Kann man sich ernsthaft in einen toten Popstar verlieben?

56 Antworten

Ob man sich in einen Popstar verlieben kann? Schwer zu sagen. Im Gegensatz zum Verlieben in einen "Fremden" wie hier im Net, hat es ja den Vorteil, dass man ihn mehr oder weniger "kennt". Man kann im Fernsehen seine Bewegungen, seine Stimme und ganze Art sehen.

Aber wer bekommt schon die Chance, dass so eine Liebe Erfüllung findet? Insbesondere dann, wenn derjenige schon tot ist, ist die Liebe ja sehr einseitig. Ich würde es eigentlich mehr als Verehrung und Schwärmerei bezeichnen wollen.

Und wenn es dabei bleibt, ist es auch völlig okay. Wenn sie aber keine weiteren engere Beziehungen zu Männern auch nur in Erwägung zieht, braucht sie wohl Hilfe.

Kann man ihr nicht klarmachen, dass sie diesem toten Popstar nichts nimmt, wenn sie selbst eine glückliche Beziehung zu einem lebenden Mann eingeht?

Ich weiß ja nicht, um wen es sich dabei handelt. Vielleicht ist es ja jemand, für den (der Musik wegen) auch ein Mann schwärmen könnte? Möglicherweise gibt es einen Fanclub auch mit Männern, in dem sie auch übers Internet schreiben könnte und vielleicht einen gleichgesinnten Mann kennenlernen kann. Dann braucht sie die Schwärmerei nicht aufzugeben und könnte doch am realeren Leben teilnehmen.

Was anderes außer einer Therapie fällt mir sonst auch nicht ein. Alles Gute für deine Freundin!

herzlichen dank, lilly

0

Es sind schon viele gute Antworten gekommen, aber am überzeugendsten finde ich diesen Satz von eurofuchs: Sollte es ihr an nichts fehlen, sind Deine Sorgen unbegründet. Es sind dann Deine Probleme, nicht ihre. Sollte sie jedoch in ihrer Verliebtheit leiden, so suche bitte professionelle Hilfe.

Du antwortest darauf, dass du sie für einsam hältst - was läßt dich das annehmen ? Ist sie traurig, bedrückt, depressiv, isoliert von allen anderen Menschen aus ihrer Familie oder dem alten Freundeskreis ? Oder ist es deine subjektive Ansicht, dass sie ohne eine reale Beziehung zu einem Mann zwangsläufig einsam sein muss ?

Wenn sie über eine frühere Liebe nicht reden möchte, dann könnte es sein, dass sie (mehr oder weniger) unbewußt einen Traum-Mann vorzieht als noch einmal das Risiko einzugehen, sich auf einen Albtraum-Mann samt allen möglichen Verletzungen oder Einschnitte in ihre persönliche Freiheit einzulassen.

Es gibt viele Frauen, die sich immer nur in Männer verlieben, die garantiert nicht zu haben sind - sei es, dass sie sich innerlich an einen verheirateten Mann binden oder aus Verehrung zu Jesus ins Kloster gehen (wobei ich mich in diesem Zusammenhang weit aus dem Fenster lehne) - ich meine damit, dass die Liebe zu einem unerreichbaren Mann auch eine Art Schutzschild sein kann um nie wieder verletzt zu werden oder auch nur, um die eigene Freiheit nicht wieder aufgeben zu müssen.

Hermann Hesse hat einmal geschrieben, dass es nicht glücklich macht, geliebt zu werden, sondern dass es nur wirklich glücklich macht selber zu lieben. Sicher braucht auch jeder Mensch das Gefühl, geliebt zu werden - aber dazu reicht auch die Liebe von Familienmitgliedern oder wirklich guten Freunden. (- die deine Freundin ja hat, außer deiner Zuneigung hat sie hoffentlich auch noch andere Personen, zu denen sie intensivere Kontakte hat !?). Also muss sie nicht zwangsläufig unglücklich und einsam sein, nur weil sie ihre Liebe zu einem Mann auf einen unerreichbaren konzentriert !

Viel entscheidender für ihr Glück kann sein, dass sie außerdem einen Beruf hat, der sie ausfüllt, dass sie noch weitere Interessen pflegt und ihre Liebe zusätzlich auch noch in andere Richtungen verteilt - einfach Freude am Leben hat und nicht vollends in einen Totenkult abgleitet, der ihr für nichts anderes mehr Zeit und Raum läßt - nur das wäre wirklich bedenklich !.

Deshalb kann ich dir nur empfehlen, ihr weiterhin eine so gute Freundin zu sein und ihr ihre Liebe nicht ausreden zu wollen, denn damit wirst du, wie schon mehrfach hier geschrieben, nur das Gegenteil erreichen - sie würde sich von dir abwenden und ihr könntet euch verlieren - was der erste Schritt in eine wirkliche Einsamkeit sein könnte. Nimm sie stattdessen einfach mit ins wirkliche Leben OHNE ihr unbedingt einen anderen Mann auf´s Auge drücken zu wollen ! Wer weiß, vielleicht steht eines Tages dann doch mal einer vor ihr, bei dem es dermaßen funkt, dass sie bereit ist, sich auf ein neues Wagnis einzulassen, dann ist ihr Traum-Mann automatisch passé - aber erzwingen kannst du das nicht ! Deshalb: lass ihr solange ihren Traum - es gibt Schlimmeres ;)

ja, sie hatte alptraummänner und nie ne gute längere beziehung.

und ja : sie ist sehr traurig und wahrsch. depressiv, obwohl sie mir das nie richtig zeigt. sie macht manchmal so auf super lustig so wie manisch und dann wieder melancholisch.

das mit hermann hesse überfordert mich jetzt etwas aber sie ist wirklich sehr sehr einsam. wenn ick da nicht immer jede woche hingehen würde, würde sie kaum noch aus dem haus gehen.

das alles ist nicht mein frust oder so sondern nach 4 jahren drüber wegsehen muss was geschehen.

ok,. ich werd mehr mit ihr rausgehen , wenn sie denn will....

hast du die idee hier gelesen, in spezielle cafes zu gehen , wo viele psychologen verkehren ? viellicht lernt sie jemanden kennen der ihr viel mehr helfen kann als so´ne kleine lager - verwaltungsangestellte wie ich.

1000 DANK an dich, veritas

0

herrmann hesse war aber auch ganz schön depri, wenn ich mir so den steppenwolf ansehe :- /.

0

Liebe marlies11......habe deine etwas ungewöhnliche Frage, die du ja wegen einer guten Freundin gestellt hast mit Verwunderung gelesen.

Glaube mir, das ist absolut nicht mehr normal.Vermute sehr stark, dass dieser verstorbene Rockstar, sie in ihrer tiefsten Seele, mit seinen Liedern, und vielleicht auch mit seinem Äusseren mehr als beeindruck hat.

Mit der Zeit, ist in ihrer Seele, so ein tiefes Freundschafts- und Vertrauensverhältnis entstanden. Das nur sie alleine dieses einzigartige Empfinden hatte.Denn wahrscheinlich konnte sie sich mit seinen Texten dermassen identifizieren, dass sie am Schluss Wahn und Realität nicht mehr unterscheiden konnte.

Glaube mir liebe marlies, ich war einige Jahre in einer Psychiatrie beschäftigt, und habe mehrere Patienten mit diesem Wahnverhalten kennen gelernt. Man sagt ja auch "Ein Wahn ist ein unkorriegierbarer Irrtum."

Du kannst mit ihr darüber reden, soviel du willst. Es bringt nichts. Ich kann dir nur auf Grund meiner langjährigen Erfahrung sagen. Eine Heilung auf diesem Gebiet kann sehr langjährig sein. Es kommt immer darauf an, wie stark und wie lange diese Wahnvorstellungen schon angedauert haben.

Hätte dir gerne eine positivere Antwort gegeben. Ist mir aber in diesem Fall hier nicht möglich, zumal ich selbst weiss, dass gerade wenn es sich um ganz persönliche Freunde handelt, das einem sehr sehr mitnimmt.

ganz lieben dank, christa.

klar frustriert das , aber mehr als sowieso schon auch nicht.

tja, was soll man machen

0

"Kann man sich ernsthaft in einen toten Popstar verlieben ?"

Ein toter Popstar, so wie ihn Deine Freundin verehrt wird niemals "tot" sein koennen. Sein Schaffen, seine Texte, Kompositionen, seine Stimme werden niemals sterben. Ich tippe jetzt mal auf Jim Morrison oder Jimi Hendrix. Diese Stars waren einzigartig. Ich selber obwohl maennlich verehre diese beiden ja selber gigantisch...

Du koenntest versuchen jemanden aufzutreiben, der selber auch Ambitionen zu diesem Popstar hat. Da gibt es 'ne ganze Menge Fans. Diesen jemand solltest Du Deiner Freundin vorstellen. Deine Freundin und er muessten sich ja eigentlich auf Anhieb verstehen. Mit dieser "Bruecke" kannst Du es vielleicht schaffen Deine Freundin in die lebendige Welt zurueck zu holen. Viel Erfolg dabei - und ich finde es klasse, dass Du Dich so um Deine Freundin sorgst...

vielen dank, timeoscillator.

auch ein ansatz, wenn es denn nicht noch schlimmer wird...

das geht jetz seit 4 oder 5 jahren. ist nicht einer von denen aber ein oder der gründer von pink floyd. kannte den gar nich vorher.

nochmals danke

0

Liebe marlies11, auch Du machst Dich kaputt, empfinde ich. Ich hab jetzt lang überlegt, was ich Dir noch raten könnte, denn hier wurde schon so viel empfehlenswertes geschrieben...ich kann nur noch hinzufügen: versuche es doch einmal über Internet-Foren oder Zeitungsanzeigen usw., in denen Du hoffentlich Gleichgesinnte von pink Floyd findest. Vielleicht gelingt es Dir sogar, diese Menschen mit Deiner Freundin zusammen zu bringen! Dann sollte man sehen, was es bringt; vielleicht lockert sich Deine Freundin ja dadurch. Und was die Hilfe eines Therapeuten anbelangt: der kann Dir eventuell Hilfestellung geben, wie Du mit Deiner Freundin und ihrem Fanatismus umgehen könntest. Hoffentlich gibt es Hilfe für sie und Dich. Denn Ihr leidet beide....und ich sage Dir, Du bist Klasse. Solche Freunde findet man zu selten. Alles Gute für Euch!

das ist so nett von dir - ganz lieben dank

marlies

0

Was möchtest Du wissen?