Kann man Wasser unter Druck setzen.damit.es sich erhitzt und diese wärme dann abführen und wenn das Wasser dann vom Druck erlöst wird kühlt es dann ab?

8 Antworten

Wenn Du hinreichend empfindliche Instrumente hast, kannst Du immerhin nachweisen, dass es im Prinzip funktioniert.

Dabei reden wir aber von einer Temperaturänderung von Bruchteilen eines Grades, bei einem Druck, der dicke Stahlflaschen erfordert.

Abgesehen davon, dass man in den Stahlflaschen besser CO2 lagern könnte, um damit die Getränke wesentlich besser runterzukühlen, wäre das Verfahren deutlich teurer als ein nagelneuer Kühlschrank...

Grund, warum es nicht richtig funktioniert: Die Wärmemenge ist die Arbeit, die Du beim Komprimieren aufbringst. Dafür brauchst Du zwar viel Kraft, aber wegen der geringen Kompressibilität von Wasser nur wenig Weg, macht auch nur wenig Arbeit. Diese geteilt durch die hohe spezifische Wärme von Wasser, ergibt noch viel weniger Temperaturänderung.

Flüssiges Wasser ist praktisch inkompressibel (kann man nicht komprimieren)

Deshalb funktioniert das nicht.

Ausserdem gibt es die Dampfdruckkurve von Wasser.Bei ca. 1 bar und 90° verdampft das Wasser,wenn Wärmeenergie zugeführt wird.Verdampfungswärme .

Bei 10 bar sind das 120°.Würde man 120° heißes Wasser,bei 1 bar ,auf 10 bar komprimieren,so würde sich das Wasser verflüssigen.

Wieviel Energie man dazu braucht,muss aus ein Zustandsdiagramm für Wasser ermittelt werden. 

Für Kühlgeräte benutzt man spezielle Kältemittel,die sich besser eignen als Wasser.

Woher ich das weiß:Studium / Ausbildung – hab Maschinenbau an einer Fachhochschule studiert

Flüsigkeiten sind nahezu nicht kompressibel. Bei Gasen funktioniert das natürlich sehr wohl. Stell deine Flaschen in einen Gasbehälter und führe die Prozedur damit durch :-)

Was möchtest Du wissen?