Kann jmd diesen Text KURZ UND KNAPP zusammenfassen?

 - (Schule, Geschichte, Hausaufgaben)

5 Antworten

Vom Fragesteller als hilfreich ausgezeichnet

Der Psychoanalytiker Moellendorf führt aus, dass Hitler die finsteren Machenschaften, die er den Juden unterstellte, nämlich Völker zu versklaven, sie zu beherrschen und Kriege vorzubereiten bzw. zu provozieren selbst plante: die arische/deutsche Rasse bzw. die Herrenrasse habe das Recht, "minderwertige Rassen" quasi zu versklaven und zu beherrschen und - wie wir wissen - haben die Nationalsozialisten den Zweiten Weltkrieg geplant und provoziert.

Indem Hitler den Juden diese dunklen Absichten zuschrieb, erweckte er den Eindruck, die Nationalsozialisten planten nichts dergleichen und vermittelte den Deutschen gleichzeitig, sie handelten sozusagen in Notwehr, so dass sie keine Schuldgefühle haben müssten, wenn sie aggressiv gegen "die Verfolger" (Juden) vorgehen.

Vielen lieben Dank! 🙏🙏🙏Echt sehr Hilfreich!

0

Das war sehr gut!

1
@Jacqueline8578

Danke - wie nett, dir mal wieder über den Weg zu schreiben - ich hoffe, du bist gesund und munter!

1
@Jacqueline8578

Mitunter - das klingt allerdings verbesserungswürdig...;-) Aber momentan hängen wir ja (fast) alle etwas durch - Corona "sei Dank"!

Aber pass auf dich auf - ich mache jetzt Feierabend: also hab noch eine angenehme Nacht und ein erholsames Wochenende!

1

Den Text kann man leider nicht wirklich verstehen, weil er in sich völlig widersprüchlich ist. Am Schluss heißt es, die Deutschen hätten das mit ihrer eigenen Aggressivität verbundene Schuldgefühl den Juden gegenüber (denen sie angeblich dasjenige vorwarfen, was sie selber heimlich beabsichtigten) dadurch abbauen können, dass sie sich in einem Zustand legitimer Verteidigung zu befinden glaubten. Wer aber meint, er handele so, wie er handelt, aus Verteidigung, der entwickelt keine Schuldgefühle. Denn verteidigen darf man sich ja. Man macht also nichts Unrechtes, wofür man sich schämen müsste.

Tatsächlich hatten die Nazis kein Schuldbewusstsein, nicht mal ein Verdrängtes.

Die ganze Theorie ist auch sowieso falsch. Den Juden wurde u.a. vorgeworfen, die "deutsche Rasse" durch "Blutschande" schwächen zu wollen. Haben die Deutschen das den Juden nur vorgeworfen, weil die Deutschen SELBER irgendeine andere "Rasse" schwächen wollten? Das ist doch Unsinn!

Der Text zeigt, dass auch derjenige, der - wie der Autor - selbst von Verfolgung betroffen war, deshalb nicht automatisch "klüger" ist als alle anderen. Auch nicht, wenn er Psychoanalytiker ist. Alexander Mitscherlich, der auch vor den Nazis fliehen musste, war auch Psychoanalytiker und hat die Judenverfolgung völlig anders analysiert.

Urz ist außer Haus und der Text ist nicht komisch, sondern hat nur lange Sätze .

Was Hitler den Juden vorwarf , Herr zu sein über andere Völker , war seine eigene politische Agenda. Den Deutschen konnte es Recht sein, weil sie so die Schuldgefühle wegen der eigenen Aggressivität kaschieren konnten.

Sicher.

Woher ich das weiß:eigene Erfahrung

Mach deine Aufgaben selber😂

Was möchtest Du wissen?