Ist meine Berwerbung gut für Ausbildung im Einzelhandel?

...komplette Frage anzeigen

5 Antworten

aus dem Ausbildungsportal Azubiyo habe ich entnommen, dass Sie einen Ausbildungsplatz zur Einzelhandelskauffrau anbieten. Mit großem Interesse möchte ich mich daher um eine Ausbildungsstelle für das Jahr 2016 bewerben.

Bitte nicht...

Solche Standard-Formulieren sind echt übel.

Die schlimmste Floskel ist aber dieses "mit großem Interesse". Die Verwendung dieser Floskel drückt im schlimmsten Fall das Gegenteil aus, denn: Hättest Du großes Interesse, würdest Du Dir die Mühe machen, etwas Individuelles zu verfassen und nicht aus Musterbewerbungen zu kopieren

Insbesondere in der Einleitung ist es wichtig, etwas Individuelles zu bieten.

Verstehe mich bitte nicht falsch. Diese Bewerbung, bzw. die Einleitung ist jetzt nicht übermäßig schlecht, sondern langweilig und nichtssagend.

Eine Bewerbung dient immer dazu Werbung von Dir zu machen (das sagt schon der Name) und Dich von anderen Mitbewerbern abzuheben.

Etwa 90% der Bewerber verwenden genau diese Standard-Formulierungen, so dass der Personalverantwortliche im schlimmsten Fall 50 mal genau die gleiche Einleitung lesen muss.

Somit wirst Du als Bewerber "austauschbar".

Einer der Gründe, warum ich mich für eine Ausbildung zur Einzelhandelskauffrau entschieden habe ist, dass ich im Dezember letzten Jahres als Aushilfskraft in der Karstadt-Filiale in xxxstadt tätig war. Dort konnte ich bereits einige Erfahrungen sammeln.

Das ist kein guter Satzbeginn. Wenn die Aushilfstätigkeit einer der Gründe für die Bewerbung war, was sind dann die anderen Gründe?

Wenn Du schon als Aushilfe bei Karstadt gearbeitet hast, ist das ein super Vorteil, den Du für Dich nutzen musst (es hier aber nicht tust).

Mein Ex-Chef würde jetzt mit seiner Lieblingsformulierung kommen: "Das ist alles Wischiwaschi".

Welche Erfahrungen hast Du denn gemacht? In welchen Bereichen warst Du dort tätig? Was konntest Du konkret dabei erlernen.

Wenn Du hierauf nicht eingehst, kannst Du den Aspekt in der Bewerbung auch weglassen. Der Leser der Bewerbung kann mit der Aussage: "Ich konnte einige Erfahrungen sammeln" überhaupt nichts anfangen.

Da ich ein engagierter und kontaktfreudiger Mensch bin, würde es mir Spaß machen für die Zufriedenheit der Kunden zu sorgen.

Bitte keinen Satz mit "Da" beginnen. Bitte auch keine Konjunktive, wie würde, möchte, könnte verwenden. Es macht Dir Spaß, für die Zufriedenheit zu sorgen.

Lange Rede, kurzer Sinn:

Die Bewerbung klingt für den "Laien" gar nicht schlecht, allerdings wird das ein erfahrener Chef anders sehen. Du hast dich bei der Bewerbung bemüht, einen guten Ausdruck, bzw. die klassischen Formulierungen zu verwenden, hast hierbei aber den Inhalt vernachlässig. 

Solche Bewerbungen habe ich leider oft auf dem Tisch, weiß aber damit nichts anzufangen, da ich mir hieraus keinen ersten Eindruck vom Bewerber machen kann. Da ist das Schreiben von Herrn Müller fast identisch mit der von Frau Schulze. Wen lade ich ein? Im Zweifel wird die Münze geworfen.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Vielleicht nützt es dir noch was :

"aus dem Ausbildungsportal Azubiyo habe ich entnommen, dass Sie einen Ausbildungsplatz zur Einzelhandelskauffrau anbieten. Mit großem
Interesse
möchte ich mich daher um eine Ausbildungsstelle für das Jahr
2016 bewerben.
"

Ich würde das in einen Satz schreiben, da du hier (zu) viele Worte nutzt um wenig zu sagen. Der 2.Satz wirkt auf mich auch sprachlich falsch und zu viele unnötige Wortdopplungen würde ich vermeiden, auch wenn sicherlich geschriebene Sprache als Bürokauffrau o.ä relevanter sein dürfte als im Einzelhandel.


"Im Juli 2015 habe ich die Mittlere Reife an der xxxschule in xxxstadt
erworben. Anschließend habe ich eine Lehre zur Hotelfachfrau im Februar diesen Jahres begonnen. Leider wurde mir zum xx.xx.2016 während der Probezeit aus wirtschaftlichem Grund gekündigt. Im Moment bin ich auf der Suche nach einer neuen Ausbildungsstelle."

Ein entscheidender Punkt: Deine Vorerfahrung & Engagement ! Du hattest bereits eine Ausbildung ( sogar mit Kundenkontakt ) und hast dann eben Pech gehabt. Würde ich definitiv versuchen anders einzubauen, sodass dir hieraus ein Vorteil entsteht. Im Gespräch wird das ohnehin ein Thema werden. Hier hebt es dich ggf. von anderen ab.

Dass du auf der Suche nach einem Ausbildungsplatz ist weiß man zu diesem Zeitpunkt bereits --> also streichen. Bzw. sogar den ganzen Absatz streichen ,den Schulabschluss-Satz in den 1.Abschnitt und deine vorherige Ausbildung in den nächsten Abschnitt, da er dort besser passt.


"Eine der Gründe, warum ich mich für eine Ausbildung zur
Einzelhandelskauffrau entschieden habe ist, dass ich im Dezember letzten
Jahres als Aushilfskraft in der Karstadt-Filiale in xxxstadt tätig war.
Dort konnte ich bereits einige Erfahrungen sammeln. Die Arbeit hatte
mir sehr gefallen und der Umgang mit den Kunden bereitete mir viel
Freude. So wurde ich im Wunsch bestärkt, eine Ausbildung zur
Einzelhandelskauffrau zu machen. Zudem bietet der Beruf verschiedenen
Aufgabenfelder an, und vereint kaufmännische, serviceorientierte wie
auch kundenorientierte Tätigkeiten.

Da ich ein engagierter und kontaktfreudiger Mensch bin, würde es mir Spaß machen für die Zufriedenheit der Kunden zu sorgen. Ein hohes Maß an Lernbereitschaft und Engagement zählt ebenso zu meinen Stärken. Sorgfalt, Teamfähigkeit und eine positive Ausstrahlung sind selbstverständliche Eigenschaften die ich bereits in meinem Aushilfsjob unter Beweis stellen konnte."

"Einer der Gründe" heißt, dass du mindestens noch einen Weiteren angeben musst.
Allgemein ist der Abschnitt ganz gut. Hier würde ich jedoch etwas "persönlicher" schreiben. Service- & Kundenorientierung belegst du ja ganz gut, aber kaufmännisch wirfst du wiederum nur mal ebeno in den Raum ohne darauf einzugehen. Könntest hier auch sehr gut deine Hoteltätigkeit einbauen, z.B, wenn du dort schon was Vergleichbares gemacht hast.
Ansonsten wirfst du vielleicht etwas viel mit den großen Wörtern Teamwork, Sorgfalt etc. um dich ohne diese zu belegen. Mit diesen wirst du dich kaum von anderen abgrenzen können, denn jeder behauptet ein "Teamplayer, engagiert, pünktlich, zuverlässig, flexibel, belastbar..." zu sein.


"Aufgrund meiner früheren positiven Erfahrungen im Einzelhandel bin ich
sehr motiviert meine Kenntnisse in Ihrem Betrieb zu vertiefen. Ich stehe
daher gerne für ein Vorstellungsgespräch zur Verfügung. Über eine
positive Rückmeldung freue ich mich sehr."

Würde ich umformulieren. Sprachlich etwas komisch und, dass du für ein Vorstellungsgespräch zur Verfügung stehst sollte ja logisch sein, wenn du dich schon bewirbst. Würde also den 1.Satz umformulieren und die beiden anderen zu einem Satz zusammenfassen.


Das Ganze spiegelt natürlich nur meine persönliche Wahrnehmung wider. Im Endeffekt solltest du es so formulieren wie du möchtest, da es um deine Ausbildung geht. Ich schätze, dass du durch dein vorherigen Engagement sowieso gute Chancen hast.

Viel Erfolg
















Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Inhaltlich finde ich dein Anschreiben schon sehr gelungen (wobei der erste Absatz etwas langweilig ist. Vielleicht kannst du da noch etwas tüfteln?). Vor allem, dass du den Abbruch der alten Ausbildung begründet hast. 

Wenn dir aber in der Probezeit (i.d.R. = 3 Monate) gekündigt wurde musst du glaube ich auf weitere Fragen vorbereitet sein.

Wenn du noch ein bißchen Platz hast auf der Seite vielleicht noch überlegen ob du etwas formulieren kannst, wieso du bei dieser konkreten Firma deine Ausbildung machen möchtest. (Etwas Honig um's Maul schmieren, aber nicht zu dick auftragen) Vielleicht sagen dass du sie kennst und den hohen Standard der bei ihnen verkauften Produkte schätzt oder sowas. Oder die Entwicklungschancen im Unternehmen (z.B. Möglichkeit zum Aufstieg als Filialleiter). Kann aber sein dass das vielleicht unnötig ist für nicht-akademische Bewerbungen. Da solltest du dir eine Zweitmeinung einholen.

Sprachlich ist die Bewerbung aber an drei Stellen holprig. Regel Nr. 1 für Bewerbungen: Keine Sprachfehler!

"EineR der Gründe,"

"Die Arbeit hat mir sehr gefallen"

"Zudem bietet der Beruf verschiedene Aufgabenfelder an"

Außerdem würde ich nach dem Abschicken deiner Bewerbung die Frage hier löschen (falls das geht. Keine Ahnung, bin ganz neu hier).

Viel Erfolg!

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
ReisSackKipptUm 05.05.2016, 23:34

Danke für deine Verbesserung:-)

ich weiß leider selber nicht ob fragen gelöscht werden können bin selber ganz neu

0

"Machen" rausnehmen. Also lieber : eine Ausbildung zur Einzelhandelskauffrau zu absolvieren. Oooder "den Beruf der E. zu erlernen".

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Und "Lehre" durch "Ausbildung" ersetzen.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Was möchtest Du wissen?