Kann man Freunden einfach direkt sagen, dass man nicht umarmt werden will?

10 Antworten

Es ist völlig OK und ich fände das sehr mutig...

Ich mag auch keine Umarmungen zur Begrüßung von Freunden...

Möglicherweise sind wir mit dieser Einstellung nicht alleine auf dieser Welt.

Aber wie sagen wir das, ohne dass wir in unseren Freunden befremden auslösen?

Wir müssen nicht jeden Trend mitmachen. Wir werden aushalten müssen, wenn sich dadurch jemand abgelehnt oder abgewertet fühlt.

Vielleicht können wir für uns eine andere Begrüßungsart z.B. "give me Five" vorschlagen. Oder einfach ein "Hi" mit Handfläche zum Gegenüber (wie ein "Stop").

Ich denke richtige Freunde werden das respektieren und wenn du es ihnen erklärst auch verstehen können.

Wenn du ihnen aber sagst du möchtest nur von Menschen mit besonders viel Empathie umarmt werden, könnte das für sie so klingen als wären sie unempathisch. Das könnte sie verletzen. Besser wäre es vielleicht wenn du einfach sagst du möchtest nur von deiner Familie umarmt werden, weil dir das unangenehm ist. Erkläre auch dass das kein Ausdruck ist dass du dich nicht freust sie zu sehen o. Ä.

Aber das ist nur meine Einschätzung, ich kenne weder dich und deine Freunde. Du klingt aber sehr nett und rücksichtsvoll, du wirst da sicher einen guten Weg finden.

Viel Erfolg damit:)

Normal käme das etwas befremdlich herüber wenn du das so sagen würdest.

Der normale Mensch hat damit schließlich auch kein Problem.

Insofern würde ich dann lieber irgendeine Krankheit als Grund nutzen.

So was wie, "Sorry bin erkältet" oder dergleichen. Bei sehr engen Freunden die man dann auch öfters sieht sollte man aber mit offenen Karten spielen.

Ja es ist völlig in Ordnung zu sagen: "Ich möchte zur Begrüßung nur das und das machen - und bei der Verabschiedung ebenso".

Nicht jeder mag Umarmungen. Da fühlt man sich echt überrumpelt wenn der Gegenüber einer dieser Umarmungs-und-Küsschen-Menschen ist.

Ich selbst mach es abhängig vom Gegenüber. Je nach Symphatie und je nach Grad des Kennens. Meine eine Schwägerin und ihr Mann - da habe ich keine Probleme mit Begrüßungs-/ Verabschiedungsumarmungen. Bei der anderen Schwägerin gibt man einander maximal die Hand. Im Freundeskreis läuft es auch so ab. Bei den einen macht man es so - bei den anderen anders. Ganz wie man sich selbst fühlt.

Spricht man das offen an "Ich möchte keine Umarmungen, Hand geben/ Einschlagen genügt mir völlig, alles andere ist mir zuuuuu nah und zu intim" wird es entweder respektiert oder derjenige ist motzig. Mit dem motzig sein muss derjenige alleine klar kommen.

Jeder Mensch hat seine persönliche Intimsphäre. Bei jedem ist sie etwas anders ausgeprägt. Alles völlig normal. Mach dir also keinen Kopf, du bist absolut in Ordnung. Die anderen müssen damit klar kommen das du keine Umarmung magst - und sie werden damit umgehen lernen.

Das solltest Du Deinen Bekannten und Freunden sagen. " Bitte nicht böse sein, aber ich mag diese Berührungen nicht. Ich gebe Euch lieber die Hand."
Das müssen sie verstehen. Wenn nicht, dann sind sie keine Freunde und Bekannte mehr.

Was möchtest Du wissen?