Japanisches Alphabet?

...komplette Frage anzeigen

6 Antworten

Also: Es gibt 3 japanische Alphabete. Romaji ist einfach nur die japanische Bezeichnung für unser Alphabet (romanische Sprache..)

Von den dreien würde ich dir empfehlen nur die Hiragana zu lernen erstmal, da diese die Wichtigsten sind um mit Japanisch anzufangen. Katakana benutzen die Japaner um Worte aus anderen Sprachen wie z.B. Englisch zu buchstabieren. Und Kanji werden zwar in japanischen Worten benutzt, aber da gibt es viele Tausend von (und die sind auch noch weit schwerer zu merken, als die anderen beiden Arten der Buchstaben, weil die auch mal gerne 15 Striche für einen Buchstaben haben bei den Kanji.. Darum ist es auch für die Muttersprachler nicht ungewöhnlich wenn man nur 10-20% von denen beherrscht. Kennst das ja in Animes vielleicht, wenn die sich wundern, warum man so komplizierte Worte benutzt. Da hat die Person dann eine Kanji benutzt, die total ungewöhnlich ist..) und man brauch sie zum Anfangen erstmal nicht. 

Hier Hiragana:https://de.wikipedia.org/wiki/Hiragana

Bevor du irgendwas anderes lernst, lern die. Und dann kannst du mal mit Satzbau und Basisvokabular anfangen.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Ich hab auch keine Ahnung wie man kommentiert aber einen abschließenden Tipp wollte ich dennnoch geben. Alles bisher genannte stimmt auch, dass sich die japanische Sprache sehr von unserer unterscheidet, aber die Grammatik ist (zumindest grundlegend) nicht die schwerste gerade wenn man die deutsche beherrscht, wird es einem doch sehr leicht am Anfang fallen. Worauf es zu achten gilt sind die Partikelman sollte immer genau wissen was man wann benutzt. Einfache japanische Sätze bestehen oft aus [Wort Partikel Wort Partikel Wort Partikel...]

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Cherrytree666 31.07.2016, 00:52

Danke, für deine Antwort :)

1

Im Japanischen gibt es drei Schriftsysteme (Alphabet ist m.M.n nicht passend). Zwei dieser Schriftsysteme - das Hiragana und das Katakana - stellen nur Laute dar (wie es unser Alphabet auch tut). Dabei ist zu beachten, dass beide Schriftsysteme die selben Laute darstellen, jedoch mit unterschiedlichen Zeichen. So hat der Laut "ka" im Hiragana das Zeichen か und im Katakana das Zeichen カ. Beide Schriftsysteme umfassen grundlegend 46 Zeichen. 

Hiragana wird zum Schreiben von japanischen Wörtern benutzt. Einige Hiragana-Zeichen nehmen auch die Funktion einer grammatischen Partikel ein. Das Katakana wird hauptsächlich verwendet, um Lehnwörter/Fremdwörter und ausländische (Eigen-)Namen zu schreiben.

Das dritte und größte Schriftsystem bilden die Kanji. Dies sind Schriftzeichen, die die Japaner aus China übernommen haben. Es gibt tausende Kanji. Ein Kanji trägt immer eine Bedeutung (nicht wie Hiragana- oder Katakana-Zeichen, die nur einen Laut verkörpern) und hat zumeist mehrere Arten, wie es gelesen wird. Grundlegend gibt es zwei Arten von Lesungen: Die ON-yomi und die Kun-yomi. Erstere Lesung ist die sino-chinesische und letztere die japanische. Zu beachten ist, dass es mehrere ON-yomi oder Kun-yomi für ein Kanji geben kann (das geht auch gerne mal bis zu 5 oder mehr Lesungen). 

Das Lernen von Kanji erweist sich als zeitaufwändig und schwierig. Praktisch ist, wenn man Kanji in Verbindung mit anderen Kanji (Komposita) lernt. Denn ähnlich wie sich unsere Wörter aus Buchstaben zusammensetzen, setzen sich japanische Wörter aus Kanji zusammen.

Im Übrigen braucht man nicht sämtliche Kanji lernen, die es gibt, sondern etwas über 2000 - die sogenannten Jouyou-Kanji. Dies sind die am häufigsten genutzten Kanji. Mit ihnen kann man eine japanische Zeitung lesen - vorausgesetzt man kennt die vielen Komposita (Wörter). 

Dies sind also die drei japanischen Schriftsysteme, wobei man unbedingt alle beherrschen sollte. Es empfiehlt sich mit dem Hiragana anzufangen, da man theoretisch alles damit schreiben kann. Sie sind für den Anfänger ein guter Ersatz, bis dieser die vielen Kanji lesen und schreiben kann. Direkt danach würde ich das Katakana lernen. Viele meinen, das ist nicht so wichtig, dabei kommt es auch recht häufig vor. Zudem ist es einfacher, direkt nach dem Hiragana das Katakana zu lernen, als sich in den Wirrwarr der Kanji zu stürzen. Dies sollte erst erfolgen, sobald man mindestens das Hiragana lesen und schreiben kann.

Ich hoffe, ich konnte dir eine groben Überblick verschaffen. 

Viel Spaß beim Japanischlernen!

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Cherrytree666 29.07.2016, 15:08

Danke für die schnelle und ausführliche Antwort! :)

0
Frage76mal8 29.07.2016, 15:10
@Cherrytree666

Ich habe beim russischen mit dem Alphabet angefangen, da zum Glück noch die Wortbildung ähnlich ist, aber im Japanischen würde ich erst mit Worten beginnen und dann schauen, wie diese gebildet werden.

0

Es sind, glaube ich, keine Alphabete wie im deutschen, das heißt du hast 1000 Wörter, die du lernen musst

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Frage76mal8 29.07.2016, 15:07

Wir reden hier von über 20.000 "Wörtern" ^^

0
Steffen456 29.07.2016, 15:08

Ich wollte ihn/sie nicht abschrecken :D

0
Cherrytree666 29.07.2016, 15:12

Ich will auch erstmal nur ein bisschen lernen und gucken, wie mir die Sprache gefällt ;) Die Grundlagen reichen mir erstmal XD

0
Frage76mal8 29.07.2016, 15:16
@Cherrytree666

Ich warn dich gleich vor, sie unterscheidet sich komplett von den europäischen Sprachen..die doch irgendwie ähnlich aufgebaut sind

0
Cherrytree666 29.07.2016, 15:17
@Frage76mal8

Danke für die Warnung, ich habe mir schon gedacht, dass es nicht ganz einfach wird :D

0

Die Antwort von Hr/Fr Frage76mal8 ist fast perfekt nach meiner Meinung. Da ich nicht weiss wie ich hierueber kommentieren kann, schreibe ich dies als eine Antwort. Seine/ihre Erklaerung werde ich in anderen Gelegenehiten benutzen. (Ich bin Japaner.)

Wenn ich etwas darueber ergaenzen koennte, waere es wie folgt;

Kanji hat " Konstruktion". Beispiel; Kanji fuer "Baum" sieht wie 木 aus. "Kieferbaum" 松、"kirschbaum" 桜、 "Wald" 森、"Tisch" 机.

Wie man sieht, alle Dinge, die mit Baum oder Holz etwas zu tun haben, haben in ihren Kaiji-Konstruktion 木.

Ich wollte damit sagen, dass Kanji zu lernen nicht so schwierig ist, wie man denkt.  Ich hoffe, dass meine deutsch verstaendlich ist.

Gruss aus Tokyo.




Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Cherrytree666 31.07.2016, 00:56

Vielen Dank für deine Antwort! Du hast mir wieder etwas Mut gemacht, die Sprache zu lernen :D Und ja, dein Deutsch ist sehr gut verständlich ^^

0

es gibt eigentlich kein richtiges alphabet :) es gibt 

 kanji, was meistens verwendet wird, die zeichen kommen aber aus china und es gibt mehr als 40.000. 

hiragana wird meistens für grammatische teile verwendet, oder bei kinderbüchern da es leichter ist. man kann aber auch kanji damit ersetzen. und 

katakana wird für hervorhebungen von wörtner verwendet. wir schreiben dafür etwas in kursiv :) aber auch zur betonung, oder für wissenschaftliche ausdrücke für tierund pflanzen namen

fange am besten mit hiragana an. es gibt viele möglichkeiten sie zu lernen. zb. mit gratis e-books, pdf dateien und dem internet generell.

ein paar link noch :) 

http://www.thomas-golnik.de/japan/hiragana.pdf

http://japanischlernen.eu/ebooks/Die%20japanischen%20Schriftzeichen.pdf

bei dem zweiten link muss ich dazu sagen, dass ich am anfang nichts verstanden habe, aber es gibt dir verdammt viel hintergrundwissen. aber mit dem ersten link dazu versteht man nach und nach alles! ich habe es auch geschafft :)

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Cherrytree666 31.07.2016, 00:51

Danke, für deine hilfreiche Antwort! ^^

0
Jan2351 05.08.2016, 11:04

Um in Japan zurecht zu kommen brauchst du auch keinesfalls 40.000 Stück, in der Schule lernen Japaner um die 2000 :)

0
lelaa765 15.08.2016, 20:04
@Jan2351

eig. sind es um die 1000 aber du hast natürlich recht :) Mein Fehler, habe mich nicht genau ausgedrückt, danke! :D

0

Was möchtest Du wissen?