Sind Japanisch und Türkisch miteinander verwandt?

8 Antworten

Ich versuche mich kurz zu fassen:
Türkisch ist eine Turksprache wie Tatarisch,Kasachisch oder Jakutisch.
Es gibt c.a. 40 Turksprachen die über die Eurasische Landmasse verteilt sind,aber alle aus Nordostasien stammen .
Die Turkvölker stammen ungefähr vom Altai ,über Südsibirien ,bis nach Nordsibirien in die Polarregion bis in die Mandschurei ,also Nordostasien.
Einige Turksprachen verstehst du als Türke sehr gut und bei einigen musst du genau hinhören, z.b ist eine Verständigung zwischen einem Türken und einem Aserbaidschaner oder einem Krimtataren sehr gut möglich , während eine Verständigung zwischen einem Türken und einem Kirgisen oder Jakutem auf ihrer Muttersprache nicht möglich ist , man würde viele Wörter verstehen , b.z.w vieles würde sich vertraut anhören , jedoch reicht das noch nicht für eine Verständigung.
Die Turksprachen werden oft zusammen mit dem Mongolischen und Tungusischem als Altaischer Sprachbaum zusammengefasst , jedoch ist diese Theorie aus vielen Gründen umstritten , nicht umstritten ist jedoch ,dass diese Völker lange Zeit arealen Kontakt hatten und teilweise die selben Vorfahren und Genetik haben , wodurch sich auch Wörter entlehnt haben könnten. Es ist ansich eine komplizierte Sache , da diese Sprachfamilie weit über diese 3 Zweige geht .
Als Makro-altaisch werden Japanisch und Koreanisch (,wobei Koreanisch weitaus öfter hinzugefügt wird , als Japanisch) hinzugefügt und es gibt sogar viele ähnlichkeiten mit Native American Sprachen und Eskimo-Sprachen,was die Sache erschwert ,da es keine alten schriftlichen Aufzeichnungen gibt.
Die Koreaner sind ursprünglich Nordostasiaten wie Turkomongolen oder Tungusen , das erkennt man noch an ihren Haplogruppen.
Die Koreaner haben am meisten Haplogruppe O und Danach im mittleren Bereich Haplogruppe C.
Haplogruppe C ist eine typisch Nordostasiatische Haplogruppe und ist auch bei Mongolen oder Kasachen , jedoch sind die Koreaner enger Mit Ostasiaten wie Chinesen , durch den Mix verwandt.
Japaner stammen von den südostasiatischen Jomon , bei denen viele vermuten dass es sich hierbei um ein austronesisch -sprachiges Volk handelt und den Yayoi , wo die Sache umstritten ist.
Es könnte sein dass die Yayoi ein altaisch-sprachiges Volk war , dass sich mit den Jomon gemischt hat , sodass Japanisch eine Misch-sprache Aus Altaisch und Austronesisch wäre , wo grammatisch das Altaische überwiegt.
Jedoch ist es wie gesagt eine sehr komplizierte Sache ;die Japaner haben am meisten Ostasiatische,danach Südostasiatische und dann erst sehr gering Nordostasiatische Gene.
Aber Genetik und Sprachen sollte man eigentlich unterscheiden, selbst die Turkvölker haben keine einheitliche Genetik über die Y-Dna.Während Oghusen und Sibirische Turkvölker am meisten Haplogruppe Q haben , wie Südamerikanische,mittelamerikanische und nordostamerikanische Indianer und Eskimo und eher vielen paleosibirschen Völkern und eher gering bei Mongolen( aber auch bei Koreanern mittel-geringwertig zu finden ), wie Keten und N, wie eher nördlich gelegene Völker , die oft dem Uralischen Zweig angehören und am Polarmeer leben ,haben die Kiptschaken und Karluken am meisten Haplogruppe C,wie Südsibirier und Mongolen und Tungusen und Mittelwertig auch Koreaner und N in Sibirien die Kiptschaken , das könnte auch daran liegen , dass Kiptschaken sehr vom Mongolensturm betroffen wurden.
Es ist wie gesagt kompliziert , es kann sein ,dass Japanisch und Türkisch entfernt verwandt sind , aber es muss nicht sein aber es kann z.b auch in 10 Jahren sein ,dass Türkisch und z.b. Eskimo-Sprachen verwandt sind.

*Ein weiterer Kritikpunkt ist , dass es nicht soviel gemeinsamen Wortschatz gibt aber alte Wörter oft ähnlich sind , jedoch gibt es sogar im Wortschatz ähnlichkeiten mit Eskimosprachen , wobei dies auch noch durch einen kleinen arealen Kontakt vor 3-4 Tausend jahren erklären ließ , aber es gibt sogar Gemeinsamkeiten zu einigen Nordamerikanischen und Mittelamerikanischen Sprachen , die sich ganz klar nicht auf arealen Kontakt zurückführen ließen, da die Turksprachen dazu 6 tausend bis 10 Tausend jahre alt sein müssten ,daraus ziehe ich ,wenn es sich um arealen Kontakt handelt ,dass die Turksprachen eine Uralte Sprachfamilie sein müssten , jedoch ist alles grade sehr hypothesisch , Ich persönlich glaube schon an irgendeine Sprache vor dem Prototurkischem , Möglicherweise auch in Form der Nostratischen Theorie oder vielleicht auch nicht , die möglicherweise viele Nordostasiatischen Sprachen rausgebracht hat und es muss auch irgendetwas gewesen sein , weil sonst gäbe es diese Gemeinsamkeiten zu den Native Americans nicht.Kulturell und Genetisch besteht schon Verwandschaft zwischen den meisten Nordostasiaten aber auch Sprachlich gibt es viele Gemeinsamkeiten . Eine Hypothese z.b.: Der erste Strom der Nordostasiaten nach Amerika vor 10-12Tausend Jahren ist nicht klassifizierbar und zu älteren Sprachen gibt es auch gering-kaum Ähnlichkeiten im Wortschatz aber in Grammatik. Sagen wir es gab vor C.a. 6-10 Tausend Jahren eine Protosprache in Sibirien und in nähe der Mandschurei und Nordmongolei,Vor 6-10 Tausend Jahren spaltete sich Teile ab und zog über die Beringsprache nach Amerika und isolierten sich Jahrtausende lang in ihren eigenen Gruppen ,während diese Protosprache in Sibirien noch gesprochen wurde , aus dieser spaltete sich vor c.a 4-5 Tausend Jahren die Sprache der Yayoi und Koreanisch die dann stark vom Chinesischem beeinflusst wurde und sich isolierte ,während vor 3-4 Tausend Jahren sich das Turkische-Mongolische und Tungusische spalteten und noch langen Zeitraum arealen Kontakt hatten. Man könnte möglicherweise auch Uralische Sprachen oder einige Paleosibirische Sprachen auf diese Ursprache zurückführen lassen , aber es ist sowieso nur Hypothetisch.

1

Man muss unterscheiden zwischen einer engen Verwandtschaft (diese ist sicher nicht gegeben), und einer weitläufigen Verwandtschaft (diese ist möglicherweise gegeben, meiner Meinung nach sind die Indizien dafür recht gut).

Die engere Verwandtschaft des Japanischen besteht in den Ryukyu-Sprachen (z.B. auf Okinawa gesprochen). Die engere Verwandtschaft des Türkischen besteht in den Turksprachen (dazu gehören viele Sprachen, auch Usbekisch, Turkmenisch, Kirgisisch und viele andere). Diese 2 Gruppen sind eindeutig getrennt.

Also verhalten sich Türkisch/Japanisch nicht wie zwei Brüder.

Wie steht es aber mit einer weitläufigen Verwandtschaft? (diese reicht aber viele Jahrtausende in die Vergangenheit, sollte sie existieren)

Es gibt die These der makro-Altai-Sprachen, diese Gruppe umfasst neben den Turksprachen auch die Sprachgruppen Tungusisch, Mongolisch, und auch Koreanisch. Einige lexikalische Entsprechungen (und wichtiger noch: grammatikalische Entsprechungen) wurden dazu gefunden. Ich persönlich halte die Indizien in diese Richtung für gut. 

Exemplarisch könnte man das Wort für Vogel (oder eine Vogelart) heranziehen: turgay, turagu, turaki,  tark,  tori 

(Turk, Mongol, Tungus, Korea, Japan)

Meiner Ansicht nach sind aber morphologische Ähnlichkeiten relevanter. Diese werden eher nicht entlehnt. Man sehe einmal hier: https://en.wikipedia.org/wiki/Altaic_languages#Morphological_correspondences

In diesem Falle wären es also nur weitläufig miteinander verwandte Cousins. Man darf nicht vergessen, dass das allermeiste Vokabular verschieden ist.

Allerdings muss man vom praktischen Gesichtspunkt sagen: es gibt keine gegenseitige Verständlichkeit von Türkisch/Japanisch, dies sind deutlich verschiedene Sprachen.

Und: auch "makro-Altai" ist nicht gesichert, sondern sehr umstritten bei den Fachleuten. Siehe auch die (kritischen) Anmerkungen zu den "morphological correspondences", manche Fachleute sind eher pro, andere eher contra eingestellt.

Rein von den gemeinsamen geographischen Ursprüngen finde ich die Erklärung von Balurot gut und einleuchtend. Bestimmte Elemente (Lautung, Bedeutung, Aufbau) lassen sich sprachgeschichtlich zurückverfolgen. Während meines Romanistik-Studiums habe ich mich z.B. mit den Relikten der fränkischen Sprache aus der Zeit der Völkerwanderung befasst, die heute noch im Französischen vorhanden sind und sich entsprechend herleiten lassen. Das ist eine spannende Sache.

Um deine Frage abzuklären, könntest du Kontakt mit den Lehrstühlen für Japanologie und Turkologie (Google) aufnehmen und anfragen, ob es vergleichende Studien bereits gibt - oder aber so etwas anregen. Sprachgeschichte ist immer interessant.

Noch schöner hättest du deine Frage übrigens so stellen können: SIND Japanisch und Türkisch miteinander verwandt? (mit Koordination, da es sich um zwei Sprachen handelt), oder aber 'Ist Japanisch mit Türkisch verwandt?'.

Viel Erfolg!

Woher ich das weiß:Studium / Ausbildung – Sprachenstudium und mehrjährige Auslandstätigkeit.

Als ich Japanologie studierte, hatten wir einen türkischen Klassenkameraden. Unser Institutsvorstand erzählte uns, dass dieser Kamerad gemeint hatte, es gäbe zwischen Türkisch und Japanisch große Gemeinsamkeiten.

Es ist ja auch kein Wunder. Die Türken kommen aus der Mongolei. Die Japaner kommen aus der Mongolei. Da ist eine Verwandtschaft de Sprache sicher gegeben.

Aus der Mongolai? Falsch

0
@Tommy212

Wen meinst Du denn? Die Türken? Erkläre es doch einmal ein bisschen mehr im Detail.

0

Die Sprache soll Ähnlichkeit mit dem Satzbau haben, verwand aber sicher nicht . Türkisch ist doch ne ganz neue Sprache oder?

jedenfalls glaube ich das

Was möchtest Du wissen?