Katzen abgeben wg. Trennung/ Umzug

...komplette Frage anzeigen

6 Antworten

Mein Timmy lebt auch mit mir in der Stadt und er war auch früher ein kleiner Freigänger. Mit viel Spielzeug und einer risigen Kletterburg habe ich es geschafft, dass ihm nie langweilig ist. Ich bin auch arbeitstätig und er bleibt auch mehrere Stunden alleine. Ich würde mich nicht trennen. Nimm sie mit. Tiere gewöhnen sich auch schnell um. Du machst dir nachher Vorwürfe und würdest sie vermissen. Eine Trennung ist nicht schön und Tiere leiden genau wie wir Menschen. Stell dir vor ihr hättet Kinder. Würdest su dich auch abgeben nur weil ihr euch getrennt habt? OK blödes Bsp aber ich hoffe du verstehst wie ich da meine.

Liebe Grüße

Liebe Lizbeth123,

wenn du den Katzen einen Gefallen tun willst, soltest du sie besser abgeben. Einen Freigänger zur Wohnungskatze umfunktionieren, wird wohl nicht klappen, das wäre eher Quälerei. Am besten, Du suchst nette Menschen in einer verkehrsberuhigteren Gegend.Vor allem: Gib sie besser als Doppelpack ab. sonst haben sie zuviel zu verkraften, Verlust der Bezugspersonen, Ortswechsel und dann auch den "Kumpel" verlieren, das ist zu viel!

Helenfromtroy 05.03.2014, 15:58

Hat bei mir auch geklappt und ich finde es persönlich schlimmer den Verlust der Bezugsperson. Das kann nach hinten losgehen. Wenn man sich Tiere anschafft sollte man sich darüber auch im Klaren sein, dass es eine Anschaffung für Jahre ist. Und sie schrieb, dass sie eine enge Bindung hat....Ich habe erlebt wie ein Tier reagiert als die Bezugsperson plötzlich weg war (tot) ich konnte zusehen wie der kleine nicht mehr ohne Herrchen wollte :-((( Und da kannst du noch so tolle Menschen finden!!!!!

2
Lizbeth123 05.03.2014, 20:39

Dazu muss ich vielleicht auch sagen, dass die beiden als Wohnungskatzen aufgewachsen sind. Natürlich haben sie es überlebt, aber wenn ich jetzt sehe mit wieviel Freude Sie draußen unterwegs sind...

0

da es 2 katzen sind und sie an dir hängen kannst du versuchen sie mit zu nehmen, ABER sie brauchen dann beschäftigungsmaterial wie kletterbaum und so weiter. versuche es ersteinmal, vielleicht klappt ja alles gut, denn sie haben ja noch dich und sich gegenseitig. sofern es keine 45qm wohnung ist sollte es gehen :-)

Ich würde mich auf keinen Fall von den Tieren trennen, schon gar nicht, wenn es nur wegen der Trennung vom Partner wäre. Mangelndes Geld oder gar eine Allergie sind es offenbar auch nicht - so what?! Wer sagt denn, ob du innerhalb des nächsten Jahres keinen neuen Partner findest, mit dem du irgendwann zusammenziehst?! Spätestens, wenn es auch noch eine Wohnung mit Möglichkeit auf Freigang wird, kommt die große Reue. Dinge geschehen oft unvorhersehbar und sind vor allem nicht immer planbar. Mach das beste aus der Situation und schau doch erstmal, wie die beiden langfristig mit Wohnungshaltung zurechtkommen. Das wirst du nie erfahren, wenn du es nicht versuchst. Sie als deine treuen Begleiter haben zumindest diese Chance verdient! - Und womöglich klappt es gar besser als du meinst - immerhin ist jedes Tier anders.

Solltest du dich schlimmstenfalls doch von beiden trennen, was ich keinem(!) von euch wünsche, vermittel sie bitte ausschließlich im Doppelpack (natürlich nur mit Erhebung einer Schutzgebühr)! Ohnehin wäre es schon schwer genug für jedes einzelne Tier, da es plötzlich mit fremder Umgebung, fremden Geräuschen, fremden Gerüchen und fremden Menschen zu tun hätte und auch noch die Trennung von dir verarbeiten müsste. Doch obendrein noch den Katzenkumpel zu verlieren, wäre wohl das Übel schlechthin. Sorg unbedingt dafür, dass ihnen zumindest dieses Leid erspart bleibt.

Aber bitte(!): Bitte prüfe vor der endgültigen Entscheidung erst, ob sie langfristig (6 Monate aufwärts) damit klarkommen. Alles Gute für euch drei!

Kathy34 05.03.2014, 19:45

Noch ein Umzugstipp: Bevor du sie das erste Mal in deine neue Wohnung lässt, nimm ein paar Wattebäusche und streiche damit über ihre Nasen und ihr Fell, damit ihre Körpergerüche daran haften. Verteile die Düfte, die sich darauf niedergelegt haben, anschließend in der neuen Wohnung, d. h. auf Stuhlbeinen, Türzargen usw. - natürlich alles auf Katzenhöhe! Dann gewinnen sie eher das Gefühl von Sicherheit. Außerdem erkennen sie die neue Wohnung schneller als ihr Revier an, da sie sich geruchsmäßig wiederfinden.

1
Lizbeth123 05.03.2014, 20:41

Du hast schon recht damit, dass ich es zumindest probieren könnte. Auch wenn ich glaube, dass ich mich nach so einer langen Beziehung wahrscheinlich so schnell nicht wieder in die nächste werfen werde. Aber wie du schon sagtest: alles ist unvorhersehbar

1
Kathy34 05.03.2014, 20:51
@Lizbeth123

Das freut mich total für euch, dass du zu diesem Schluss gekommen bist :-)

0
Take777 06.03.2014, 10:46
@Lizbeth123

Ich sach mal kurz, Tiere sollten nicht unter diesen ganzen menschlichen Beziehungsstress leiden. Meiner Katze Struppi würde ich sowas nie antun. Die hält treu zu mir.

1

Da die Katzen zu zweit sind, wird ihnen nciht so schnell langweilig, wenn du den Tag über arbeiten gehst. Vielleicht findest du ja eine Wohnung am Stadtrand, wo sie trotzdem nach draußen können.

hm keine einfache Frage. Aber Du hängst an den Katzen und diese auch möglichweise an Dir. Würdst Du Dich einfach so von einem Partner trennen, nur weil die Zeiten mal härter werden?

Meine Meinung: Das müssen alle durch, wenn sie sich lieb haben, auch wenn es keinen von allen schmeckt.

Gibts es nicht eine Wohnung auf dem Land, die stadtnah ist?

Richtung Stadt heißt ja nicht gleich Stadt.

Was möchtest Du wissen?