Wie wär's mit "Lieblingsmensch" von Namika?

...zur Antwort

Ich denke, er hatte wohl generell ein eher "cholerisches Temperament", möglicherweise auch eine psychische Störung/Persönlichkeitsstörung, hat aber auch, bei ausreichender "Zuschauerzahl", gerne mal seinem Affen Zucker gegeben, wohl wissend, was er seinem Ruf als "Enfant terrible" schuldig war.

...zur Antwort

Vermutlich, weil sich der Kommunismus, einst angetreten als Utopie der Befreiung, sich in der Realität leider als System der Unterdrückung manifestiert hat, s. z.B. in der UDSSR, da er auf der irrigen Annahme fußt, dass der Mensch per se gut ist und dass es lediglich die kapitalistischen Wirtschafts- und Gesellschaftsbedingungen sind, die dafür sorgen, dass das Gute im Menschen pervertiert wird, dass Ausbeutung, Machtmissbrauch, Egoismus, Gier, Neid, etc. überhaupt erst "blühen" können...

Tja, wie so häufig scheitert(e) eine Theorie, die sich auf dem Papier gut ausnimmt in der praktischen Umsetzung am "Faktor Mensch".

...zur Antwort

Vermutlich, um anzudeuten, dass es einen Zusammenhang geben könnte zwischen sexueller Belästigung und dem Frauenbild, das die Täter im Rahmen ihrer religiösen (aber auch soziokulturellen) Sozialisation in ihren Herkunftsländern "gelernt" haben.

...zur Antwort

Sicher - der ewige "Geheimtipp", der nur Cineasten und einigen anderen "Eingeweihten" bekannt ist, aber dennoch für ein bestimmtes Genre typisch ist. Spontan fällt mir z.B. "Rächer der Unterwelt" ein (mit Burt Lancaster und Ava Gardner), sicherlich ein Klassiker des Film Noir, der m. M. nach zumindest hier in Deutschland ziemlich unbekannt ist.

...zur Antwort

"Freizügige Kleidung", was immer man(n) darunter verstehen mag, ist NIEMALS eine Einladung zu irgendeiner Form sexuellen Missbrauchs, konkret: zu einer Vergewaltigung, denn schon der Begriff stellt eindeutig klar, dass es sich um eine Gewalttat, um Machtmissbrauch und nicht um einvernehmlichen Sex handelt.  

Seltsam, dass solche "Entschuldigungen" für Täter nur im Hinblick auf Verstöße gegen das sexuelle Selbstbestimmungsrecht angeführt werden - bei einem Eigentumsdelikt, z.B. einem Raubüberfall, käme niemand auf die Idee, dem Opfer den "gutgemeinten Ratschlag" zu geben, z.B. deutlich sichtbar keine teure Uhr zu tragen...

...zur Antwort

Hm, sollten wir nicht von einem "Vordenker/-reiter der deutschen Männerbewegung", der die Wiederentdeckung männlicher Tugenden wie Mannhaftigkeit, Wehrhaftigkeit, etc. einfordert, erwarten können, dass er derartigen persönlichen "Herabwürdigungen" in Wort und Bild mit Souveränität begegnet, nach dem Motto: "was stört es die deutsche Eiche, wenn sich die Sau dran reibt"...;-)

Es sei denn natürlich, der Bernd hat seine Odyssee auf der Suche nach seiner Männlichkeit noch nicht beendet.

Wäre aber schon einigermaßen paradox, wenn aus AfD-Kreisen, die ja sonst eher die Political Correctness auf dem Müllhaufen der Geschichte entsorgen möchten und eine Einschränkung der Meinungsfreiheit beklagen, jetzt plötzlich der Ruf nach mehr politischer Korrektheit bzw. Samtpfötchen und weniger Meinungsfreiheit bzw. einem Maulkorb käme.

...zur Antwort

Durchaus normal, dass sich während der Schwangerschaft Geschmacksvorlieben ändern, ich erinnere mal an das Klischee: saure Gurken und Schokolade - aber solange sie sich nicht an deinen Keksen vergreift, gell, Krümel...;-)

Euch beiden und eurem Nachwuchs alles Liebe!

...zur Antwort

Wenn ich meinen Partner mit seinen Stärken UND Schwächen sehe und immer noch "ja" zu ihm und einem gemeinsamen Leben sage, nicht weil, sondern OBWOHL er so ist, wie er ist...

Also dann, wenn die verliebtheitsbedinge "Hormonparty" schon mal mit dem ein oder anderen Kater geendet hat...;-)

...zur Antwort

Hm, kann es sein, dass deine Feststellung ebenfalls eher auf Gefühl bzw. subjektiver Wahrnehmung basiert, denn auf Fakten...;-)

Ich erlebe hier ziemlich häufig faktenbasierte Diskussionen, u.a. durch entsprechende Links unterfüttert, wobei ich natürlich nicht leugnen kann/will, dass auch gerne mal auf der Basis "gefühlter Wahrheiten" diskutiert wird oder dass nicht belegte/belegbare Behauptungen aufgestellt werden, die dann im Zuge der Beantwortung einer Frage erst mühsam widerlegt werden müssen...

Aber du hast schon recht, dass eine Argumentation faktenbasiert sein sollte, da sich die Richtigkeit/der Wahrheitsgehalt eines "Bauchgefühls" nicht wirklich von den Diskussionsteilnehmer*innen überprüfen lässt.

...zur Antwort

Mal ganz abgesehen von deinem Alter: bitte, tu dir selbst den Gefallen, deine Haare nicht zu färben, sondern allenfalls mit einer herauswaschbaren Tönung zu traktieren - da sind Farbunfälle wenigstens schneller Geschichte und deine Haare leiden weniger!

...zur Antwort

Bruce Springsteen: Dancing in the dark - wie passend zur Uhrzeit und die Tanzaufforderung ist sozusagen schon im Titel enthalten...;-)

https://www.youtube.com/watch?v=129kuDCQtHs

...zur Antwort

Tja, eine typische "Freindin" (Wortschöpfung aus Freundin und Feindin) würde ich mal sagen, denn wer eine Freundin wie sie hat, braucht keine Feinde mehr...

...zur Antwort

Klar, sehe ich auch in meinem Familienkreis, da gleichen meine "Großneffen" zumeist ihren Großvätern - und auch ich sehe "gespuckt" meiner Oma väterlicherseits ähnlich.

...zur Antwort
Nein

Selbst als vehemente Trump-Kritikerin wäre ich nicht dafür, Trump-Wähler*innen das Wahlrecht zu entziehen, da dies bedeutet, sie in ihren demokratischen Grundrechten zu beschneiden und die Prinzipien einer Demokratie mit Füßen zu treten.

Und die erneute Wahl des "very stable genius" Donald Trump, so seine bescheidene Selbstwahrnehmung, wäre nur ein Beleg für G.B. Shaw's gallige Feststellung: "Die Demokratie ist ein Verfahren, das garantiert, dass wir nicht besser regiert werden als wie wir es verdienen"- autsch! 

...zur Antwort

Gegenfrage - hätte dich euer Kuss bzw. die Unfähigkeit deines Kusspartners abgeschreckt, wärest du dann weiterhin auf Tuchfühlung mit ihm gegangen? Wohl kaum, oder? Daher denke ich, auch für ihn war alles im grünen Bereich, daher: weiter so...;-)

...zur Antwort

Hm, möglicherweise aus "reinem Oppositionsgeist", um die etablierten Parteien "abzustrafen" oder weil man sich selbst (fälschlicherweise?) für (rechts-)konservativ hält, auf die Selbstverortung der AfD als Partei der bürgerlichen Mitte reinfällt und alle Programminhalte und Positionen sowie AfD-PolitikerInnen konsequent ausblendet, die nicht konservativ sind, sondern das gesamte politische Spektrum rechts der Mitte ausfüllen.

Oder aber, man wählt ganz bewusst die AfD, wissend, es handelt sich um eine rechtspopulistische, in Zügen rechtsradikale (möglicherweise rechtsextremistische) Partei, weil man sich gerade mit deren Programmatik identifizieren kann: dann aber bitte dazu stehen, Kritik aushalten und sich nicht als Opfer linker Hetze fühlen.

...zur Antwort

Nur eine kleine kritische Anmerkung: inwiefern glaubst du, unparteiisch zu sein, wenn du AfD-Kritiker*innen das Wort "verbieten" möchtest (wobei du sachliche Kritik und "Hate" zu verwechseln scheinst), obwohl auch kritische Äußerungen vom Recht auf freie Meinungsäußerung gedeckt sind?

Ausschließlich AfD-WählerInnen in einem "geschützten Rahmen" zu Wort kommen zu lassen - wobei diese sich, entgegen anderslautender Behauptungen, ja auch im Rahmen sonstiger Fragen stets äußern dürfen! (aber wie alle übrigen gf-User*innen mit Kritik leben müssen) - artet ja sonst in einer Wahlkampfveranstaltung zugunsten der AfD aus und bestärkt AfD-AnhängerInnen zudem in ihrer selbstgewählten Opferhaltung, die sich darauf gründet, man dürfe ja (in der Merkel-Diktatur) seine vom links-grünen Mainstream abweichende Meinung nicht mehr äußern!

Großes Missverständnis, denn das Recht auf freie Meinungsäußerung steht selbstverständlich auch AfD-WählerInnen vollumfänglich zu, es inkludiert allerdings nicht das Recht auf Zustimmung oder kritiklose Hinnahme ihrer Meinung!

...zur Antwort
Nein sind sie nicht

Nein, eher introvertierte Menschen sind mir nicht unheimlich und ich empfinde sie häufig auch als weniger "anstrengend" als sehr extrovertierte Personen, die schnell mal unter einem "Aufmerksamkeitsdefizit" leiden, wenn sie mal nicht im Mittelpunkt stehen - aber man weiß ja nie: "stille Wasser sind tief" oder:

...zur Antwort