Katze 3 Monate alt pinkelt ins Bett, was tun?

9 Antworten

Hallo,

Unsauberkeit bei Katzen kann viele verschiedene Ursachen haben. Da wären z.B.:

  • Eure Katze hat gesundheitliche Probleme. Dazu gehören u.a. Blasenentzündungen, Harnsteine, verstopfe Analdrüsen und Nierenprobleme. Ihr solltet dem Tierarzt also in jedem Fall einen Besuch abstatten, denn nicht immer sind die körperlichen Beschwerden einer Katze für uns ersichtlich, zumal Katzen sehr gut darin sind, einen auf gesund zu machen. Wenn eine Katze nun auf Grund von körperlichen Beschwerden Schmerzen beim Urinieren hat, verbindet sie diese Schmerzen nicht unbedingt mit Urinieren, sondern mit dem Ort (hier: das Katzenklo). In der Hoffnung, dass es an einem anderen Ort nicht wehtut, verrichtet sie ihr Geschäft woanders.
  • Eure Katze lebt in Einzelhaltung. Du schreibst zwar in einem Kommentar, dass ihr noch eine neun Jahre alte Katze habt, aber das ändert nicht wirklich etwas, denn eine neunjährige Katze ist kein geeigneter Partner für ein Kitten und umgekehrt genauso. Im Endeffekt habt ihr jetzt zwei Katzen, denen jeweils ein passender Freund fehlt - zwei Katzen in Einzelhaltung sozusagen. Katzen, die keinen oder nur unzureichenden Kontakt zu Artgenossen haben, können vereinsamen und schwere Verhaltensstörungen entwickeln. Unsauberkeit ist eine davon. Bei einigen Katzen treten diese Verhaltensstörungen früher auf, bei anderen Katzen später. Verstärkt wird das Ganze noch, wenn Herrchen oder Frauchen einen Großteil des Tages nicht zu Hause sind. Daher sollte man Einzelkatzen in reiner Wohnunghaltung nicht länger allein lassen.
  • Eure Katze wurde zu früh von ihrer Mutter und ihren Geschwistern getrennt. Kitten sollten mindestens zwölf Wochen alt sein, eh sie ihre Katzenfamilie verlassen und in ihr neues Zuhause zählen. Das liegt daran, dass erst in diesem Alter die wesentlichen Prozesse abgeschlossen sind, die ein Kitten für einen guten Start ins selbstständige Leben benötigt - darunter auch die Sauberkeitserziehung.
  • Eure Katze ist unterfordert. Unterforderte Katzen wollen durch das Wildpinkeln indirekt auf sich aufmerksam machen, den Urin ist eines der Kommunikationsmittel einer Katze. Es reicht Katzen nun mal nicht, wenn Herrchen oder Frauchen ihnen Futter geben und täglich das Katzenklos säubern. Katzen wollen kuscheln, spielen, toben jagen und und und. Sie wollen aber nicht nur physisch, sondern auch psychisch ausgelastet werden. Zur psychischen Auslastung eignen sich u.a. Intelligenzspielzeug oder auch Clickertraining. Ein gleichaltriger Artgenosse wäre hier optimal.
  • Es gab Veränderungen im Umfeld deiner Katze. Manche Katzen reagieren sehr empfindlich, wenn sich in ihrem Revier etwas verändert. So können schon ein neues Möbelstück, ein neuer Teppich, ein neues Waschmittel oder ein neuer Besucher Unsauberkeit hervorrufen. Durch das Wildpinkeln wollen Katzen sich einen vertrauten Geruch verschaffen, der den neuen Geruch übertüncht.
  • Ihr habt zu wenig Katzenklos. Die Faustregel lautet, dass man ein Katzenklo mehr im Haus haben sollte, als man Katzen hat, bei einer Katze macht das mindestens zwei Katzenklos, bei zwei Katzen mindestens drei Katzenklos. Katzen trennen ihr Geschäft oft nach Groß und Klein und haben gerne mehrere stille Örtchen zur Auswahl. Es kann eigentlich nicht zu viele Katzenklos geben.
  • Die Katzenklos stehen an den falschen Orten. Am besten stellt man die Katzenklos an einen ruhigen Ort und möglichst weit entfernt von Fress- und Schlafplatz, denn keine Katze möchte dort auf Toilette gehen, wo sie frisst/schläft.
  • Ihr verwendet die falschen Katzenklos. Viele Katzen bevorzugen Katzenklos ohne Haube. Das liegt daran, dass Katzen gerne den Überblick behalten, während sie ihr Geschäft verrichten. Außerdem hat die Katze in einem Haubenlatzenklo nicht viel Platz, um sich zu bewegen. Des Weiteren staut sich unter einem Haubenklo der ganze Gestank und keine Katze geht gerne auf ein stinkendes Katzenklo, daher sollte mindestens die Tür entfernt werden. Solche Vorlieben können sich auch erst im Laufe der Zeit entwickeln, sodass Haubenkatzenklo jahrelang problemlos angenommen werden können, dann aber zum Problem für die Katze werden.
  • Ihr verwendet das falsche Katzenstreu. Katzen wollen einen angenehmen Untergrund, wenn sie ihr Geschäft verrichten, daher wird grobkörniges oder gar scharfkantiges Katzenstreu häufig nicht angenommen. Du kannst ja mal selbst den Test machen und dich barfuß auf etwas Katzenstreu stellen, sodass du zumindest ansatzweise nachempfindenkannst, wie sich das für die Katze anfühlt.

Neben dem Abarbeiten der obigen Punkte solltet ihr Folgendes tun:

Es wichtig, dass ihr die Stellen, an denen sie gepinkelt hat, gut reinigt, sodass der Geruch auch für deine Katez nicht mehr wahrnehmbar ist. Dafür könnt ihr z.B. einen Enzymreiniger verwenden.

Außerdem dürft ihr eure Katze nicht bestrafen, denn das versteht sie nicht. Wenn du deinn Katze bestrafst, denkt sie nicht "Oh, es war falsch, dass ich nicht ins Katzenklo gemacht habe.", sondern "Oh es war falsch, dass ich gepinkelt habe.", das heißt, ihr bestraft sie dafür, dass sie ihr Geschäft verrichtet hat, unabhängig vom Ort.

Statt mit Bestrafung zu arbeiten, müsst ihr mit Lob arbeiten. Setzt sie immer mal wieder ins Katzenklo, nach dem Schlafen, nach dem Fressen, nach dem Spielen, zwischendurch und auch nach dem Unsaubersein. Wenn sie ins Katzenklo macht, lobt ihr sie, wenn sie daneben macht, macht ihr das Ganze kommentarlos weg. Ihr könnt das Geschäft auch ins Katzenklo legen, so versteht sie vielleicht, dass das ins Katzenklo und nirgends sonst gehört.

Außerdem solltet ihr weitere Katzenklos aufstellen. Bei Kitten ist es nicht anders als bei Kleinkindern, sie haben ihre Blase häufig noch nicht wirklich unter Kontrolle, sodass es oftmals schon zu spät ist, wenn sie bemerken, dass sie auf die Toilette müssen. Es sollte daher in jedem Raum ein Katzenklo vorhanden sein, wobei es nicht einmal richtige Katzenklos sein müssen, große mit Katzenstreu befüllte Untertöpfe tun es für die Zeit auch.

Zu guter Letzt würde ich, wenn ihr keine Ursache findet, einen Katzenpsychologen zu Rate ziehen. Dieser kann euch helfen und hoffentlich die Ursache für die Unsauberkeit eurer Katze finden. Vor allem bei psychischen Ursachen kann so jemand wirklich hilfreich sein.

Liebe Grüße

Woher ich das weiß:Hobby – Bin selbst Hunde- & Katzenbesitzerin & arbeite im Tierheim.

Hey Danke dir auch,

Wir spielen täglich mit der Katze ist ja auch echt schön sie toben zu sehen, liebe kriegt sie auch unendlich viel.

Katzenklos haben wir 3 stück, eins im Schlafzimmer, eins im Wohnzimmer und eins im bad.

Nein nein, bestraft wurde sie nicht. habe die Decke gewaschen und das bett neu gemacht.

meinst du dass sie mehr miteinander anfangen können wenn sie älter werden?

Mal schauen wie es die tage aussieht...

1
@St0dal1
Wir spielen täglich mit der Katze ist ja auch echt schön sie toben zu sehen, liebe kriegt sie auch unendlich viel.

Ein Kitten in dem Alter will fünf und mehr Stunden pro Tag aktiv beschäftigt werden - und zwar auf Katzenart und -weise. Das könnt ihr kaum gewährleisten.

meinst du dass sie mehr miteinander anfangen können wenn sie älter werden?

Vielleicht, vielleicht aber auch nicht.

So oder so, das ändert nichts an der Tatsache, dass dem Kitten kätzischer Umgang verwehrt wird, den es jetzt benötigt. Geraden im ersten Lebensjahr lernen Kitten unheimlich viel von ihren Artgenossen.

2

Meine Kollegin hatte mal eine erwachsene Katze, die das auch machte, nachdem sie Jahre lang immer zur Katzentoilette gegangen war. Nachdem die Kollegin lange nach Ursachen gesucht hatte, fand sie heraus, dass manche Hersteller von Weichspülern unter anderem Tierkadaver für die Produktion verwenden, Katzen das anscheinend riechen können und eklig oder sogar beängstigend finden. Sie ließ den Weichspüler weg und hatte danach nie wieder ein Problem mit der "Unsauberkeit" ihrer Katze.

Hast Du vielleicht ein neues Waschmittel, einen Weichspüler verwendet? Oder das Katzenklo mit einem anderen Spülmittel abgewaschen? Ist irgendwas anders als sonst? Hat sich im Revier der Katze etwas geändert? Steht das Klo an anderer Stelle? Hast Du ein anderes Spreu benutzt? Habt Ihr Besuch bekommen, weniger Zeit für die Katze, in dem Raum etwas geändert, in dem das Katzenklo steht? Ist dort, wo das Klo steht, mehr "Durchgangsverkehr", d.h. laufen da jetzt mehr Leute vorbei oder ist es ein guter Rückzugsort, wo sie absolut ihre Ruhe hat, wenn sie das Klo benutzt? Oder ist es im Moment vielleicht etwas hektischer als sonst? Oder war das Klo gerade nicht sauber? - Da Du das nicht permanent überwachen kannst, empfiehlt es sich sowieso, für eine Katze zwei Toiletten zur Verfügung zu stellen, da sie z.T. gerne Urin und Kot in verschiedenen Toiletten absetzen - und auch ausweichen können, wenn eine Toilette schmutzig ist. Auch wenn sie jetzt noch klein ist: Die Toilette sollte immer so groß sein, dass die Katze sich bequem darin umdrehen und scharren kann. Die Toiletten für erwachsene Katzen sind öfter mal zu klein. Die Größe einer Baby-Badewanne hat sich da eher bewährt.

Danke für die ausführliche Antwort.

wir haben noch eine über 9 Jahre alte Katze und einen Hund. Die Katzen jagen sich gegenseitig abund zu, der Hund ist die ruhe selbst. villeicht ist ihr das zuviel mit dem Kater...

wir trennen sie aber auch abends, damit wir uns keine sorgen um sie machen müssen, bei den tieren kann es aber doch auch dauern bis die sich aneinander gewöhnen.

und zur Bettwäsche.... werd ich aufjedenfall mal ausprobieren. Kaufe dann mal ein Waschmittel einer Anderer Firma

0
@St0dal1

Kann gut sein, dass Katzen sich gegenseitig ärgern, wenn eine auf Toilette geht. Manchmal so, dass wir das kaum mitbekommen: Z.B. wenn eine auf der Toilette ist, setzt sich die andere scheinbar ruhig in die Tür des Katzentoiletten-Raums und blockiert damit den Ausgang, was die andere Katze in Angst versetzt und sie kann dann nicht mehr die Toilette benutzen. (Für 2 Katzen am besten 3 Klos) Gerade bei Katzenklos hab ich schon viel Mobbing erlebt - für Menschen manchmal gar nicht so leicht zu erkennen, weil das nicht mit Zähnen und Krallen ablaufen muss.

Wenn der ältere Kater nicht einsieht, dass er sein Revier teilen muss, sind Gerüche der Kleinen in der Wohnung für ihn vielleicht unerträglich. Das könnte für ihn schon ein Grund sein, sie am Toilettengang zu hindern.

0

Nein, eigentlich ist das nicht normal. Behalte die Katze mal im Auge, denn wenn sie sich auch sonst ne weiche Unterlage zum Pinkeln sucht, könnte sie Probleme mit Blase oder Nieren haben und dann heisst es ab zum Tierarzt.

Es kann natürlich nur ein einmaliger Ausrutscher gewesen sein, oder Du hast etwas verändert, das die Katze nicht mag. Das kann vieles sein, von Waschmittel, Weichspüler, Raumduft, Putzmittel, Dein eigenes neues Deo oder Parfüm.

Was es ist, solltest Du versuchen rauszufinden.

Das kann eine Blasenentzündung sein. Symptom: Ständiges Absetzen von Urin in kleinen mengen. Das ist für Katzen furchtbar schmerzhaft, und der Tierarzt kann es schnell heilen. Lasst sie unbedingt untersuchen.

Ich lese gerade, dass das Kätzchen schon mit 8 Wochen seine Mutter verloren hat. Das ist natürlich viel zu früh. Kann gut sein, dass die Kleine dadurch verhaltensgestört ist. Man bedenke, was sie durchgemacht haben muss. Vielleicht versucht sie jetzt, ihren Platz zu behaupten.

Mit gerade mal 3 Monaten ist eine Katze noch ein Kind. Sie braucht jetzt den Umgang mit anderen Katzen, um fürs Leben zu lernen. Daher solltet ihr sie nicht von der anderen Katze trennen.

Zwei Katzenklos sind hoffentlich vorhanden?

Auch nicht wenn die große sie beim spielen beißt? die kleine schreit dann immer so furchtbar. ich habe angst,dass sie solange sie noch klein ist umgebracht wird.

0
@St0dal1

Das Gekreische ist meistens Show. Die große weist sie nur in die Schranken. Geh nur dazwischen, wenn es wirklich blutig wird.

Aber das kann natürlich der Grund sein, warum das Katzenkind durch Markieren verzweifelt versucht, seine Daseinsberechtigung zu unterstreichen. Die Katzen müssen getrennte Rückzugsmöglichkeiten haben, aber sollen lernen, miteinander auszukommen.

1

Wie lange hast du sie denn schon ? Wie alt war sie, als sie der Mutter weg genommen wurde?

Kitten sollen 12, besser noch mit 15 Wochen bei der Mutter bleiben.

Wenn sie jetzt erst 3 Monate ist, und du was von "immer" schreibst, nehme ich an, dass sie einfach zu jung von der Mutter weg kam und daher jetzt extreme Probleme entwickelt.

Du wirst ihr jetzt mühsam die Mutter ersetzen müssen und ihr immer wieder aufs neue zeigen, wie das mit der Katzentoilette funktioniert.

Wenn es ganz dumm läuft, wird sie immer unsauber bleiben

sie ist mit 2 monaten zu uns gekommen. und ist jetzt schon einen da :X in der zeit hat sie halt immer die toilette gesucht. haben sogar mehrere die sie immer begeistert benutzt hat :/

0
@St0dal1

Das ist VIEL zu früh... 8 Wochen... da wurde sie teilweise noch gesäugt.

Die arme Kleine....ich hoffe, das sie die seelischen Qualen verarbeiten wird. Aber rechne nicht damit.

Durch das Spielen mit der Mutter und den Geschwistern lernen sie Sozialverhalten und den kontrollierten Einsatz ihrer Krallen und Zähne. All das kann ihnen auch ein noch so liebevoller Mensch nicht beibringen, sodass eine zu frühe Abgabe Fehlverhalten wie Kratzen, Beißen und Aggressivität  oder Unsauberkeit nach sich ziehen kann. Ängstlichkeit und unsoziales Katzenverhalten sind ebenfalls nicht selten.

2
Katzenfrage logo
NEU
Mehr Fragen rund ums Thema Katze im Katzenforum – katzenfrage.net
...zum Katzenforum

Was möchtest Du wissen?