Ist Selbstbefridigung im Judentum erlaubt?

6 Antworten

In der Bibel (AT, was für die Juden von Bedeutung ist) findet sich kein konkretes Verbot der Selbstbefrioedigung. Onan wurde erst später falsch ausgelegt.

männliche Wesen, ob Mensch oder Tier onanieren hier. Weil bei Frauen sowas nicht steht, denkt ein jeder, das es bei denen nicht geht. Hoffentlich hören die Religionen endlich mal auf, sich in die Urin stinkte des Menschen rein zu mischen.

Das neuere Judentum verbietet das tatsächlich. Die Juden des Altertums haben das aber nicht so gehandthabt. Es gab dazu damals keine Regeln. Das mosaische Gesetz wurde von König Josia entworfen im 6./7. Jahrhundert. Da hatte man keinerlei Interesse daran, tatsächlich eine Moral aufzustellen. Der Zweck dieses Gesetzes war wie alle Gesetze rein politischer Natur. Das dieses so moralisch ausfiel lag einfach nur daran, dass Josia die Gepflogenheiten der einzelnen Stämme, die er mit diesem Gesetz und der erfundenen Abraham-Joseph-Moses-Josua-Geschichte vereinen wollte, mit aufnahm um die Integration zu vereinfachen. genauso verfuhr übrigens Kaiser Konstantin als er die Bibel kanonisierte ...

Jede Religion die in die Sexualität eingreift ist auf jeden Fall unmenschlich. Niemand hat einem anderen Menschen in dieses Thema hereinzureden.

So ein Unsinn !Die juedische Religion ist ca. 3000 Jahre alt , ebenso die Gesetzesgebung - die Tora ! Der juedische Glaube besagt , das G'tt sich dem juedischen Volk am Berg Sinai offenbart hat , und Ihnen dort die schriftliche , sowie die muendliche Torauebergeben hat . Die Gelehrten spaeterer Generationen haben nichts daran geaendert . Es wurden im Laufe der Zeit verschiedenen Gesetze erlassen , mitdem Zweck die Toragesetze zu schuetzen , den Menschen davon abzuhalten ,in die Versuchung zu kommen , eines der g'ttlichen Gesetze zu missachten .

Aber alles basiert auf den Gestzen die schon vor 3000 Jahren (ca.) an Moses uebergeben wurden . Ich erwarte nicht von einem Nichtjuden, dass Er das g'ttlicheder Tora als Tatsache akzeptiert ( dann wuerde Er ja zum Judentum uebertreten !)aber einen solchen Unsinn zu erzaehlen , als wuesste Er wovon Er spricht ?

Empoerend !

1
@Davidi

Und wie haben die Juden es ohne diese Regeln bis zum Berg Sinai geschafft??

Insbesondere das Gebot "Du sollst nicht töten." mußten die Juden schon lange vor dem Berg Sinai praktizieren, weil es sonst gar keine Juden gäbe. Oder anders Sie drehen hier die Reihenfolge um.

Zuerst der Zwang oder Wunsch mit anderen zusammen zuleben, welches sofort gewisse Regeln erfordert ohne die das nicht möglich ist. Insbesondere die Regel "Du sollst nicht töten." ist absolut nötig und wird selbst von Piranhas einhalten.

Dann kann eine menschliche Gemeinschaft entstehen, die dann später die Religion erfindet und noch ein bißchen später den Monotheismus. Und schon gibt es ein paar Leute, die die Geschichte falsch darstellen wollen, um mehr Macht zu bekommen. Und ein paar tausend Jahre später gibt es dann Leute, die glauben, ohne Religion KANN man nicht moralisch gut leben.

Übrigens diese Basisregeln gibt es schon seit wesentlich mehr als 3000 Jahren, denn der Mensch ist mindestens 100.000 Jahre alt.

Außerdem warum hat Gott diese Regeln nicht direkt an Adam und Eva gegeben??? Warum erst zigtausend Generationen später???

0
@littleQuitshy

Wer an Moses glaubt und an die geschichte der Thora wie sie die Bibel beschreibt, der steht nicht mit beiden beinen in der Realität. Denn Die geschichte der Thora (Abraham, Isaak, Joseph, Moses, Josua...) ist frei erfunden und das ist archäologisch und historisch bewiesen!! Es gab keinen Auszug aus Ägypten, keine Wüstenwanderung und keine Eroberung Kanaans und auch kein reiches Land unter der Herrschaft Davids und Salomos. reine Erfindung. Lies zb mal zum Einstieg "Keine Posaunen vor Jericho" von Finkelstein nud Silberman (2 JUDEN!!) Die fassen das ganz gut zusammen und ist schnell gelesen.

Mal ein tip zum nachforschen: Wie konnte Moses das 5.Buch Mose schreiben und seinen eigenen Tod darin aufschreiben?

Die Thora ist erst entstanden unter dem König Josia, der über den kleinen Staat Juda regierte, der zu der Zeit aus nur ca. 10.000 mann bestand. Israel und Juda waren immer zwei unterschiedliche Völker die sich nach und nach aus den ansässig gewordenen Nomaden Kanaans zusammensetzten. Es gab nie ein Machtspiel zwischen Nord und Südreich, weil es zwei unterschiedliche Volksgruppen und keine einheitliche Nation mit gleichem Hintergrund gab.

Aber religiöse Menschen haben es ja nicht so mit der Realität ....

0
@Enders9

Was für eine Unlogik sondergleichen Enders9!!

Das man nicht töten soll, dazu bedarf es eigentlich gar keines Gesetzes. Sowas weiß man einfach. Ausserdem, glaubst du wirklich es hätte keine Juden mehr gegeben wenn es dieses gesetz nicht gegeben hätte? Mal im ernst, warum gibt es dann überhaupt Menschen? Was haben dann die Aborignies getan, die nicht schreiben konnten? Wie konnten sie überleben ohne die 10 gebote? Merkst du was?

0

Was möchtest Du wissen?