Kann ich ein 45km/h Moped Auto getunt mit Klasse B fahren?

8 Antworten

Der Fragesteller meint mit dem Begriff: " Moped Auto" sicherlich Kfz der FE- Klasse AM:

"..... vierrädrige Leichtkraftfahrzeuge mit einer Nenndauerleistung/Nutzleistung von nicht mehr als 6 kW, jeweils mit nicht mehr als zwei Sitzplätzen, einer durch die Bauart bestimmten Höchstgeschwindigkeit von nicht mehr als 45 km/h, einer maximalen Leermasse von 425 kg und einem Fremdzündungsmotor mit einem Hubraum von nicht mehr als 50 cm³ oder einem Selbstzündungsmotor mit einem Hubraum von nicht mehr als 500 cm³ oder einer anderen Antriebsform."

Wird eine geforderte Voraussetzung, z.B. durch Tuning nicht erfüllt, wäre die FE- Klasse B erforderlich.

Führerschein Klasse B: Diese Fahrzeuge dürfen Sie fahren

Wer den Führerschein der Klasse B gemacht hat, darf auch einen Roller fahren.

In Klasse B sind auch die Klassen L und M mit eingeschlossen. Die Klasse L besagt, dass Zugmaschinen, die nach ihrer Bauart für land- oder forstwirtschaftliche Zwecke genutzt werden und eine maximale Höchstgeschwindigkeit von 40 km/h haben, gefahren werden dürfen. Wird ein Trecker in Kombination mit einem Anhänger verwendet, so darf nicht schneller als 25 km/h gefahren werden. Das besagt der Paragraf 58 der Straßenverkehrs-Zulassungs-Ordnung. Ebenfalls in der Klasse L mit inbegriffen: selbstfahrende Arbeitsmaschinen (Kraftfahrzeuge, die für die Arbeit bestimmt sind und nicht für die Beförderung von Personen oder Gütern) wie zum Beispiel Kehr- oder Erntemaschinen. Der Führerschein Klasse AM erlaubt die Fahrt mit zweirädrigen Kleinkrafträder: Roller, Mopeds, Fahrräder mit Hilfsmotor mit einer Höchstgeschwindigkeit von 45 km/h sowie Mofas.

Das wichtigste zum SChluss:

Roller, Mopeds, Fahrräder mit Hilfsmotor mit einer Höchstgeschwindigkeit von 45 km/h sowie Mofas.

Zum Glück kein Gesetzestext, denn das Ganze ist höchstgradig ungenau.

Roller können auch Krafträder unter Fahrerlaubnisklasse A sein, die Klasse B erstreckt sich aber nur Auf Kleinkrafträder.

Entsprechend ist der Text nichts wert auf diese Frage.

1

Grundsätzlich darfst du mit den Autolappen sowas fahren. Getuned hast du aber das Problem das das Teil die Vorraussetzungen für seine Betriebserlaubnis nicht mehr erfüllt. Es wäre somit erforderlich den Plastikhaufen zum TÜV zu zerren und dort alles abnehmen zu lassen was nötig ist.

Wird die Fuhre dann schneller als 45km/h braucht du eine reguläre Zulassung dafür, da dann die Vorraussetzungen für ein Versicherungskennzeichen nicht mehr gegeben sind. Und sonst brauchst du dann zwingend die Klasse B dafür.

Du siehst die katze beißt sich hier selbst in den Schwanz

Du willst also ein vierrädriges Kraftfahrzeuge mit Höchstgeschwindigkeit über 45km/h fahren, dass vornehmlich der Beförderung von Personen dient.

Ja, mit einer Einzelabnahme bei TÜV/Dekra/.. und anschließender Zulassung kannst du das vorraussichtlich mit der Fahrerlaubnisklasse B fahren. Je nachdem, wie genau du den Umbau vollführst.

Die Einzelabnahme zu erreichen wird aber sehr aufwändig. Unterhalte dich bitte mit deinem Gutachter darüber, was alles beachtet werden muss, bevor du anfängst.

da fragst mal beim tüv was er alles sehn will für so einen umbau und dann lässt bestimmt die finger weg wegen den kosten

Was möchtest Du wissen?