Kann ich deutsch als Muttersprache angeben bzw. ist deutsch meine Muttersprache?

24 Antworten

Hallo KleinerFux,

als Muttersprache wird die Sprache bezeichnet, die du in deiner frühen Kindheit ohne Schule oder Unterricht erlernst. Von deinem Umfeld (Familie, Verwandte) und eben auch deiner Mutter. Es ist möglich mehrere Muttersprachen zu haben, besonders, wenn man mehrsprachig aufwächst. In deinem Fall hättest du zwei. Wenn du aber eine davon gar nicht mehr sprichst und auch weitgehend verlernt hast, würde ich sagen Deutsch ist deine Muttersprache.

Im Lebenslauf must du deine Muttersprache nicht zwangsläufig angeben. Es kommt auf deine Formulierung an.

Hier ein Beispiel:

Sonstige Kenntnisse:

Sprachen:     Deutsch, Muttersprache

                     Englisch, gute Kenntnisse in Wort und Schrift

                     Französisch, Grundkennnisse

oder

Fremdsprachen:    Englisch, gute Kenntnisse in Wort und Schrift

                              Französisch, Grundkenntnisse

Natürlich kannst du hier auch deine zweite eigentliche "Muttersprache" aufführen, wenn du denn noch Kenntnisse darin hast. Allerdings würde ich sie dann nicht als Muttersprache bezeichnen, da du ja nicht mehr auf Muttersprachlerniveau sprichst.

Ich hoffe, ich konnte dir weiter helfen. Viel erfolg! :)

Ja, du kannst Deutsch als Muttersprache angeben.

Es ist bekannt, dass die "Muttersprache" letzten Endes diejenige ist, die beim Spracherwerb von der Umgebung des Kindes gesprochen wird. Im Einzelfall muss es also nicht die Sprache der Mutter sein.

Begriffe wie "Muttersprache" oder "Vaterland" gehen von veralteten Vorstellungen aus und können nicht mehr von ihrer Form her für irgendeine Begründung herangezogen werden.

Woher kommt der Begriff "Muttersprache" überhaupt, leitet er sich wirklich von "Sprache meiner Mutter" ab?


Nein: Mit dem Begriff "Muttersprache" ist die ohne formalen Unterricht als Kind zuerst erlernte Sprache gemeint, unabhängig deiner Herkunft oder Nationalität oder den Sprachkenntnissen deiner Mutter :-O

Sie heißt so, weil mal als Baby meist von der Mutter betreut wird und deren Worte zuerst aufschnappt und nachahmt, also nach dieser Bezugsperson lernt.

In Deutschland geboren und aufgewachsen, ist hier "Deutsch" anzugeben, selbst wenn du zweisprachig aufgewachsen wärst und die Sprach deiner Familie immer noch verstehst, aber nicht (mehr) beherrschst :-)


Die wäre daher nicht mal als Fremdsprache zu benennen.

Denn den künftigen Arbeitgeber interessieren vielmehr nur erweiterte oder zertifizierte Kentnisse von Fremdsprachen, also weiteren, zusätzlich erlernten, die über den erwarbaren Stand von Schulenglisch oder weiterer Fremdsprachenfächern hinausgehen Sprachen oder solche, die für deine Tätigkeit besonders nützlich wären. Und das ist die offenbar exotische Sprache deiner Familie, die du kaum beherrscht, gerade nicht.

G imager761


Die Muttersprache ist die Sprache, die Deine Mutter mit Dir spricht. In den meisten Familien ist es doch so, dass ein Kind von der Mutter die ersten Worte lernt. Zumindest früher war es so. Somit ist es ganz normal, dass Du zuerst die Sprache lernst, die Deine Mutter spricht.

In Deinem Fall würde ich gar keine Muttersprache schreiben, sondern deutsch als sehr gut oder fließend in Wort und Schrift und die anderen entsprechend Deinen Kenntnissen.

Tatsächlich stammt der Begriff von der Sprache der Mutter ab. Folglich sollte es die Sprache sein, die man vornehmlich spricht. Du sprichst fast ausschließlich Deutsch. Nach meinem Verständnis solltest Du Deutsch als Muttersprache angeben. Bei der heutigen Globalisierung ist es eher unwichtig, wo Deine Eltern herkommen, als mehr, welche Sprache Du besser sprichst

Was möchtest Du wissen?