Japanisch lernen als Jugendlicher zum Niveau C2?

6 Antworten

Das kommt zum Teil auch auf deine Sprachbegabung an ;-)

Die japanische Grammatik ist vergleichsweise einfach, dafür haben viele Nicht-Asiaten Probleme mit der Aussprache und der Tonhöhe (wobei Japanisch da wohl immer noch einfacher ist als z.B. Chinesisch).

Wenn dir der Kurs an der VHS nicht schnell genug vorwärts kommt, wäre ein Sprachkurs an einer Sprachschule eventuell eine sinnvolle Alternative, was aber natürlich nicht so ganz billig ist. In vielen größeren Städten gibt es eine sogenannte "Deutsch-Japanische Gesellschaft" (oder eine ähnliche Organisation), die manchmal auch Sprachkurse anbieten. Außerdem sind diese Organisationen eine gute Anlaufstelle um Kontakte zu japanischen Muttersprachlern zu knüpfen ;-)

auf youtube findest Du Japanisch Kurse für Manga Fans, fang doch damit mal an, dann siehst Du schon, ob Dir das liegt. gib ein nihongo, Japanese lesson, Japanisch Manga usw. Danach würde ich mehrgleisig fahren, Sprachkurs möglichst bei Muttersprachler, Schreibkurs (hiragana, katakana, kanji - vorab schon mal selber üben). Es gibt auch viele Apps, siehe meine bisherigen Antworten.

Also C2 bedeutet Muttersprachler, das Niveau wird man wohl schwer bis nie erreichen. C1 ist das "hoechste" Lernniveau, wozu es also noch Bucher usw. gibt. Das zu erreichen sehe ich fuer einen "normalen Menschen" also moeglich in 2 Jahren mit recht intensivem Lernen an?! Wenn du begabt bist oder was auch immer, dann kann es auch schneller gehen. Haengt auch ein bisschen davon ab, wie kritisch man mit sich ist. Angenommen du willst einen Anime 100% (!) verstehen, dann ist das etwas was in meinen Augen LANGE dauert, Mangas sind da wohl etwas einfacher. Generell ist es sicherlich gut an der VHS zu lernen, besonders in Frankfurt sind es vielleicht sogar die Uni-Lehrer die dort unterrichten, allerdings ist das Tempo recht langsam in VHS. Ich denke anfangen Manga zu lesen kann man vielleicht ab B1, aber so richtig Spass macht es vielleicht noch nicht. Anime sind je nach Thema -extrem- unterschiedlich (Tempo, Dialekt, Vokabular der Sprecher), weshalb man das recht individuell sehen muss. Ich wuensche dir aber viel Erfolg. Wenn du mit 14 -gruendlich- beginnst kannst du sicherlich irgendwann ohne viel Aufwand Mangas lesen usw. :)

Danke :) Kennste Detektiv Conan? Ich habe irgendwie das Gefühl, dass die da relativ langsam reden. Aber dafür hat das dann mit vielen komplizierten Dingen und Mordkonstruktionen zu tun... Wo lernt man schneller japanisch? Die Motivation habe ich! Weil bei der VHS habe ich teils Probleme mit den Terminen, ich kann nämlich nur Montags, Donnerstags und Samstags/Sonntags und der Kurs sollte auch nicht erst in 2 Monaten sein.....

0
@riederwaelder

Wenn du die Motivation hast dann such zum Beispiel mal hier bei GuteFrage.net, da gibt es viele Beiträge zum Thema Japanisch lernen und du kannst dir schonmal Grundlagen aneignen, und zur VHS gehen ist sicherlich auch gut. Du brauchst dir auch bei deinem Alter noch keinen Stress machen. In Frankfurt findest du auch ganz sicher ein paar Japaner die schon ein gewisses Level Deutsch haben und dir demnach auch Japanisch vermitteln koennen, bzw. mit denen du Japanisch reden kannst :)

0
@junti

Naja, ich habe eine relativ sympathische Chinesin über eine Bibliotheksveranstaltung kennengelernt, die gerade japanisch lernt. Kanji sollte sie auf jeden Fall drauf haben :-)

0
@riederwaelder

Ist aber leider das unwichtigste :P Gut zum Manga lesen OK, aber wenn du "Jungsmangas" liesst, dann stehen da sowieso die Lesungen ueber den Kanji, weshalb Kanji lesen klar 'ne wichtige Priotitaet ist, aber nicht SO wichtig. Besser waere es schon mit einem Japaner zu reden ;) Also wenn es um Anime geht ist es klar Hoeren und Vokabular, wenn es um Manga geht natuerlich Lesen (bei Jungsmangas spielen Kanji eher eine geringe Rolle, sonst musst du sie natuerlich irgendwann lesen koennen) sowie Vokabular und Grammatik. Bei Mangas hast du allerdings "Zeit" ;) Bei Animes, die laufen nun mal. Man kann zwar pausieren usw. aber Spass macht das dann nicht. Deswegen sind Menschen gut, da kann man Nachfragen, Erklaerungen bekommen usw.

1

Einfach ist immer relativ. Rein von der grammatikalischen Seite kann man sagen japanisch ist einfacher. Keine Konjukationen in verschiedene Personen (1./2. blabla) zum Beispiel. Viel Schwieriger ist dafür natürlich die Schrift. Zwei Alphabete (a 46 Zeichen? Das hab ich grad net im Kopf sorry), Hiragana und Katakane. Dazu kommen noch chinesische Schriftzeichen ohne die man in Japan nicht weit kommt. Mindestens 2000 von diesen Zeichen sollten sitzen, sonst gilt man quasi als Analphabet.

Ich bezweifle ehrlich gesagt dass du so schnell in das Niveau A reinkommst. Kennst du den Toefl Test für Englisch? Dort ist die Einstufung auch nach dem Schema und man bekommt bei Teilnahme an diesem Test eine Bescheinigung über die Sprachkenntnisse. A1/2 ist schon wirklich fließend wie ein Muttersprachler. C2 wirst du wahrscheinlich frühestens nach einem Jahr INTENSIVEN LERNENS erreichen, eher nach 1 1/2 - 2 Jahren.

Eine Sprache zu lernen erfordert harte Arbeit, vergleich mal nochmal mit Englisch: Englisch hast du sicher schon mehrere Jahre oder? Und auch mehrmals in der Woche? Bist du der meinung dass du die Sprache auf Muttersprachlerniveau beherrschst? Eher nicht oder? ;) Also um auf A Niveau zu kommen darfst du schon gute 8-10 Jahre einplanen

Englisch kann ich eigentlich sehr sehr flüssig, ohne muttersprachler zu sein. Dabei habe ich gar nicht so viel englisch in der Schule o.O Ich wäre bereit auch 2-3 Jahre zu lernen, um wenigstens japanisch verstehen zu können, also mündlich.

0
@riederwaelder

Reden ist immer eine sache, verstehen eine andere ;) Ich lerne seit 2 Jahren auch Koreanisch. Erzählen könnte ich den Leuten wirklich sehr viel. Verstehen wahrscheinlich nur eingeschränkt XD Aber das soll dich ja nicht dran hindern anzufangen :) Wenn du mit Freunde dabei bist dann schnupper doch da mal rein ^^

1

A1/2 ist schon wirklich fließend wie ein Muttersprachler

Da hast du aber was falsch verstanden... A1/2 ist nie im Leben 'wie ein Muttersprachler', C2 - das höchste - ist 'wie ein Muttersprachler'. A1 sind lediglich Grundkenntnisse.

0

also ich lerne im moment auch japanisch und so schwer ist die sprache gar nicht, okay natürlich musst du erstmal die ganzen buchstaben lernen (je 46 hiragana und katakana) und dann gibts halt noch jede menge kanji wo einige symbole eigene worte sind

aber die gramatik ist meiner meinung nach viel einfacher, so gibt es keine singular oder plural unterscheidung im wort und auch beim konjugieren der verben brauch man dies auch nicht an die person angleichen, da gibt es nur unterschiede ob es verneint ist oder nicht und ob es gegenwart oder vergangenheit ist

also so weit ich im moment weiß, kann natürlich sein, dass es noch ausnahmen oder so gibt, aber nach einem halben jahr japanisch ist es meiner meinung nach halt recht einfach ^^

Das klingt ja motivierend :) Aller Anfang ist schwer, was? Wo/Wie lernst du denn japanisch?

0
@riederwaelder

in der uni als nicht-technisches wahlfach

haben das lehrbuch minna no nihongo

https://www.amazon.de/Minna-no-Nihongo-Bk-1/dp/4883191028

ist halt alles in japanisch, aber recht gut aufgebaut, hinten sind auch lösungen zu den aufgaben im buch

von der lehrerin bekommen wir halt auch übungsblätter und alles, also nur mit dem buch wär es wohl etwas schwierig

0
@SteveD

Damit habe ich auch angefangen ... mir hat das Buch gefallen.

0