Kann Fliesenboden einen Raum so stark runterkühlen?

10 Antworten

und seit ein paar Tagen empfinde ich den Boden auch plötzlich als extrem kalt 

Seit ein paar Tagen ist es in weiten Teilen unserer Republik auch erst relativ und angemessen kalt entsprechend der Jahreszeit .

Was liegt räumlich unterhalb Deiner Wohnung und gab es die letzten Tage Nachtfröste in Deiner Region ? ( Zuvor war es ja recht deutlich zu mild draußen ; selbst nachts )

Da kann es sich schon deutlich bemerkbar machen , wenn unter Deiner Wohnung nicht geheizt wird , schlecht wärmegedämmte Fenster und Wände in dem Neubau geplant wurden , und die Außentemperatur plötzlich mal etwa 10 bis 20 Grad niedriger liegen kann gegenüber dem Zeitpunkt , welchen Du in den vergangenen 3 Monaten seit Deines Einzuges dort erlebtest .

Besorge Dir ab etwa 20 bis 30 Euro mal ein einfaches Digital-Infrarotthermometer für berührungsfreies Messen aus einem Baumarkt , oder im Elektro-Fachhandel .

Die Teile sehen in etwa wie eine Pistole aus, aber genügen selbst mit 10 % Messwert-Toleranz noch grob ihrem Zweck für Temperaturmessungen in Wohnräumen.

Normal nicht. Gibt es eine sogenannte Kältebrücke, einen Balkon an einer Aussenwand dieses Raumes? Wenn ja, hast du die Erklärung.

Wenn nein, sollte dir die Baufirma mal erklären welche Isolierschicht zwischen Decke und Fussbodenbelag verwendet wurde. Und warum es keinen warmen Fussboden geben kann.

nutellax 
Fragesteller
 03.12.2019, 18:33

Jaa, habe einen Balkon

0

Fußböden, insbesondere mineralische, haben eine hohe Wärmeleitung. Damit ein solcher sich nicht 'kalt' anfühlt muß er schon an die 30°C haben, da die empfindlichen Fußsohlen sonst eben Wärme verlieren und es sich kalt anfühlt.

Teppiche und Teppichböden wirken dämmend, deswegen fühlt sich der Boden dann weniger kalt an.

Dazu kommt, daß so ein Fußboden natürlich auch ein latenter Wärmespeicher ist, d.h. es dauert eine Weile, bis er sich aufwärmt. D.h. den Boden zu erwärmen und Deflektion auszugleichen braucht sehr viel mehr Energie, als mal schnell die Raumluft etwas aufzuwärmen. Das unschöne ist: BOden udn Wand werden in der Regel nur indirekt durch die Luft erwärmt, die selbst aber kaum Wärmekapazität aufweist. Erst recht, wenn man dann reine Konvektionsheizkörper mit niedriger Vorlauftemperatur hat.

P.S.: Wie andere schon schrieben, Entweder dicke Teppiche, oder ordentliche Hausschuhe oder beides. Sowas wie Birkenstock (jaaa, iiih, bäääh) z.B. wirkt durch den Kork komplett isolierend, da reichen dann auch dünne Söckchen.

Ich denke nicht, dass es „aktiv“ den Raum abkühlt, aber der Raum ist eben fußkalt. Füße reagieren da empfindlich drauf. Darin ist auch begründet, warum man im Sommer das Klima-Gebläse im Auto eher nach oben in den Kopfbereich als in den Fußraum leiten sollte.

Breite ein paar Teppiche aus, dann wird es besser!

T3Fahrer

Die Fliesen sind vermutlich nicht wesentlich kälter als der Raum selbst...insbesondere dann nicht, wenn sich unter Wohnung noch eine weitere befindet (also kein unbeheizter Keller). Fliesen sind nur (ähnlich wie Metalle) gute Wärmeleiter und nehmen die Körperwärme (bzw. die Deiner Füße) gut auf und leiten sie ab . Und so werden die Füße kalt und damit friert es sich halt schnell. Abhilfe schafft z.B. Teppichboden...zumindest dort, wo die Füße länger "Bodenberührung" haben, z.B. unter Tischen oder "Wohlfühlschlappen" (richtig warme Hausschuhe).