Kann man mit Milch düngen?

8 Antworten

Vom Fragesteller als hilfreich ausgezeichnet

Kommt drauf an, was Du "gut" oder "schlecht" nennst - 1l Milch enthält ca 3,5% Eiweiß, und *davon* sind 16%N (Stickstoff), macht ca 5,6g N/l.

Um einen ha Hafer mit 100kg/N/ha zu düngen, brauchte man also ca 18.000l Milch, oder anders ausgedrückt, die Milch von ca 600 Kühen.

Für Zimmerpflanzen steht ja schon da: würde ich nicht versuchen, das stinkt.

Und in die Kanalisation kann man die verseuchte Milch nicht schütten, weil das Wasser aus den Kläranlagen ja weiterverteilt wird - die muß schon da bleiben, wo die Radioaktivität am wenigsten leicht "wegkommt"; also im Boden.

hmm. das mit dem weiterverteilen kann natürlich sein.

ich hätte ja eher gedacht, dass die das auf diese weise dann ja vielleicht chemisch in der kläranlage ausfiltern könnten. den klärschlamm mussen sie ja eh wegwerfen...

0
@miimiimiimiimii

Radioaktivität kann man aus Milch leider nicht "chemisch rausfiltern". Deswegen ist nach Tschernobyl in Deutschland auch die belastete Milch zu Pulver verarbeitet worden, und das Milchpulver hin- und hergekarrt und gemischt (zB von Norddeutschland, wo wenig verseucht war, nach Bayern, wo viel verseucht war), damit man es als "Mischung" dann noch verwenden konnte.

Die aktuelle Milch im Raum Fukushima dürfte aber so hoch belastet sein, daß auch ein "aufmischen" nicht mehr möglich ist.

Das mit dem Lagern des Klärschlamms ist natürlich auch eine richtig - aber ich schätze, auf so viel Eiweiß und Fett sind die japanischen Kläranlagen auch nicht eingestellt. Und vermutlich hoffen die Bauern ja auch noch, daß sie von den Feldern irgendwann mal wieder etwas ernten dürfen (glaub ich eher nicht)

0
@pecudis

ja. der letzte punkt würde dem ja grade widersprechen. damit würde sich die radioaktivität ja eher noch im boden anreichern, obwohl das bißchen milch im vergleich mit niederschlag aus luft und regen eigentlich keine rolle spielen dürfte.

eigentlich dürfte die milch der kläranlage ja nicht viel ausmachen, wenn man sich überlegt, was da sonst so an unrat in die kanalisation läuft.

und ich hätte gedacht, dass sie die radioaktiven elemente wie iod, strontium, plutonium etc. ja wahrscheinlich chemisch durch verschiedene reaktionsschritte irgendwie anreichern und dadurch aus dem übrigen wasser ausfiltern könnten.

aber ist natürlich alles nur vermutung.

haben die deutschen milchbauern ihre milch nicht auch auf den feldern verteilt, als sie gestreikt haben?

du kennst dich da doch wahrscheinlich aus.

0
@miimiimiimiimii

Ja, haben einige so gemacht. Wenn man schon kein Milchgeld bekommt, will man ja wenigstens den Düngewert haben - für alles, was in der Milch drin ist, muß man eben keinen Dünger kaufen.

Milch in Kläranlagen macht aber tatsächlich Probleme, schau mal hier:

http://www.wzforum.de/forum2/read.php?9,1368034

Oder google mal "Milch Kläranlage", da kommen mehr links.

0

Geseke / Kreis Soest. Bauern düngen ihre Felder jetzt mit Milch statt mit Gülle. Damit wollen die Milchbauern klar machen, dass sie derzeit die Milch besser zur Düngung nutzen können, als sie an die Molkereien zu liefern.

Milchbauer Löseke aus Geseke: „Es ist ein Hohn, das Wasser teurer ist als Milch.” Mit zwei Güllefässern brachten die Landwirte heute 10 000 Liter Milch auf ein Feld in Geseke aus. 4400 Euro ist diese Milch wert, sagte  Bauer Franz-Josef Dohle aus Rüthen: Gezahlt werden aber nur 2200 Euro. Das ist nur noch die Hälfte der Kosten. 

Milchbauer Markus Rustige aus Anröchte war sichtlich unzufrieden mit der Vernichtung des edlen Lebensmittels. Gleichzeitig sagte er aber, dass er „innerlich wütend” sei über die Milchpolitik: „Wir stehen mit dem Rücken zur Wand und die Politik treibt uns Bauern durch weitere ruinöse Beschlüsse in den Ruin.” Nur mit einer bedarfsgerechten Mengensteuerung in Bauernhand bekämen die  Milchbauern das selbst in Griff: „Dafür brauchen wir von der Politik nur die notwendigen Rahmenbedingungen.”

http://www.derwesten.de/staedte/warstein/Bauern-duengen-ihre-Felder-mit-Milch-id219039.html

Las den Quatsch,die in der Milchen enthaltene Milchsäure,macht alles kaputt

Hat schonmal jemand eine Kuh gestreichelt? Wie fühlt sich das Fell an?

Im Ldl gibt es neue Milchtüten, die sind mit Kuhfell bedruckt, gibt es mit schwarz-weißem und mit braun-weißem Fell.

Die Kühe mit schwarz-weißem Fell liefern die 1,5 % Milch, die anderen die mit 3,5 % (oder war es andersrum?)

Jedenfalls, als ich das so sah, fragte ich mich, wie es sich wohl anfühlen würde, einer Kuh über das Fell zu streicheln.

Eher wie Katzenfell? Oder wie ein Kaninchen? Flauschig oder eher störrisch? Piekst es womöglich?

Wie würde eine Kuh überhaupt reagieren? Also Hunde und Katzen kann man streicheln, aber Kühe? Mögen die das oder eher nicht? Genießen sie es vielleicht sogar und muhen dabei?

Stiere aber sind glaube ich aggressiv? Stiere sind ja männliche Kühe...

Kennt sich da jemand mit Kühen aus und kann mir das vielleicht etwas beschreiben ^^

...zur Frage

Wann und wie muss ich Sonnenblume säen, damit sie Ende August / Anfang September blühen?

Ich möchte den Blumenschmuck für ein großes Familienfest am 03.Sept. selbst herstellen. Da ich raue Mengen benötige (und kein Selbstschneidefeld in der Nähe ist) möchte ich die Hauptblumen - SONNENBLUMEN - selbst bei mir zuhause im Garten sowie auf dem Balkon meiner Wohnung heranziehen. Ich möchte keine riesen Pflanzen haben, sondern 10-15 cm Blütenköpfe und einige auch kleiner, Nun meine Frage: Wann muss ich die Samen aussähen, damit ich die Blumen zum gewünschten Termin schneiden kann? Auch für "grüne Daumen Tipps" bin ich dankbar, also was düngen, Lichteinfall, Reihenabstand etc. angeht. Vielen Dank im Voraus!!!

...zur Frage

Was möchtest Du wissen?