Karma auflösen - Erfahrungen

...komplette Frage anzeigen

13 Antworten

Lies dich mal quer durch meine Antworten. Da dürften einige Impulse für dich dabei sein. Der Hinweis von @Merkur ist auch sehr gut. Finde dabei deine eigene Art und Weise, die für dich stimmig ist.

Vertraue dir selbst und deinen inneren Impulsen. Je mehr Geduld und Vertrauen du in Bezug auf dich selbst hast, desto eher geht irgendwann "eine Türe in dir auf" und du bekommst direkte Unterstützung ;-)

JxxxGirl 15.03.2013, 11:40

Ja das werde ich machen. Vielen lieben Dank! Danke an alle die mir hier noch geantwortet haben. Das freut mich unheimlich. Da fühlt man sich doch gleich etwas verstanden und weniger allein ;) Herzliche Grüße

2
Angel84 15.03.2013, 11:44
@JxxxGirl

Du bist nicht allein! Das kann ich dir versprechen! Vielleicht sind wir (noch) nicht in der Überzahl, aber aber wir werden täglich Meer :-)

Als ich vor ca. 15 Jahren die ersten Schritte in diese Richtung machte, fühlte ich mich zunächst auch sehr allein und fragte mich oft: Bin ich ver-rückt? Oder sind es die anderen? :-)

2
JxxxGirl 16.03.2013, 11:47
@Angel84

Ja, diese Frage stelle ich mir auch oft. Aber ich glaube trotzdem, es wir von Tag zu Tag und von Jahr zu Jahr besser. Neues Input brauch das Land ;) Hab noch einen schönen Tag

1
Fantho 19.03.2013, 01:32
@JxxxGirl

Denke eines: Wenn andere Dich als verrückt bezeichnen solten, dann sehe dies eher als ein Kompliment an, denn damit zeigt man Dir auf, dass Du dem Mainstream ent-rückt, abge-rückt, ver-rückt bist und eigene Erfahrungen machen möchtest ;-))

Und wenn Dich welche 'nerven', drehe Dich um und gehe Deines Weges. Den anderen bleibt dann nichts anderes mehr übrig, als mit Deinem Hintern weiter quatschen zu müssen ;-))

MfG Fantho

2

Karma einfach aufzulösen ist gar nicht so ratsam - denn es beinhaltet die "Substanz" - ist nämlich die Grundlage von dem, was man in diesem Leben lernen will. Das bedeutet zum einen, dass man Probleme nicht "erleiden" muss - sondern als Aufforderung ansehen sollte, dahinter zu schauen, um was es geht. Das machst Du ja vielleicht mit dieser professionellen Hilfe - jednefalls klingt das so.

Wenn Du auch alleine weiter kommen willst, und das ist sehr zu empfehlen, dann kann ich zum einen raten, vielleicht Dich mit Astrologie zu beschäftigen. Transite von Saturn, Uranus, Neptun und Pluto sind immer <Herausforderungen - auch für einen Papstm, wie man sieht, denn er trat zurück bei der Rückkehr des Uranus auf seine Radixposition...

Zum zweiten kannst Du lernen, "in der Liebe zu sein" - also anstatt Verliebtheit, die immer einen bestimmten Adressaten braucht, von dem man sich dann auch abhängig fühlen mag - Dir selbst den Zustand der Liebe zu gönnen. Das geht ganz gut, wenn man lernt, sein HERZ zu lieben. Dadurch ist dann die "Schwere" dieser Entwicklungsprozesse genommen - und Offenheit für die anstehenden Schritte stellt sich ein.

Und dann gibt es noch die Möglichkeit, das mit Homöopathie zu unterstützen. Antonie Peppler hat ein System mit Hochpotenzen entwickelt, die dazu dienen, einem bestimmte verdrängte Zusammenhänge ans Licht zu holen - also bewusst zu machen, so dass man mit ihnen bewusst umgehen lernen kann. Die Probleme kommen ja nur daher, dass einem etwas noch unbewusst ist. Vielleicht hat man es verdrängt - oder man hängt noch an einer Stelle im kollektiven Massenbewusstsein - und wird durch das, was man als Probleme erfährt, dazu aufgefordert, darüber hinaus zu gehen. Ganz bestimmt helfen kann auch das homöopathische "Kinder-Komplexmittel" (auch für Erwachsene sehr zu empfehlen) der Land-Apotheke Twistringen (nicht verwandt und nicht verschwägert!) - denn es aktiviert Probleme, beginnend mit dem Trauma der Geburt und aus der frühen Kindheit so elegant, dass man sie abarbeiten und lösen kann - und damit auch heutige Probleme einer Lösung zuführen kann. Das Trauma der Geburt - das alle Menschen haben - also die Erfahrung, plötzlich aus dem "Paradis vertrieben worden zu sein" - dem Paradies der automatischen Versorgung im Mutterleib mit "Ernährung - Geborgenheit - Anerkennung" liegt ja den meisten menschlichen Problemen zugrunde. Wir leben in einer Zeit, in der man es lösen kann!

Hoffe, das hilft Dir weiter. Ich bin diese Wege alle selbst gegangen - und was mit dem Trauma der Geburt zusammenhängt - da habe ich sehr viel heraus gefunden.

Liebe Grüße!

JxxxGirl 16.03.2013, 11:45

Vielen vielen lieben Dank. Wie schön, eine Antwort ganz ohne Vorwürfe und Angriffe. Werde mich noch mehr über das was du schreibst informieren. Klingt sehr hilfreich. Alle Liebe und noch einen schönen Tag

0

Karma auflösen ist mit der BEDINGUNGSLOSEN LIEBE möglich, da sie eine nichtpolare Energie ist, welche die Kraft der Transformation hat. Alles ist ja Schwingung, alles ist Energie, auch wir selbst sind nur Energie. Im Zeitalter der Dualität war es eher nicht möglich, Karma, was ja auch wiederum nur Energie ist, aufzulösen, da uns die GÖTTLICHE Kraft, die der EINHEIT entspringt, nicht zur Verfügung stand.

Die Energie der BEDINGUNGSLOSEN LIEBE ist also die EINHEIT selbst und kann polare Energie "neutralisieren" und und in ihren GÖTTLICHEN Ursprung, in ihre GÖTTLICHE Ordnung, bzw. in's LICHT zurückführen.

Das Schöne ist, dass wir die BEDINGUNGSLOSE LIEBE selbst im Herzchakra erzeugen können und mir ihr arbeiten können, welche energetische Ursache wir auch immer "bearbeiten" möchten. CHRISTUS schenkte uns Menschen von HEUTE den Goldenen Schlüssel dafür. Es ist so einfach wie WUNDERBAR!

Gerne gebe ich dir hier einen Link, wo die die LEHRE von LICHT und LIEBE erklärt wird, wie die LIEBE erzeugt wird. Es ist die LIEBE, die einst Jesus lehrte, hat nichts mit einer Religion zu tun: puramaryam.de/liebefuehlen.html (BEDINGUNGSLOSE LIEBE fühlen und erzeugen) und puramaryam.de/karmafrei.html (Die Auflösung von Karma (Anleitung)

(Ich glaube, man darf hier keine oder nur einen Link posten, habe deswegen das www weggelassen)

Ich wünsche dir viel FREUDE dabei! Alles LIEBE - Merkur

angrrry 16.03.2013, 14:01

blablabla :D

die LUL krankheit schon wieder XD

0
Fantho 19.03.2013, 01:48
@angrrry

Dein Verhalten hier ist leider sehr despektierlich und von fehlender Toleranz; schade!

MfG Fantho

1
angrrry 19.03.2013, 15:44
@Fantho

da wo man meint sich mit wahrheit zu befassen hat man es bekannter und sichtbarer weise immer mit wahrheit schwer

das LUL gelalle ist nun wirklich ausgelutscht bis zum erbrechen

in einigen detail kann man ja sogar mitgehen aber im gesamten ergibt sich nur ein zerrbild

0
Fantho 22.03.2013, 01:53
@angrrry

Deine Sichtweise rechtfertigt aber nicht Dein Benehmen bzw. Verhalten, welche ich oben schon beschrieben habe! Wenn Du meinst erbrechen zu müssen, dann lass Dich davon nicht abbringen, aber tu dies bitte mit Respekt....

MfG Fantho

0
angrrry 22.03.2013, 11:09
@Fantho

sehe keine respektlosigkeit - nur offenheit ;)

oder kannst du es in deiner grossen güte und "liebe" nicht er-tragen? ;)

0
Fantho 22.03.2013, 22:11
@angrrry

Schade, dass Du das nicht erkennen kannst (vermute eher: nicht willst)....

Offenheit bedeutet aber nicht, sich respekt- und taktlos verhalten zu müssen. Liebe bedeutet auch, den anderen darauf hinzuweisen. Im Übrigen: Ich habe noch lange nicht das Bewusstsein Gottes, sonst wäre ich ja nicht mehr unter euch; also, spar Dir Dein Zynismus, ich erkenne meine Stärken und Schwächen. Du anscheinend nicht, wie ich dies hier feststellen durfte.

MfG Fantho

0
angrrry 22.03.2013, 22:16
@Fantho

was soll "gott" sein? sicher dass der begriff nötig ist?

0
Fantho 22.03.2013, 22:40
@angrrry

Ja, auch wenn es Dir nicht gefallen sollte. Gott ist ein energetisches 'Wesen' und sich selbst bewusst: Aus Gott entstammt alles, in Gott existiert alles, ohne Gott ist nichts. Gott ist 'areligiös', hat also mit den Religionen nichts zu schaffen. Gott erschafft per Gedankenkraft, und Gott erschafft noch immer...

Und der Urknall ist auch nicht des Weisheits (der Wissenschaft) letzter Schluss; man wird irgendwann erkennen, dass davor noch andere Universen existiert haben müssen. Und dann wird die Wissenschaft wieder etwas 'Plausibles' uns auftischen, und die meisten Menschen werden dann wieder an deren Lippen hängen, obwohl sie zuvor deren Aussage 'Alles entstammt aus dem Urknall' als 'alternativlos' anerkannt und auch geglaubt hatten.

Aber: Jedem das Seine...

MfG Fantho

0
angrrry 22.03.2013, 22:49
@Fantho

Gott ist ein energetisches 'Wesen' und sich selbst bewusst:

klingt sehr nach ein subjektiver selfmade-"gott"

Aus Gott entstammt alles, in Gott existiert alles, ohne Gott ist nichts

haltlose behauptung

Gott erschafft per Gedankenkraft, und Gott erschafft noch immer...

ja genau - da fehlen einem wirklich die "argumente" XD


mit deinem kleinkariert gestrickten weltbild nicht konform zu gehen heisst nicht "wissenschaftshörig" zu sein ;)

so weit ist es mit dem erkennen dann ja wohl nicht

0
Fantho 23.03.2013, 01:08
@angrrry

so weit ist es mit d(ein)em erkennen dann ja wohl nicht

richtig; da sind wir uns ja mal einig, wenn auch anders gemeint...

MfG Fantho

0
Fantho 25.03.2013, 22:29
@angrrry

Hier geht s nicht um ein Machtspiel; das ist mir zu primitiv.

MfG Fantho

0

Karma kannst du am einfachsten überwinden, indem du dein Leben weiterlebst und die Schwierigkeiten, die dir dein Karma macht, überwindest. Schließlich stellen sich dir die Hindernisse ja nicht in den Weg, damit du dich in dir selbst und deiner Vergangenheit(saufarbeitung) vor ihnen versteckst :)

Manchmal ist der einfachere Weg der effektivste.

In jungen Jahren hat jeder Mensch noch erhebliches Lernpotential. Es wäre ein Weg, mit professioneller Unterstützung etwas aufzuarbeiten.

Aber in kleinen Schritten kommst du sicher mit Achtsamkeit weiter - Achtsamkeit zu dir selbst und dann mit deinem Umfeld.

Sei möglichst immer im gegenwärtigen Moment und ohne Wertung deiner Erfahrungen. Du wirst staunen, wie schnell du wächst und damit viele Dinge allein lösen kannst. Denn die Lösung ist tief in DIR! - Die Lösung aller 'Probleme' trägt jeder Mensch in sich und kann sie aus diesem Grund auch selbst lösen.

Lösungen mit professioneller Hilfe zu erarbeiten könnte einen Moment lang helfen - aber echtes Weiterkommen erfährst du durch dir selbst erarbeitete Entwicklung.

Wenn Du die Themen erkannt hast, auf die es ankam in Deinem früheren Leben, so kannst Du versuchen alle damaligen Einseitigkeiten durch entgegengesetzte Aktivitäten in diesem Leben auszugleichen.

Vgl. auch Heide Oehms "Karma-Erkenntnis" und Jostein Saether "Einstimmen aufs Karma"

Ich habe gute Erfahrungen, eigentlich beste Erfahrungen mit "anderen Methoden" und habe auch gelernt, mich mit einfachen Techniken dabei selbst "zu unterstützen". Ich praktiziere seit nunmehr 23 Jahren die Meditationstechnik des "Sahaja-Yoga" und empfehle Jedem/Jeder, sie im eigenen Interesse zu versuchen.

JxxxGirl 14.03.2013, 11:06

Das freut mich sehr zu hören. Ich bin "erst" 22 und mein Leben konfrontiert mich gerade Schlag auf Schlag mit alten Blockaden, Mustern und Denkweisen, von denen ich mich lösen sollte, um meiner eigentlichen Lebensaufgabe gerecht zu werden. Kann ich diese Form des Yoga selbst erlernen? Anhand von Büchern, etc? Oder ist es ratsamer einen Kurs zu belegen. Ich bin von einem kleinen Dorf und es dürfte gut schwierig werden, in der Nähe etwas derartiges zu finden

0

die vergangenheit aufzuarbeiten ist ein prozess ohne ende. eine kurzer überblick kann hilfreich sein, aber sonst ist einfach gegenwartsflucht. sonst merkst Du in ein paar jahren, ja super, soweit einigermaßen ein teil aufgearbeitet, aber in der zeit der aufarbeitung wurde anderes vernachlässigt, dass es nun aufzuarbeiten gibt, usw. das auch ein fallstrick der modernen psychologie. akzeptiere was war und leb vorwärts, im jetzt. lieben gruß

JxxxGirl 15.03.2013, 11:39

Vielen dank, ich sehe das schon ähnlich. Ich habe auch keinesfalls vor, vor meinem jetzigen Leben zu fliehen und mir die Unannehmlichkeiten zu ersparen. Ich habe zwei drei ganze bestimme Dinge in mir, die problematisch sind und die ich eben angehe und versuche zu heilen. :)

0
Fantho 19.03.2013, 01:34
@angrrry

Jeder Mensch hat etwas oder einiges zu 'heilen', sprich aufzuarbeiten...

Der Unterschied liegt in dem Bewusstsein des Erkennens...

MfG Fantho

0
angrrry 19.03.2013, 15:41
@Fantho

"heilung" ist da durchaus ein unangemessenes wort, aber rückt in eine (miss)brauchbare position

0
Fantho 22.03.2013, 02:01
@angrrry

Hier erkennt man sehr deutlich Deine Unkenntnis. Ein Auflösen eines bestimmten Lernprozesses, eines bestimmten Aspektes kann zu einer psychischen/seelischen Heilung führen. Eine Heilung kann niemals eine Schädigung herbeiführen...

Aber wie schon angemerkt: Das liegt in dem Bewusstsein des Erkennens...

MfG Fantho

0
angrrry 22.03.2013, 11:21
@Fantho

immer das selbst blabla

lies nochmal - du hast den sinn meiner aussage in keiner weise verstanden - den sachverhalt und zusammenhang leider auch nicht

Aber wie schon angemerkt: Das liegt in dem Bewusstsein des Erkennens...

du sagst es ;) nur würde ich schreiben: es liegt im erkennen // bzw: es genügt die augen offen zu halten

*das andere drum herum ist auch nur blabla

0
Fantho 22.03.2013, 22:16
@angrrry

Dein ständiges Argument 'blabla' ist nur ein Totschlagargument und zeugt davon, dass man nicht mehr weiter weiß und keine Gegenargumente zu besitzen scheint.

MfG Fantho

0
angrrry 22.03.2013, 22:50
@Fantho

ja - meine erstassoziation zu x-mal gehörtem und doch haltlosem ist wortwörtlich: "blabla" ;)

0
Fantho 19.03.2013, 01:45

aber sonst ist einfach gegenwartsflucht.

Das ist leider nicht ganz richtig. Dass man sich in einem bestimmten Moment oder in einem bestimmten Lebensabschnitt dem einen und/oder anderen Aspekt gegenübersieht, bedeutet doch gerade, dass es an der Zeit ist, diese a) sich anzuschauen und b) ggf. zu beheben, zu 'heilen'. Diese 'Arbeit' würde nicht aufkommen, wenn sie einen nicht betreffen würde. Nach getaner Befassung mit diesen und ihrer Behebung wird man erst die nächste Aufgabe bewältigen können. Man kann in der Zwischenzeit nichts vernachlässigen, denn die aufkommenden Prozesse sind die aktuell zu bewältigenden, denen man sich widmen soll(te) ;-)

MfG Fantho

1

das karma sucht unerbittlich seinen weg, um dich letztlich zu einem vollmenschen zu machen.

Ich kann dir das erklären, das ist alles gelogen so leid es mir tut, ich hab das damals auch erkannt. In der bibel steht die wahrheit, wir leben einmal auf der erde und dann weiter im himmel wenn du dich für jesus entscheidest. www.young-spirit.jimdo.com

LG bei fragen schreib mir pm

JxxxGirl 16.03.2013, 11:40

Ich glaube nicht an die "eine Wahrheit". Zu mindest kann sie nicht von uns Menschen in all ihrer Vollkommenheit erfasst werden. Jeder bahnt sich irgendwie seinen eigenen Weg und findet seine eigene Art und Weise, mit dem Leben klar zu kommen. Das ist eben meine, nicht die Bibel. Aber trotzdem danke ich dir herzlich für deinen Rat und dein Angebot. Liebe Grüße

1
Fantho 22.03.2013, 02:10

Und die Buddhisten, Mohammedaner, Hinduisten, Zoroaster, Taoisten, Jainisten, Heiden, Anhänger Naturreligionen, etc. pp.: Kommen sie alle in die Hölle bzw. erst gar nicht in den Himmel bzw. was geschieht mit ihnen?

MfG Fantho

0
angrrry 22.03.2013, 11:26

boah - sowas gibts noch? XD

0

So wird es mit Karma nix, wenn du vor unbequemem flüchtest ;)

Fantho 19.03.2013, 01:37

Was ist das für eine Logik? Gerade JxxxGirl stellt sich dem Unbequemen...

MfG Fantho

0
angrrry 19.03.2013, 15:39
@Fantho

du kommst zu spät um das zu verstehen JGirl suhlt sich in firlefanz und lässt unbequemes löschen

alleine darauf bezieht sich der kommentar

0
Fantho 22.03.2013, 02:05
@angrrry

Aha, ok; ist mir gar nicht aufgefallen!

Dann hast Du recht, wenn JGirl sich so verhalten haben sollte...

MfG Fantho

0

positives tun vernichtet karma. so einfach ist das.und auch so schwer.

Kannst du mir bitte deine E-Mail-Adresse aufschreiben, damit ich dir viel darüber erzählen kann? Danke.

Was möchtest Du wissen?