KArl MArx zu schwer?

12 Antworten

Harter Stoff, Respekt!

Das kommunistische Manifest hat mir persönlich nicht viel gegeben, ich fand es eher enttäuschend: Sehr verschwurbelt geschrieben und inhaltlich flach und zu plakativ.
Das ist aber nur meine Meinung ohne Anspruch auf Allgemeingültigkeit.

Genau wie Du habe ich mit 14 angefangen, Marx zu lesen und fand es schrecklich. Weil ich aber nun mal damit angefangen hatte, wollte ich die Sache auch durchziehen und mir nicht selber sagen müssen, ich sei zu blöd und hätte aufgegeben.

Bei Marx ist einfach fast jedes Wort wichtig, er schreibt in verschachtelten Sätzen und benutzt bis dahin unbekannte Vokabeln. Mir hat lautes und damit absichtlich langsames Lesen geholfen, ich habe ungezählte Seiten wiederholt und das ganze Buch mehrfach wieder von vorne angefangen. Sehr oft habe ich die Sätze wie im Deutschunterricht grammatikalisch reduziert, also nur Subjekt, Prädikat und Objekt laut gelesen, dann Schritt für Schritt die anderen Satzteile hinzugefügt.
Marx lässt sich nicht lesen und verstehen wie ein Roman, es sind eher wissenschaftliche Sachbücher.

Sei geduldig und gib Dir selbst Zeit...

Pudelcolada, deine Bewertung ist leider gedankenbefreit, denn es ist abwegig das Kommunistische Manifest als verschwurbelt und flach anzusehen. Ich bin mir ziemlich sicher, dass du es einfasch nicht kapiert hast, dein horizont es nicht erfasste, daher dann deine Fehlurteil.

0
@voayager

Es ist sehr respektlos, dem Anderen die geistigen Fähigkeiten abzusprechen. 

Um ehrlich zu sein, ich kann Marx generell nicht viel abgewinnen. Nicht, weil ich ihn nicht verstanden hätte, sondern vielmehr, weil ich der Meinung bin, dass er in fundamentalen Punkten zu einseitig dachte und seine Thesen nicht mehr in die heutige Zeit passen. 

0
@voayager

@ voayager:

Super, selbst wenn zwei von dreieinhalb Zeilen darin bestehen, dass ich die paar Worte dazwischen als eigene Meinung klar kennzeichne, werde ich persönlich angepöbelt.

Hältst Du nicht aus, dass wir zwei verschiedene Meinungen zu demselben Buch haben?
Und können wir uns darauf einigen, dass wir trotz verschiedener Meinungen dazu dieses Buch beide gelesen und verstanden haben?

In nur vier Zeilen unterstellst Du mir, ich könnte keinen Gedanken fassen und wäre verblödet.
Außerdem teilst Du mir durch die Blume mit, wie Du mit abweichenden Meinungen umgehst:
Es gibt Deine eigene - und die falsche. Danke.

0

Ich weiss nicht, ob es viel Sinn macht, Marx verstehen zu wollen. 

Letztlich laufen die Theorien auf den Klassenkampf hinaus. Dieser Gedanke ist heute eigentlich überholt. 

Ein Klassenkampf mit dem Proletariat als Sieger ist Utopie. Selbst wenn das weltweit durchgesetzt werden könnte, wäre es nicht von Dauer, da die Eliten immer ihren Vorteil suchen werden. Für dieses Problem hatte auch Marx keine Lösung. 

Im Übrigen beschrieb Marx die Dinge aus der Sicht zu seinen Lebzeiten. Die Welt ist heute eine ganz andere. Wir haben globalisierte Märkte, praktisch grenzenlose Kommunikationsmöglichkeiten und global agierendes Kapital. 

Daher sind die Vorstellungen von Marx heute gar nicht mehr realistisch sondern eher antiquiert. 

Das kommunistische Manifest ist heutzutage nicht mehr unbedingt zeitgemäß, aber das Kapital ist immer noch eine umfangreiche und großartige Analyse des Kapitalismus, bei der man am Ende gar nicht den Schluss fassen muss, dass der Klassenkampf eine gute Idee wäre.

0
@MrHilfestellung

Nun, die Wertung, die Marx hier abgab ist schon recht eindeutig. 

Auf der einen Seite das Kapital, welches durch die Arbeit vermehrt und auf der anderen Seite die Arbeit bzw. die Arbeiter, die von diesem Wohlstand nicht profitieren. Das ist schon Klassenkampf. 

Aber gut, das kann man unterschiedlich interpretieren. 

Ich persönlich war nie ein Anhänger von Marx, da seine Theorien zwar ordentlich sind aber doch an der Realität vorbeigehen. 

0
@Interesierter

Naja, gibt ja beispielsweise Wertkritiker, die den klassenkämpferischen Aspekt ablehnen, sondern Wert und Arbeit an sich kritisieren.

0

Den Wert, den man dem Verständnis philosophische Gedanken beimisst, sollte evtl. nicht am Bezug auf die aktuellen Zeit festgemacht werden. Philosophie ist immer ihre Zeit in Gedanken. (- wer hat das nochmal gesagt?).
Man liest ja Platon auch noch, obwohl man wohl kaum noch Platoniker finden wird.

0

Die Welt ist nach wie vor wie zu Marxens Zeiten in ihren Wesen, lediglich die Erscheinungsebene ist einem gewissen Wandel unterzogen.

Antiquiert ist hingegen das jetzige Weltbild der Herrschenden nämlich eine Mixtur aus Christentum sowie bürgerliche Demokratie im liberalen Zuschnitt a la Montesquieu, LaFayette, Mirabeau u.a. Aufklärern.

Klassenkampf ist nie üerholt in einer Klassengesellschaft. Erfolgt keine Klassenkampf von Unten, wie z.B. in Deutschland, erfolgt er dann eben von Oben auf Kosten der breiten Masse.

0
@voayager

Weder die Welt, noch die Gesellschaft und erst recht die Märkte sind mit denen zu den Lebzeiten von Marx vergleichbar. Die Austauschbarkeit ist heute viel stärker ausgeprägt als damals.

Außerdem hat Kapital eine sehr viel höhere Bedeutung, da die Schaffung von Arbeitsplätzen heute ohne entsprechenden Kapitaleinsatz praktisch nicht mehr möglich ist. 

Ohne Rendite keine Investitionen. Ohne Investitionen keine Arbeitsplätze. Ohne Arbeitsplätze kein Wohlstand.

Arbeitnehmer und Arbeitgeber sind heute grundlegend aufeinander angewiesen. Daher ist der Klassenkampf in der heutigen Zeit überholt.

Statt des Kampfes gegeneinander sollte vielmehr eine win-win Situation angestrebt werden.

Diese wir aber von Marx an keiner Stelle thematisiert.

0

Warum musst du allein lesen?

Für das "K.M." solltest du dir einen Mitleser suchen, der vielleicht etwas mehr Vorbildung besitzt.

Das "Kapital" kann noch warten.

Für Einsteiger gäbe es doch "Lohn, Preis und Profit" (ich denke, so hieß das) von F. Engels oder von E. Mandel: "Einführung in die marxistische Wirtschaftstheorie".

Lohn, preis und profit ging mir auch durch den kopf neben allgemeinen Einführungswerken...ist aber auch von marx und nicht von engels. :-)

0
@atzef

"...von marx und nicht von engels"

Stimmt. Ich war mir auch nicht sicher, hatte aber einfach keine Lust, extra deswegen zum entsprechenden Regal in den Keller runter zu gehen.

0

Frage zu Karl Marx heute!

Guten Abend ;)

Wenn es zum Thema Karl Marx kommt, höre ich von vielen eine eindeutige Antwort: "Ich hasse Karl Marx!", "Der hatte doch keine Ahnung!" und "Kannst du vergessen, Kommunismus klappt eh nicht!". Kurz zusammengefasst: Karl Marx wird vielerorts als Stümper und ahnungsloser Möchtegern abgestempelt ! Doch abgesehen von der interessanten Idee und der (zumindest meiner Meinung nach) Tatsache, dass Marx seiner Zeit weit vorraus war, gibt es doch noch weit mehr Zeugnisse von ihm, beispielsweise "Das Kapital" und diverse weitere Kritiken, die nie in Betracht gezogen werden. Woran liegt es eigentlich, das Karl Marx nur mit dem Kommunismus in Verbindung gebracht wird oder ist das durchaus gerechtfertigt ?

Mfg !

...zur Frage

Wie denkt ihr über Karl Marx& das Kapital?

Ich kann mir schon vorstellen was jetzt für Antworten kommen. Aber nicht jetzt bitte, ich brauche es für mich, will verschiedene Meinungen hören.

...zur Frage

Welche Bücher muss man gelesen haben zum Thema Kommunismus

Welche Bücher muss man gelesen haben wenn es ums kommunismus geht. Ausser Karl marx - das kapital Welche kennt ihr noch ?

...zur Frage

Ist das Buch "Das Manifest der kommunistischen Partei" von Karl Marx zu empfehlen?

Hi ,ich bin 17 und politisch sehr neugierig ,vorallem die Entstehung von Parteien oder Ideologien. Nun ist meine Frage ,ob ich mir das Buch anschaffen sollte ,da viele ältere Menschen mir davon abraten ,es sei angeblich Menschenverachtend. Was denkt ihr darüber?

...zur Frage

Basiert das Werk von Karl Marx auf den Theorien von Adam Smith?

ich weiß, dass Karl Marx sich in seinem Buch viel mit Adam Smith auseinander setzt. Gibt es auch Übereinstimmungen zwischen Marx und Smith? Kann man also sagen Marx Werk baut auf der Klassik auf und könnte es dann als Erweiterung dieser neben die Neoklassik stellen.

Wenn ja, würde mich interessieren auf welchen Aussagen von Smith Karl Marx aufbaut.

...zur Frage

Wird Wilhelm Busch immer nocht gelesen?

oder ist dies heute zu schwer dies zu verstehen?

...zur Frage

Was möchtest Du wissen?