Kann man einen eine Pflegestelle für Hunde anbieten ohne Erfahrung?

...komplette Frage anzeigen

10 Antworten

Hallo,

viele Tierschutzorganisationen suchen händeringend Pflegestellen. Bei den Auslandhunden ist es viel viel einfacher, einen Lebensplatz für einen Hund zu finden, wenn sich dieser auf einer Pflegestelle in Deutschland befindet, Interessenten ihn also besuchen können, Kontakt aufbauen können, wenn die Pflegefamilie schon viel über den Hund berichten kann.

Fragt doch einfach mal bei einer der vielen Tierschutz-Orgas nach, ob ihr als Pflegestelle aktiv werden könnt.

Aber stellt es euch nicht so einfach vor. Gerade diese Hunde haben häufig große Defizite, kennen kein vertrauensvolles Verhältnis zum Menschen, haben Ängste, sind oft nicht stubenrein, weil sie gar kein "Heim" kennen, und und und. Natürlich gibt es auch andere Hunde und Beginnern wird man auch eher die "einfachen Fälle" anvertrauen.

Versuch macht klug!

(Ich mache das auch seit einigen Jahren - es ist eine tolle Aufgabe).

Gutes Gelingen

Daniela

Jeder fängt als Anfänger an.

Wenn die ganze Familie an einem Strang zieht ist das doch kein Problem.

Eine Pflegestation geht ja über einen Tierschutzverein,wenn ihr euch an einen wendet und euch einfach mal beraten lässt könnt ihr euch vielleicht nochmal besser mit dem Thema auseinander setzten.

Ihr werdet dann natürlich erstmal kleinere, einfache hunde bekommen.

Wenn ihr eine pflegestelle anbietet müsst ihr auch nicht jeden hund nehmen. Wenn es nicht passt, dann passt es einfach nicht. Das ist auch nicht schlimm

KangalLove 15.01.2017, 16:12

Wie die anderen schon geschrieben haben muss man schon wichtige Kriterien erfüllen können. es wird alles geprüft

0
RobinP0209 15.01.2017, 16:19

vielen dank Ich werde es so versuchen

0

Eine Halbestunde allein wird die mindestens! ersten 2Wochen nicht gehen vielleicht kann der Hund bei euch auch überhaupt nicht allein sein weil ihr ihn nur kurz habt über alles andere müsst ihr euch bei denen informieren die euch die Hunde geben und es werden eigentlich leute mit Hunde Erfahrung bevorzugt da reicht ab und an mal Gassi gegangen nicht.

Warum sollte das denn ein Problem darstellen. Solange ihr alle zusammen bereit seit an einem Strang zu ziehen sehe ich da keine Probleme. Wenn man einen Pflegehund aufnimmt ist es nicht selten so, dass man sogar die Möglichkeit hat kostenlos eine Hundeschule oder Kurse im Tierheim zu besuchen. Learning by doing....

Persönlich würde ich aber ans Herz legen, dass ihr als Pflegehund einen Hund aus unseren Tierheimen ebenso in Betracht zieht. Es ist derzeit leider nicht selten so, dass mit den "Auslandshunden" einfach Geld gemacht wird im Mantel des Tierschutzes. Hunde in unseren Tierheimen brauchen genauso Liebe, Zuwendung. Einfach ein natürliches Hundeleben. 

Jeder hat irgendwann mal angefangen. Nur bitte unterschätze die Sache nicht, diese Hunde haben traumatische Erfahrungen. Behandelt diese Hunde als ganz normale Hunde, fangt nicht an darüber nach zu denken, dass sie es mal schlecht hatten. Denk nicht drüber nach, denn nur über Vertrauen knackst du diese Tiere.

Ihr werdet an euren Aufgaben wachsen.

Ohne Referenzen oder eine Ausbildung stelle ich mir das schwierig vor.

Überleg mal andersherum:
Würdest Du Dein Hund an jemanden in Pflege geben, den Du nicht kennst und der keine Erfahrung mit Hunden hat?

RobinP0209 15.01.2017, 16:11

dann eine andere Frage wir sammle ich denn solche Erfahhrungen?

0
Papynock 15.01.2017, 17:00
@RobinP0209

Indem Du bei Hundepensionen aushilfst. Oder Kurse dazu besuchst etc.

0

Hallo, das ist sehr schwer weil die Verantwortung sehr groß ist. Warum wollt ihr das machen?

Hallo,

Deine Frage ist leider nicht ganz eindeutig, worum geht es hier,

wollr Ihr ehrenamtlich ein Pflegetier vom Tierschutz aufnehmen, bis es vermittelt wird,

oder wollt Ihr Hunde als Feriengäste aufnehmen gegen Bezahlung ?

Das ist nämlich ein sehr großer Unterschied.

Liebe Grüße

Weisefrau 15.01.2017, 17:08

Genau darauf hätte ich auch gerne eine Antwort!

1
costacalida 15.01.2017, 17:12
@Weisefrau

Ich engagiere mich im Tierschutz, daher weiss ich, dass man auch ohne große Vorkenntnisse und Auflagen einen Pflegehund aufnehmen kann, macht braucht nur ein kleines Plätzchen,  viel Zeit und ein grosses Herz voller Liebe  ......

Anders ist es bei einer Hundepension.

1

Du / Deine Eltern müssen ein Gewerbe anmelden, Der Amtsvetrenär nimmt die Räumlichkeiten der aufzunehmenden Hunde (Boxen) ab.

KangalLove 15.01.2017, 16:14

Meine Mutter musste damals kein Gewerbe anmelden. man bekommt ja auch kein Geld dafür, man passt lediglich auf die Tiere auf Bis sie ein geeignetes Zuhause bekommen, damit sie nicht im Tierheim sitzen.

0
Novos 15.01.2017, 16:20
@KangalLove

Unter Pflegestelle verstehe ich, dass ich meinen Hund über die Zeit z.B. meiner Urlabsreise dort hinbringen kann und er wird dort gut versorgt. Wer bitte, füttert die Tiere und pflegt sie, ohne Geld zu verlangen.

1
KangalLove 15.01.2017, 16:14

Also damit wollte ich fragen ob sich das geändert hat?

0
KangalLove 15.01.2017, 16:22

Es geht glaube ich um pflegestelle vom Tierschutz... nicht um hundesitting

0

Was möchtest Du wissen?