Seit einigen Jahren ist wissenschaftlich erwiesen, dass regelmäßige Ejakulationen sogar sehr gesund ist, vor allem für die Prostata. Darüber hinaus baut Selbstbefriedigung Stress ab, entspannt und trägt zum allgemeinen Wohlbefinden bei.

Beim Masturbieren vor der Ejakulation aufzuhören bringt nichts. Auch wenn du zwischendurch eine oder mehrere Pausen machst, solltest du trotzdem zum Schluss ejakulieren.

...zur Antwort

Was werden die wohl machen, kannst du dir das nicht denken oder machst du das nicht? Sie werden es sich selbst besorgen, denn das ist normal, selbst dann, wenn man eine feste Partnerin hat oder verheiratet ist.

Denkst du, dass die Selbstbefriedigung nur eine Ersatz für den Geschlechtsverkehr ist? Das hat man im vorigen Jahrhundert mal angenommen als das noch als unnormal oder unmoralisch angesehen wurde.

Inzwischen ist erwiesen, dass für viele Menschen es kein Ersatz ist sondern zum Leben dazu gehört wie essen, trinken und schlafen und das unabhängig davon, ob es andere Möglichkeiten gibt oder nicht. Die Selbstbefriedigung ist wieder schädlich noch ungesund sondern im Gegenteil sogar gesund.

...zur Antwort

Nach meiner Recherche im Internet beträgt die Kirchensteuer in Deutschland 9 % von der Einkommensteuer, mit Ausnahme von Bayern und Baden-Württemberg. In diesen beiden Ländern beträgt sie nur 8 %. Wenn du weißt, was an Steuern gezahlt wird und du auch weißt, in welchem Bundesland der Mann wohnt, dann kannst du nun sein Einkommen ausrechnen. Ich hoffe, ich konnte dir helfen.

...zur Antwort

Ich kann dich, besonders als mehrfacher Vater von Jungs und Mädchen, recht gut verstehen, denn auch meine Jungs hatten während der Pubertät ähnliche Sorgen wie du. Unsere Kinder kannten zwar FKK von klein auf, weil wir aktive FKK-ler waren und auch immer noch sind. Trotzdem scheuten sich die Jungs, als sie in deinem Alter waren, vor jedem FKK-Urlaub ein wenig, denn sie befürchteten eine häufige Erektion zu bekommen, was sich im Nachhinein als unbegründet heraus stellte.

Wenn du das erste Mal zum FKK gehen sollst, kann ich deine Bedenken in vieler Hinsicht gut verstehen, kann dir aber aus meiner langjährigen Erfahrung mitteilen, dass deine Ängste vollkommen unnötig sind. Wenn du dort am FKK, wo übrigens alle nackt sind und nicht nur du, dich komplett ausgezogen hast, dann wird es dir die ersten Minuten komisch vorkommen. Dieses (ungewohnte) Gefühl vergeht nach spätestens einer halben Stunde. Dann ist es plötzlich normal, denn alle sind nackt und du würdest dir dann umgekehrt komisch vorkommen, wenn du als einziger etwas anhättest.

Du meinst nun, andere können dich nackt sehen. Das stimmt theoretisch, aber niemand wird dir dort bewusst auf deine Geschlechtsteile sehen und wenn, es guckt dir niemand etwas weg. Nun ist es umgekehrt aber genauso, denn auch du kannst nun andere Leute (jeglichen Alters) nackt sehen. Wenn du nun die Befürchtung hast, dass sich dadurch dein Penis versteift, dann ist das zwar nicht ganz ausgeschlossen, aber ich vermute, dass das nicht passieren wird. Ich habe es nur sehr selten erlebt, dass an FKK-Stränden Jungs oder Männer mit steifen Penissen herumgelaufen wären. Sollte das tatsächlich zu Beginn passieren, dann leg dich auf die Decke und dreh dich auf den Bauch oder geh ins Wasser.

Wenn eine Versteifung bei dir häufig passiert und du eine berechtigte Angst davor hast, dann gibt es die Möglichkeit, dass du kurz vor dem Entkleiden noch einmal zur Toilette gehst und dich "entspannst", wenn du verstehst was ich meine, denn dadurch versteift sich dein Penis nicht so schnell wieder.

Solltet ihr an einem "gemischten" Strand Urlaub machen, also dort, wo Textiler und FKK-ler gemeinsam zu finden sind, dann ist es auch kein Problem für dich und die anderen dort, wenn du zu Beginn deine Badehose noch anlässt. Ich garantiere dir, dass du sie dann nach einiger Zeit von selbst ausziehst, da es ohne viel angenehmer ist, vor allem, wenn man nackt ins Wasser gehen kann und beim Rauskommen die nassen Sachen nicht am Körper hat.

Meine Empfehlung (vor allem aus eigener Erfahrung). Fahr mit deinen Eltern und den Freunden zum FKK-Urlaub. Betrachte es als neue, spannenden Erfahrung. Es lohnt sich das kennen zu lernen, denn viele, die anfangs davor Angst hatten, haben nach dem Kennenlernen so viel Freude daran gehabt, dass sie nichts anderes mehr wollten als FKK-Urlaub. Es ist eine sehr gesunde und schöne Sache.

Nimm deinen Eltern nicht die Freude und danke ihnen, dass ihr diese Möglichkeiten habt. Mach dir bewusst, du stellst dich dort niemandem zur Schau. Dort sind alle Leute nackt, von ganz Klein bis sehr Alt und auch Jugendliche in deinem Alter. Dort sind Naturfreunde zusammen und keine Spanner, die es drauf abgesehen haben, die Geschlechtsteile der Besucher zu studieren. Ich bin davon überzeugt, dass du nach diesem Urlaub eine ganz andere Einstellung zum FKK bekommen wirst und vermutlich wirst du dann auch anderen entsprechende gute Erfahrungen mitteilen können.

Nun raus aus der Schmollecke und sag deinen Eltern, dass du dich auf den gemeinsamen Urlaub freust, aber auch deine Sorgen verstehen sollen. Redet offen darüber und dann mach selbst deine Erfahrungen. Viel Spaß dabei, das wünscht euch ein alter FKK-ler.

...zur Antwort
Ja, habe ich..

Klar haben wir (meine Freunde und ich) uns auch früher in der Schule zwischendurch mal ab und zu auf dem Klo selbst befriedigt, wenn uns danach war, besonders in der Pubertät war das der Fall.

Später auf Arbeit ist es auch schon vorgekommen, dass zwischendurch mal kurz für diesen Zweck die Toilette aufgesucht wurde.

...zur Antwort

Das ist in jedem Alter "normal", wenn man davon ausgeht, dass Masturbation nichts Unnormales ist. Weder nach oben noch nach unten gibt es eine Altersgrenze. Die Menschen sind verschieden und auch in ihren sexuellen Lustempfindungen recht unterschiedlich.

Schon ganz kleine Kinder können sich lustvoll an ihren Geschlechtsteilen erfreuen, ohne natürlich Einzelheiten davon zu kennen und auch ganz alte Menschen befriedigen sich oft noch selbst. Alles ist in Ordnung und demzufolge auch "normal".

Im übrigen ist wissenschaftlich erwiesen, dass Selbstbefriedigung weder ungesund noch schädlich ist, sondern im Gegenteil sogar gesund in mehrfacher Hinsicht und das in jedem Alter.

...zur Antwort

Das stimmt leider nicht. Auch bei ganz kleinen Jungs versteift sich der Penis von Zeit zu Zeit. Bewusst an meinem Körper habe ich das ab meinem 3. Lebensjahr in Erinnerung und als Vater von drei Jungs kann ich bestätigen, dass sich auch bei ihnen die kleinen Penisse ab und zu versteiften. Auch die morgentliche "Wasserlatte" nach dem Erwachen ist keine Seltenheit.

Demzufolge war das mit Sicherheit auch bei dem Fragesteller der Fall, er kann sich aber wohl nicht mehr daran erinnern.

...zur Antwort

Auch wenn dir dein Glauben verbieten sollte, zu Masturbieren, so solltest du nochmals in Ruhe über folgendes nachdenken: Kann es tatsächlich Gottes Wille sein, dass jemand nicht masturbiert? Er hat die Menschen erschaffen mit allen ihren Gefühlen, auch mit den Lustgefühlen, die nicht vom Teufel sind. Nicht nur im Islam ist Masturbation eine Sünde sondern auch in den christlichen Kirchen, besonders in der katholischen Kirche wurde das noch bis vor Kurzem, und zum Teil sogar noch heute, behauptet. Gott erwartet aber auch, dass seine Schöpfung nicht zerstört wird. Das gilt für den Menschen ebenso wie für die gesamte Umwelt.

Es ist erwiesen, dass die Selbstbefriedigung, besonders für einen Jungen, sehr gesund ist. Wer bis zum 50. Lebensjahr regelmäßig (mindestens 5 x in der Woche, also praktisch jeden Tag) masturbiert, verringert erheblich das Risiko an Prostatakrebs zu erkranken. Die Selbstbefriedigung gehört zum Leben des Menschen wie essen, trinken und schlafen. Sie entspannt, baut Stress ab und trägt zum allgemeinen Wohlbefinden bei. Warum also damit aufhören? Es kann nicht Gottes Wille sein, wenn du darauf verzichtest, was gut für dich ist. Du tust damit einem anderen Menschen nichts Böses, sondern dir etwas Gutes. Also bleibe auch weiterhin ohne Reue oder Schuldgefühle dabei und sei deinem Schöpfer dankbar, dass du so etwas Schönes und Gesundes genießen kannst.

...zur Antwort
Ja würde ich machen

Ja, selbstverständlich, dort wo es möglich ist, runter mit den Klamotten. Es gibt nichts Schöneres und Gesundes als ganz nackt zu sein, besonders wenn man ins Wasser geht und dann nach dem Rauskommen den ganzen Körper ohne Textilien trocknen kann.

...zur Antwort

Was ist dabei, wenn man sich selbst befriedigt, auch wenn man in einer festen Partnerschaft lebt, besonders, wenn der "normale" Geschlechtsverkehr nur eingeschränkt oder nicht möglich ist? Es gibt viele Paare, die trotz glücklicher Ehe sich selbst befriedigen. Wir (meine Frau und ich) machen das auch, sehr oft auch gemeinsam. Das ist kein Betrug am Partner und man nimmt ihm auch nichts weg. Im Gegenteil. Das kann die Beziehung bereichern. Allerdings nur dann, wenn man daraus kein Geheimnis macht, sondern offen damit umgeht.

Fremd gehen würde ich in der Situation, in der sich deine Frau jetzt befindet, also während der Schwangerschaft, auf keinen Fall, denn das ist Betrug und kann sie sehr verletzen und eurer Beziehung schaden, wenn sie das mitbekommt. Ich kann mir nicht vorstellen, dass sie dann noch zu dir Vertrauen hätte, es sei denn, sie würde dir die Seitensprünge erlauben, denn wenn du regelmäßigen Sex brauchst, würde es ja nicht bei einer einmaligen Sache bleiben.

Sprecht jetzt offen darüber und ich kann mir nicht vorstellen, dass deine Frau etwas dagegen hätte, wenn du dich jetzt als "Ersatz" selbst befriedigst. Das wird bei Offenheit bestimmt eurer Beziehung nicht schaden, aber bei Betrug könnte eure Liebe großen Schaden nehmen.

...zur Antwort

Gewöhnlich ist eine Sauna grundsätzlich FKK. Ich habe es schon erlebt, dass man beim Eintritt (Bezahlen) nochmal extra darauf hingewiesen wird, meistens aber wird unterstellt, dass man das weiß. Nun wisst ihr es ja auch.

Wenn ihr euch dort nicht komplett ausziehen wollt, dann könnt ihr eben dort nicht hingehen. An einem reinen FKK-Strand gehört es sich auch nicht, die Textilien anzulassen. Man würde dann als "Spanner" verdächtigt, entsprechend schief angesehen und das ist peinlich. Deshalb wurdet ihr in der Sauna auch auf euer Versäumnis angesprochen. In etlichen Saunaanlagen wird im Eingang auf die FKK-Pflicht in einer schriftlichen Verhaltensordnung hingewiesen.

...zur Antwort
bisexuell

Vermutlich bist du bi-sexuell, wie die Mehrheit der Menschen, aber die wenigsten wissen es, denn entweder hatten oder haben sie keine Gelegenheit das heraus zu finden oder sie lassen den Gedanken daran gar nicht zu.

Das braucht dich aber nicht zu beunruhigen, denn auch als bi-Sexueller kannst du Kinder haben und eine glückliche heterosexuelle Partnerschaft (oder Ehe) haben. Teste dich doch mal selbst zu welchem Geschlecht du mehr tendieren würdest: Wenn du dich selbst befriedigst, denkst du dabei dann mehr an Jungs oder an Mädchen?

Wie dem auch sei, Gedanken brauchst du dir deshalb aber nicht zu machen. Es ist alles normal bei dir, auch wenn du mal an das eine oder andere Geschlecht Gefallen findest.

...zur Antwort
Schlechte idee denn sb sollte man öfters tuen

Wenn du dich tatsächlich wohler fühlst, wenn du es weniger machst, dann ist es eben bei dir so, aber mit Gewalt solltest du nichts reduzieren, denn eine regelmäßige Selbstbefriedigung ist weder schädlich noch ungesund, sondern im Gegenteil gesund für die Prostata und auch für dein allgemeines Wohlbefinden.

Mach es so oft du dazu Lust hast und es dir wirklich Freude macht. Wird es dir tatsächlich zu viel es einmal am Tag zu machen, wie du es bisher gewohnt warst, dann reduziere es eben, aber ganz darauf verzichten oder zusehr einzuschränken würde ich es nicht.

...zur Antwort

Wenn du dir öfter oder sogar regelmäßig einen runter holst und dabei auch einen Erguss hast, dann stößt der Körper von sich aus, also ohne dein zutun, kein Sperma ab. Das passiert nur, wenn du selbst längere Zeit nicht Hand anlegst. Aber das würde ich dir nicht empfehlen, denn eine regelmäßige "Entleerung" ist gut und gesund. Das kannst du ohne Bedenken auch weiterhin machen.

...zur Antwort
Keine gute Idee

Obwohl ich selbst rasiert bin und dann natürlich auch so zum FKK und in die Sauna gehe, mache ich das aber nicht, weil ich dort hingehe. Deshalb ist deine Überlegung falsch. Sauna und FKK sind keine Orte, um seine Geschlechtsteile zu offerieren, sondern um sich zu entspannen, gesund zu leben, Sport zu treiben oder nette Menschen zu treffen.

Natürlich ist es auch möglich, einen Partner oder eine Partnerin dort kennen zu lernen, aber das passiert nicht auf Grund der Geschlechtsteile. Wenn du dich rasiert wohler fühlst, dann mach es, wenn nicht, dann lass es. Das ist eine grundsätzliche Entscheidung, die aber nicht auf Grund eines Besuches in der Sauna oder beim FKK gefällt werden sollte.

...zur Antwort