Mit Abitur, Einzelhandelskauffrau? Was ist besser

...komplette Frage anzeigen

7 Antworten

Würde ich nicht machen...Das liegt daran dass du als Einzelhandelskaufmann (IN DER REGEL !!!) ein normaler Verkäufer bist der halt an der Kasse hockt und nebenher Regal einräumt. Mit einem Verdienst der genau das wiederspiegelt. Und Aufstiegsmöglichkeiten als Filialleiter sind da auch kein Trost, du kriegst auhc nicht viel mehr und bist der De*p für alles... Ich finde wenn man die Option hat was anderes zu machen dann sollte man das auch tun, vorallem wenn man sein Abitur hat

Ich stehe gerad vor einer ähnlichen Entscheidung. Habe auch Abitur und überlege zwischen studieren und der schulischen Ausbildung kaufm. Assistent Fremdsprachen.

Das was mich an der Ausbildung eher abschreckt ist (so hat es mir die Schulleitung erzählt), dass man später eher schlechte Chancen auf einen Job hat.. Man hat halt keine praktischen Erfahrungen gesammelt und das ist bei meisten Stellen das Problem, weil viele Berufserfahrung als Voraussetzung wollen..

mit dem Studium hast du aber bessere chance

da machste 1 jahr einen pimperljob und hast deine Erfahrung für den nächst besseren job wo du das doppelte Verdienst als einer mit einer Ausbildung

0

Ja ich bin mir auch nicht so sicher.. Wenn ich studiere würde ich gerne Englisch und Spanisch studieren. Aber was soll ich damit für einen Job kriegen ? (Lehramt fällt raus)

0

Naja, von allen kaufmännischen Berufen ist die Einzelhandelskauffrau in meinen Augen die Minderwertigste.

Das ist ja quasi gelernte Verkäuferin. Verdienst ist auch nicht dolle.

ganz ehrlich, für Einzelhandelskauffrau brauchst du Normal Real, mit ABI hast du chance auf die Besten Berufe !!!

mach die schulische ausbildung

Was willstn du mit Abitur noch ne Lehre machen?

Geh studieren und mach was draus.

Aus welchem Studium, was auch ein bisschen interessant ist und in dem Bereich liegt, kann man denn was machen?

0
@Mariposa7

hast du dir vielleicht mal ein duales Studium überlegt? (zum Handelsfachwirt zb? ) Da hättest du eine Ausbildung inklusive Studienanteil in Kombi mit was kaufmännischem und bissl mehr Fremdsprachen hast du auch

0

Einzelhandelskauffrau da lernst du in der schule auch englisch und auserdem hast du am Ende was festes in der Hand und verdienst noch Geld in den 3 Jahren und ist natürlich chilliger als arbeiten !

och bitte. das lapidare Berufschulenglisch bei dem man - wenn man die Jahre zuvor in Englisch mitgemacht hat - eh nix mehr zu lernen hat. Das ist nicht mal Grundstufenniveau

0

das englisch was man dort lernt ist minimals grundenglisch

0

Was möchtest Du wissen?