Kann man eine Malve im Topf halten?

...komplette Frage anzeigen

5 Antworten

Ja, kannst du. Ich hab auch schon Stockrosen im Topf gehabt. Sie mögen aber keine fette Blumenerde, die mußt du mit Sand strecken und wenig düngen.

Mehrere Jahre halten die aber nicht, die sind 2-jährig. Im ersten Jahr bilden sie eine Rosette, im 2. Jahr treiben sie Blüte und samen aus, danach sterben sie ab. D.h sie treiben normalerweise kein 2. Mal aus demselben Rhizom. Selten sind sie kurzzeitig ausdauernd. Ich hab noch keine gehabt, die ihr 2. Jahr überlebt und nochmal ausgetrieben hat, aber wenn man die im Garten hat, bekommt man das gar nicht so mit, weil sie sich so gut vermehren, daß man immer Rosetten und Blütentriebe gleichzeitig hat

Im Topf sind sie anfälliger für Schädlinge, besonders meine geliebten Spinnmilben machen ihnen gern den Garaus.

Bitterkraut 28.06.2014, 13:01

http://www.bakker-holland.de/produkt/einjaehrige-stockrosen-spring-celebrities-crimson-und-spring-celebrities-lemon-/

Hier siehst du wunderschöne, allerdings einjährige, Stokrosen im Topf. Daß es einjährige Hybriden gibt, wußte ich gar nicht, die klassische Stockrose ist 2-jährig.

1
Beutelkind 28.06.2014, 16:35
@Bitterkraut

O.K., so eine niedrige hab' ich wohl gekauft... Dann hat sich die Frage mit dem Topf wohl erledigt... ich wußte gar nicht, dass die zweijährig sind, weil hier in der Nachbarschaft viele immer an den selben Stellen stehen! Säen Hypride sich auch selber aus?

0
Bitterkraut 28.06.2014, 17:26
@Beutelkind

Ja, die samen oft dirket unter sich aus, wo der Keim Schutz und Wärme hat. Man hat dann den Einduck, daß die immer wieder austreiben. Man sieht nicht, daß da gleichzeitig Rosetten und Blütentriebe stehen. Man sihet nur einen dicken Busch großer Blätter. Nur, wenn man die Blätter teilt und richtig guckt, sihet man, daß da oft mehrere Pflanzen auf einem Haufen stehen, alte und junge eben. Besonders bei älteren Beständen ist das so.

1
Bitterkraut 28.06.2014, 17:36
@Bitterkraut

Hier siehst du im untersten Bild, was ich meine. da stehen schon die Nachkommen bereit, während die "Mutterpflanze" noch blüht und zum Herbst abstirbt. Dann haben die Jungen den Himmel für sich und können ordentlich Energie in die Wurzel bringen für einen Blütentrieb im nächsten Jahr. http://www.livingathome.de/pflanzen_gaertnern/gartenkalender/punkt.html?kalenderid=343&rubrikid=13

Und wenn du ausgeplflanzte Exemplare anguckst, haben die oft an der Basis einen Blätterbusch, obwohl das Lichttechnisch keinen Sinn macht. Das sind die Jungpflanzen.

1
Beutelkind 28.06.2014, 18:52
@Bitterkraut

Eine spannende Pflanze! Jetzt brauch' ich nur noch eine echte Stockrose! :)

1
Bitterkraut 28.06.2014, 20:14
@Bitterkraut

außer der Sorte Nigra sind die eh meist nicht Samenecht. Säe einfach neu aus, wenn die Samen reif sind und warte, was rauskommt. Die "Einjährigkeit" vererbt sich vermutlich nicht. Der Link gibt auch da gute Tipps, wie ich gerade eben erst gelesen hab. ;). Ich hatte vorher nur nach Bildern gesucht, gar nicht gelesen, was dabei steht. Der link sagt alles über Aussaat und Anzucht.

1
Beutelkind 28.06.2014, 20:42
@Bitterkraut

Nee, ich glaub' das ist keine echte Stockrose, das ist eine Malve, ich hatte hier den falschen Link kommentiert, ich meinte Deinen anderen Link zu den Malven! :) Bei meiner Pflanze fehlt das Stockige, fals Du verstehst, was ich meine :)

0
Bitterkraut 28.06.2014, 20:51
@Beutelkind

ahhh, Mißverständnis. Wenn du aber den 1, Link meinst, das sind auch Stockrosen, nur eben eine einjährige Züchtung, die werden halt nicht höher, hängt von der Sorte ab. Einen Malven-Link hab ich nicht gepostet. google mal Malven Bilder, da siehtst du malven und Stockrosen. Du wirst schnell den Unterschied erkennen zu Stockrosen. Die Blüten sind anders und Habitus auch. Malven sind zarter, die Blüten stehen nicht so dicht usw.

1
Beutelkind 29.06.2014, 10:21
@Bitterkraut

Ja sorry, da habe ich mich verkuckt, ich meinte den Link von cyber1408...^^

0

Man kann alle Pflanzen in Containern ziehen, das machen Gärtnereien auch, man hat allerdings viel mehr Arbeit mit den Pflanzen, sie brauchen immer genügend Wasser und immer ausreichend Dünger, da sie tiefwurzler sind , ist es problematisch sie umzupflanzen, wenn sie im gewachsenen Boden eingesetzt worden sind,daher " an Ort und Stelle". Sie werden auch nicht im Topf so groß wie ausgepflanzt, Bonseieffekt,

Bitterkraut 28.06.2014, 12:53

meine Stockrosen waren im Topf fast 2m hoch.

1
Bitterkraut 28.06.2014, 20:06
@Beutelkind

ähhh... mit Topf, natürlich ;). In Gärten ausgepflanzt, sieht man oft noch höhere, bis 2,5m und mehr. Dazu brauchst aber den perfekten Standort und das ist ein Kübel nicht.

1
Beutelkind 28.06.2014, 20:43
@Bitterkraut

Das scheint ein sonniger Platz zwischen irgendwelchen Steinen zu sein, jedenfalls seh' ich dort immer die schönsten Stockrosen, sogar mitten in der Stadt!

1
roland1957 29.06.2014, 15:25
@Bitterkraut

kann es sein dass das ein nachttopf war? ... des duengers wegen ... lach

0

wenn du eine pflanze kaufst so wurde sie in der anzucht regelmaessig verschult und somit kannst du sie setzen wo immer du willst. wenn es nicht der endgueltige standort ist solltest du aber zweckmaessiger weise das verschulen fortsetzen bis die pflanze an ihren endgueltigen standort kommt!

Beutelkind 29.06.2014, 17:40

Na ja, in meinem Gartenbuch stand halt, die Pfahlwurzeln seien sehr empfindlich und verkraften das Umpflanzen nicht so gut...

0
roland1957 29.06.2014, 18:02
@Beutelkind

ja, das ist absolut richtig! deshalb werden ja pflanzen in der anzucht verschult - das heisst ausgegraben, die wurzeln und triebe gekuerzt und wieder eingesetzt. auf diese weise lassen sich selbst baeume bis ins hohe alter an einen anderen standort verpflanzen. google mal nach 'reservegarten' und du wirst mehr dazu finden.

0

stockrosen brauchen volle pralle heiße sonne, und malven blühen jetzt schon, auf dem markt und in blumenläden gibt es ganz viele

Kann man eine Malve im Topf halten?

Ja das funktioniert.

http://www.gartendialog.de/gartenpflanzen/stauden/malven-pflege.html

Bitterkraut 28.06.2014, 12:52

in dem Link gehts aber nicht um Stockrosen.

1
Bitterkraut 28.06.2014, 17:22
@Beutelkind

Stickrosen gehören zu den Malvengewächsen, stellen aber eine eigene Gattung und Art dar. Der deutsche Artname ist Stockrose, botanisch heißt die Alcea rosea, Alcea ist der Gattungsname. Die Stockrose stellt eine eingene Art dar, ist aber wohl eine alte Kulruthybride, was genaues weiß man nicht. Ich glaube auch, die Stockrose ist die einzige Vertreterin ihrer Gattung und Art. Da müßt ich mal googeln.

Die oben gezeigten Malven stellen eine eigene Gattung mit etlichen Arten dar. Die Gattung Heißt botanoisch Malva. Beide Gattungen gehören zu Familie der Malvengewächse.

2

Was möchtest Du wissen?