JETZT noch FLEISCH essen (Gründonnderstag)?

... komplette Frage anzeigen

10 Antworten

Schlimm ist nur, was du tust aber nicht vor dir selbst und anderen rechtfertigen kannst. Also wenn du etwas tust von dem du nicht überzeugt bist.

Will sagen: Iss was du willst... Es besteht kein Zwang sich an traditionelles Essverhalten zu halten. Selbst wenn man Katholik ist.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Du gehörst dem katholischen Glauben an, also musst du doch auch wissen ob du dessen Pflichten & Verbote einhalten möchtest, oder nicht. Oder sehe ich das falsch? Die Entscheidung kann dir leider niemand abnehmen.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Nur der Asschermittwoch und der Karfreitag sind in der Katholischen Kirche Fast- und Abstinenztage.

Aber es gibt kath. Christen, die essen in der gesamten Fastenzeit kein Fleisch oder trinken keinen Alkohol. Aber das alles ist freiwillig.

Schlimm?

Wirklich???

Fasten ist geübter Verzicht und kann uns helfen, mit den Gütern dieser Erde verantwortungsbewusster umzugehen. Aber analog zu einem Beispiel aus dem Evangelium ist das Fastengebot für uns da und nicht wir für das Fastengebot.

Ob das Nichtfasten jetzt schlimm ist oder nicht, kannst du sicher selbst beurteilen.



Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Du kannst auch nackt am nächsten Kreuz nen Stangentanz hinlegen, das hat nix mit nem Glauben zu tun, sondern mit deinen Moralvorstellungen.
Wenn du Fleisch essen willst musst du das mit dir vereinbaren, nicht mit einem Glauben, der hat keine Meinung dazu, er ist nur ein Ding dessen Regeln sich irgendwer irgendwann ausgedacht hat und nichts zu irgendwas meinen kann.

Sollte es deinen Gott tatsächlich geben, wird der sicher besseres zu tun haben als jedem nen Blitz auf die Rübe zu schicken der am Gründonnerstag Fleisch isst.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Grade bei 17jährigen bin ich mir bezüglich der Zurechnungsfähigkeit nicht immer so sicher.

Mit 7 und mit 97 hättest Du die Weisheit und nichtmal gefragt, ob Du Fleisch essen darfst; Du würdest essen, was man Dir vorsetzt. Und es gibt keinen Grund, in den 90 Jahren dazwischen anders zu handeln. :-)

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Diese ständigen Fragen ob dies und das "sehr schlimm" ist, nerven. 

Ja, die Regeln gelten echt, und sie gelten echt auch für dich.

Wo ist überhaupt das Problem? Es gibt Menschen, die essen nie Fleisch.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Ohne Liebe sind alle Werke nichts wert  - auch Fasten, Spenden,Beten und alle religiösen Verrichtungen nicht.

Deshalb frage eher nach dem Grund des Fleischverzichtes und nicht nach der Uhrzeit. Natürlich sollte man aus Respekt der Leiden Jesu am Karfreitag nicht schlemmen oder Vergnügungen nachgehen.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Der Brauch am Gründonnerstag kein Fleisch zu essen kam zustande weil man das Wort "greinthonarstach", also Thonars Tag des Greinens (=weinen, wehklagen) falsch überlieferte und man mit "grün" fleischlose Kost verband und verbindet.

Also ist es in keinster Weise schlimm heute Fleisch zu essen, egal ob du sehr oder wenig christlich bist, der Brauch ist nicht christlichen, sondern allerhöchstens dümmlichen Ursprungs.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Was ist denn "schlimm"?? Ich verstehe das Wort nicht. Schlimm, schlimmer, am schlimmsten... was soll'n der Quatsch?

Ihr steht Euch doch alle selbst im Weg mit Euren menschengemachten sinnlosen Glaubensvorschriften.

Wer soll denn kommen und Dir "was Schlimmes" antun? Oder landest Du in der Hölle, wenn Du zweimal am Gründonnerstag Fleisch gegessen hast? 

Oder landest Du vielleicht im Himmel, wenn Du nur ein mal im Jahr, nämlich an Gründonnerstag Fleisch isst, weil Dir an den restlichen Tagen des Jahres Gottes Kreaturen leid tun???

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

In "Gottes Wort" finde ich keine Begründung dafür (2.Kor.4,4; Offb.12,9).

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Was möchtest Du wissen?