfrage diesem sofort wieder übergeben werden kann.

Schade, dass du Katzen so sehr hasst. Hättest du etwas mehr Verständnis und würdest deine Fenster und Türen schließen, dann wäre das alles gar nicht passiert... .

Hier kannst du mal einen Artikel über Tiere im Recht durchlesen:

http://www.tierimrecht.org/de/PDF_Files_gesammelt/presseartikel/Katzenmagazin_3_10.pdf

Wenn du freundlich mit dem Besitzer der Katze sprichst, kann er vielleicht seine Haftpflichtversicherung einschalen. Er muss aber nicht, daher sei nett zu ihm... . 

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von youngindy
26.12.2015, 20:58

Die Katze hat kein Halsband, der Besitzer ist nicht bekannt. Die Katze kommt auch durch ein gekipptes Fenster rein. Ich muss mich nicht so weit einschränken und auf Lüften verzichten. 

2
Kommentar von youngindy
26.12.2015, 21:07

Und ich lasse nicht einfach Türen offen. Ich habe zB die Haustür nicht zugemacht als ich zur 1m entfernten Mülltonne gegangen bin. Das ist nicht fahrlässig. Und ich darf durchaus lüften. 

2
Kommentar von Eichbaum1963
27.12.2015, 00:28

Wenn du natürlich Fenster und Türen offen stehen hast, dann ist es deine Schuld und nicht die des Halters.

Du lüftest zuhause wohl nicht - oder lebst in irgendeinem Obergeschoss und hast gut Reden...

1

Scheint so als würde sich die Katze sehr wohl fühlen bei dir :-))

Aber Spass beiseite. Für Sachschäden muss der Halter auf jedenfall gerade stehen. Am Besten ist, von den beschädigten Gegenstände Foto`s zu machen mit Datum und Uhrzeit. Da hat man auch was in der Hand. Am Besten ist natürlich wenn die Katze auch auf den Bildern ist.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Jeder Tierhalter ist Haftpflichtig wenn sein Tier einen Schaden verusacht.

Sollte bei Katzen ja wohl auch so sein - nur ist bei Katzen immer so schwer zu beweisen, wem sie gehören.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

wieso kommt eine fremde Katze bei euch einfach so rein?

Die Polizei hat ja auch keine anderen Sorgen, die lachen sich tot.....

und du bist sicher, das das Tier ein "Schild" mit Name, Adresse und Telefonnr. des Halters um den Hals trägt oder gechippt ist? Der Halter haftet immer für die Schäden seines Tieres, wenn er dann festzustellen ist.

Keinen vernünftigen Plan, aber rumpöbeln (Dreckskatze)

Besorg dir eine Wasserpistole, sprüh sie naß, das mag keine Katze. Sie wird dann euer kostbares Zuhause meiden und euch nicht weiter belästigen!

PS: ich sage das (Wasserpistole) ausdrücklich als Katzenfreund, da ich nicht möchte, dass dem Tier bei der latenten Aggressivität des Fragestellers noch schlimmeres passiert.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Normalerweise ist der Halter für das Tier und damit auch für die entstandenen Schäden verantwortlich.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von Hammingdon
26.12.2015, 20:34

auch wenn die Tür offensichtlich offen gelassen wird? ist das dann nicht eher eigenschuld?

0
Kommentar von polarbaer64
26.12.2015, 20:38

Da irrst du dich aber. Der Halter einer Katze kann nicht dafür haftbar gemacht werden, was eine Katze auf ihrem Freigang anstellt, da er nicht in der Lage ist , dass Tier ständig zu beaufsichtigen. Das gilt nur für Schäden an einer gemieteten Wohnung... .

Auch Eltern haften nicht für ihre unter 7jährigen Kinder, wenn die beim Spielen Blumen rausreißen oder ein Auto verkratzen... .

Katzen und kleine Kinder handeln nicht nach Plan und sind nicht für das verantwortlich, was sie tun.

1
Kommentar von melinaschneid
26.12.2015, 21:27

polarbaer64 doch Halter haften auch für Freigänger Katzen. Dadurch das sie die Katze raus lassen nehmen sie es ja billigend in kauf das sowas passieren könnte. Wenn Sowas öfter vorkommt muss der Halter dafür sorgen das dieses Verhalten abgestellt wird. Zur Not in dem die Katze nicht mehr raus darf. Und ja es gibt auch katzen die aggressiv sind ohne das sie angst haben.

2

Du darfst die Katze nicht einfach einsperren und festhalten! Damit machst DU dich unter Umständen strafbar! zumindest zahlst DU aber für den Einsatz! Der wäre nämlich nicht nötig, weil du die Mieze vor die Türe setzen könntest, Dein Nachbar zwingt dich doch nicht, die Katze einzusperren! KEINE Gute Idee!!!

Sorg dafür, das sie nicht in dein Haus kommt. Mach halt die Türen zu!

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von youngindy
26.12.2015, 20:40

die Katze kommt durch ein gekipptes Fenster wenn wir lüften. Ja das geht. Ich muss nicht auf die Gefühle einer Katze Rücksicht nehmen. Warum darf ich sie nicht festhalten, und wo mache ich mich bitte strafbar? Die Katze hat mich und mein Kind in meinem Haus angegriffen und verletzt und ich muss das tolerieren? Ich zahle den Einsatz? Ich glaub es hackt. Ich will das scheissvieh nicht im Haus haben und dass der Besitzer schön dafür latzt. SEINE Katze, also sein Eigentum verursacht Schäden und kommt ungeschoren davon? Jetzt wirds aber grotesk. 

0

Was möchtest Du wissen?