Wie weise ich die mehrjährige Hundehaltung großer Hunde 40/20 für den Sachkundenachweis für Hundehalter nach?

9 Antworten

genau so wie du es beschrieben hast, ist es richtig...

Zwischen dem Tod deines Hundes und der demnächst-wieder-Hundehaltung dürfen nicht mehr als 6 Monate liegen.

(so ist es hier bei uns zumindest geregelt)

Du kannst so eine Bescheinigung neu beim Tierarzt bekommen, oder aber auch die damalige Bescheinigung neu ausdrucken lassen.

Die Kaffeekasse bei deinem Tierarzt nimmt bestimmt gerne ein kleines DANKESCHÖN entgegen :-)

Alles Gute für euch und den "kommenden Hund"

Falls Du aus der Schweiz kommst, musst Du vor 2008 Halter eines Hundes gewesen sein...egal welcher Grösse....Dies musst Du beim praktischen Kursteil mit Deiner Unterschrift bestätigen...Es können Stichproben gemacht werden, ob Du die Wahrheit gesagt hast....z.B. wenn Du Dich beim praktischen Teil sooo unwissend und dämlich anstellst, dass Du betreffend früherer Hundehaltung, unglaubwürfig wirst....in diesem Fall würde der Impfausweis reichen, welcher Dich als Halter des letzten Hundes ausgiebt.

den praktischen Teil muss jeder Hundeführer innert 10 Mon. nach Erwerb des neuen Hundes absolvieren....auch wenn Du schon 10 Hunde hattest.

Hundehalter ist nur derjenige auf den der/die Hund(e) angemeldet waren bzw. sind. Diese Bestätigung bekommt man von der Gemeinde.

Familienmitglieder müssen keinen eigenen „Hundeführerschein“ ablegen, um mit dem Tier spazieren gehen zu können. Der Halter übernimmt die Verantwortung.

Der Tierarzt kann die Hundehaltung im rechtlichen Sinne nicht bestätigen.

Bernerbaer, da muss ich dir widersprechen:

Der Tierarzt kann die Hundehaltung im rechtlichen Sinne nicht bestätigen.

Für das Ordnungsamt genügt genügt eine unterschriebene Bestätigung des Tierarztes um den geforderten Nachweis zu erbringen.

1

@Bernerbaer...dies ist korrekt... bezieht sich aber auf die Schweiz...Deutschland hat in jedem Bundesland eigene Gesetze und Bestimmungen.

1

zumindest wird dein tierarzt wissen, wie du es nachweisen kannst.

wenn die anderen hunde papiere hatten, dann auch über den züchterverband.

Richtig, Hundesteuerbelege und Bestätigung deines Tierarztes, der weiß daß du nicht mit Rehpinschern sondern mit großen Hunden in Behandlung warst.

Frag ansonsten die Behörde, wie sie den Nachweis haben wollen.

Was möchtest Du wissen?