Wie wär's mit "Lieblingsmensch" von Namika?

...zur Antwort

"Freizügige Kleidung", was immer man(n) darunter verstehen mag, ist NIEMALS eine Einladung zu irgendeiner Form sexuellen Missbrauchs, konkret: zu einer Vergewaltigung, denn schon der Begriff stellt eindeutig klar, dass es sich um eine Gewalttat, um Machtmissbrauch und nicht um einvernehmlichen Sex handelt.  

Seltsam, dass solche "Entschuldigungen" für Täter nur im Hinblick auf Verstöße gegen das sexuelle Selbstbestimmungsrecht angeführt werden - bei einem Eigentumsdelikt, z.B. einem Raubüberfall, käme niemand auf die Idee, dem Opfer den "gutgemeinten Ratschlag" zu geben, z.B. deutlich sichtbar keine teure Uhr zu tragen...

...zur Antwort

Durchaus normal, dass sich während der Schwangerschaft Geschmacksvorlieben ändern, ich erinnere mal an das Klischee: saure Gurken und Schokolade - aber solange sie sich nicht an deinen Keksen vergreift, gell, Krümel...;-)

Euch beiden und eurem Nachwuchs alles Liebe!

...zur Antwort

Bruce Springsteen: Dancing in the dark - wie passend zur Uhrzeit und die Tanzaufforderung ist sozusagen schon im Titel enthalten...;-)

https://www.youtube.com/watch?v=129kuDCQtHs

...zur Antwort

Tja, eine typische "Freindin" (Wortschöpfung aus Freundin und Feindin) würde ich mal sagen, denn wer eine Freundin wie sie hat, braucht keine Feinde mehr...

...zur Antwort

Klar, sehe ich auch in meinem Familienkreis, da gleichen meine "Großneffen" zumeist ihren Großvätern - und auch ich sehe "gespuckt" meiner Oma väterlicherseits ähnlich.

...zur Antwort

Gegenfrage - hätte dich euer Kuss bzw. die Unfähigkeit deines Kusspartners abgeschreckt, wärest du dann weiterhin auf Tuchfühlung mit ihm gegangen? Wohl kaum, oder? Daher denke ich, auch für ihn war alles im grünen Bereich, daher: weiter so...;-)

...zur Antwort
Nein sind sie nicht

Nein, eher introvertierte Menschen sind mir nicht unheimlich und ich empfinde sie häufig auch als weniger "anstrengend" als sehr extrovertierte Personen, die schnell mal unter einem "Aufmerksamkeitsdefizit" leiden, wenn sie mal nicht im Mittelpunkt stehen - aber man weiß ja nie: "stille Wasser sind tief" oder:

...zur Antwort
Ja, weil

...nicht zwischen allen (heterosexuellen) Frauen und Männern zwangsläufig eine sexuelle Anziehung besteht - und es gibt sogar Menschen, die der Ansicht sind "Frauen und Männer können überhaupt nur befreundet sein. Alles andere ist Doppelselbstmord in Zeitlupe [...]", denn "wenn zwei sich zusammentun, werden sie plötzlich weniger als die Summe ihrer Teile" (Zitat aus dem Film "Süßer September" von Bruno Leidig, einem überzeugten Beziehungsverweigerer).

...zur Antwort

Na ja, vermutlich war es evolutionär gesehen ursprünglich ein Überlebensvorteil, Menschen nach Aussehen, Sprache, etc. schnell und zuverlässig entweder als Mitglieder der eigenen Gruppe oder als nicht-zugehörig zu identifizieren, da von "den Fremden" möglicherweise (Lebens-)gefahr ausgehen könnte, während die eigene Gruppe eher mit Sicherheit und Rückhalt assoziiert wurde...

Hat sich im Laufe der Menschheitsgeschichte dann aber durchaus als Vorteil herausgestellt, z.B. in Bezug auf Handel, Wissensaustausch und natürlich Fernurlaub (Malle lässt grüßen!), etc. in Fremden nicht immer gleich potentielle Gefahrenquellen zu wittern.

Und das von dir beschriebene (spontane) Gefühl der Vertrautheit zwischen Menschen gleicher ethnischer Herkunft, liegt vermutlich an den (tatsächlichen oder vermuteten) Gemeinsamkeiten, resultierend aus ähnlichen sozio-kulturellen Erfahrungen im Rahmen der Sozialisation.

...zur Antwort

Habe kein eindeutiges "Beuteschema", bin ja schließlich keine "Meneaterin", aber gepflegt ist ein Muss, wohingegen das ein oder andere Wohfühlkilo oder ein kleiner Waschbärbauch kein Attraktivitätskiller sein muss...;-)

...zur Antwort
Nein habe ich nicht

Muss aber anmerken, dass ich auch noch nicht Online nach Mr. Right gesucht oder mich von ihm habe finden lassen, denn für mich gilt, wie du es so schön formuliert hast: "draußen spielt die Musik"!

...zur Antwort

Bisweilen eine verwirrende emotionale Achterbahnfahrt, kein Wunder, schließlich ist dein Gehirn während der pubertätsbedingten Umstrukturierung eine einzige Großbaustelle - aber im Großen und Ganzen habe ich die Fahrt letztlich relativ unbeschadet überstanden...;-)

...zur Antwort