Ist iglo Fisch gesund?

9 Antworten

Interessant, dass hier sehr viele Antworten vor allem Meinungen und Ideologien wiedergeben. Daher versuche ich mal das ganze möglichst sachlich anzugehen.

Wichtig: Ich kann Iglo nicht beurteilen, daher spreche ich allgemein von Tiefkühlfisch.

Grundsätzlich ist Tiefkühlfisch qualitativ meist recht gut und frisch. Normalerweise wird der Fisch noch direkt auf dem Schiff verarbeitet, so dass er bereits sehr kurze Zeit nach dem Fang schon tiefgefroren wird. Selbst Seefisch, der direkt nach dem Fang an Land gebracht und direkt gekocht wird ist nicht mehr ganz so frisch. Somit ist TK-Fisch was Frische angeht unbedenklich.

Je weiter man vom Meer weg wohnt, je eher sollte man bei Meeres Fisch also auf TK Produkte zurückgreifen. Vor allem werden speziell in Süddeutschland auch die Fische an der Frischfischtheke meist tiefgefroren angeliefert und dort aufgetaut verkauft.

Anders sieht es aus, bei Fischen aus Seen und Zuchtanlagen mit Direktverkauf.

Generell gilt, dass frischer als gerade eben erst gefangen nicht geht.

Jetzt kommen wir aber zu einem anderen Punkt: Zubereiteter TK-Fisch ist meist nicht mehr so gesund, da oft mit Zusatzstoffen gearbeitet wird. Am besten ist es also, wenn man reine (ungewürzte) Fischfilets nimmt und selbst zubereitet.

Noch abschließend meine Meinung: Man sollte - wie bei allen Lebensmitteln - nicht zu billig einkaufen. Gerade dadurch, dass viele Verbraucher nichts mehr bezahlen wollen, leidet oft nicht nur die Qualität in der Verarbeitung, es entstehen auch teils enorme Umweltschäden. Gerade die Hochseefischerei, mit Schleppnetzen und Überfischung ist sehr kritisch zu betrachten.

Woher ich das weiß:Recherche

Huhu Melanie,

das Problem ist nicht das Tieffrieren. Das Problem ist Iglo: die fischen nicht selbst, sondern kaufen den Müll, der am billigsten gefangen und am hygienisch sichersten heimgefahren wurde. Das sind Fische, die aus radioaktiv verseuchten Gewässern, aus Gewässern, die mit Quecksilber verseucht sind, kommen - einfach das Günstigste vom Günstigsten. Sollten Grenzwerte nicht stimmen, werden sie wie nach Fukushima eben angehoben. Und wenn es nicht giftig ist, dann ist es aus den letzten Fischgründen, die nicht stark belastet sind, die aber dann eben darüber tot gehen, daß auch der letzte toitsche Verbraucher endlich seinen Käptn Iglo fressen kann. Ich mag den Abfall nicht - Metro, bzw. Rewe oder Edeka-Fraß eben (von Lidl und Konsorten wollen wir besser nicht reden) und Du schmeckst den Unterschied zwischen diesem Tiefkühl-Fraß und einem frischen Felsenfisch. Mal ganz abgesehen davon, daß Iglo-Tiefkühl-Würzung der hinterletzte Lebensmittel-Abfall für Wesen ist, die auch eine als Fisch verkaufte Kartoffel akzeptieren würden.

Eine Fischvergiftung würde ich im großen Arbeitslager Toitschland mit an Sicherheit grenzender Wahrscheinlichkeit ausschließen: das wäre den ganzen Winkeladvokaten zu teuer in der Empfehlung an Ihre Kumpane Betriebswirte.

Am besten selbst fangen und wissen wo!

Woher ich das weiß:Berufserfahrung

Bin zwar selber Vegetarierin, aber gerade tiefgekühlte Tierprodukte werden stark kontrolliert und haben viele Produktionsauflagen. Die Frage ist nur, ob iglo fisch eine ähnlich gute Qualität hat, wie ein selbst Gefangener Fisch aus heimischen Gewässern. Ich glaube nicht...

Vegetarierinninnen sind immer die besten Ratgeberinninnen für Fleisch-Fragen! @ich hab zwar keine Ahnung, aber ich will trotzdem Kund tun, was ich denke

0
@verreisterNutzer

Sorry, aber das ist doch kein Argument. Nur weil sie selbst kein Fisch/Fleisch isst, kann sie sich doch trotzdem damit auskennen. Und ich finde die Antwort von Bellini161 sehr sachlich und neutral gehalten. Und nein, ich bin kein Vegetarier, der jetzt seine Buddys verteidigt, ich bin "Fleischfresser" der sich einfach denkt "Leute macht doch jeder was er für richtig hält und lasst euch gegenseitig in Ruhe!"

2
@verreisterNutzer

Nur, weil man es selbst nicht isst, heißt das nicht, dass man keine Ahnung hat! Du bist ganz schön schnell mit deinen falschen Vorurteilen! Absolut ungerechtfertigt...

1
@Bellini161

Falsche Vorurteile? Es gibt also auch richtige Vorurteile? Und wem sind die vorbehalten? schmunzel... also im Ernst: ich gebe zu, mit meiner Antwort ein bisschen arg kiebig gewesen zu sein. Mein Gedanke dabei bleibt: selbst aus gutem Grund keine Lebensmittelabfälle essen und dann auf Produktionsstandards im Raubbau der Meere hinweisen - das finde ich persönlich ein bisschen für tote Nüsse und daher meine etwas unausgegorene Antwort. Selbstverständlich können wir zum Zeitpunkt 'Heute' nicht alle nachhaltige und gesunde Lebensmittel essen und sogar ich muss ab und zu gute Mine zum bösen Spiel machen, etwa, wenn ich eingeladen bin und freundlich 'lecker' sage, auch wenn ich mir selbst niemals im Leben etwas derartiges in den Körper getan hätte, wenn ich die Wahl gehabt hätte. In solchen Momenten brauche ich dann meine Freundlichkeit gegenüber fremdem Unvermögen auf und tanze dann manchmal auf Messers Schneide, wenn ich nicht zu unangebrachter Freundlichkeit verpflichtet bin. Möge man mir in diesem Kontext meine eigene Menschlichkeit nachsehen :)

0
@verreisterNutzer

Wollte mit dem Begriff "falsche Vorurteile" nur noch mal meine Empörung zum Ausdruck bringen :-). Danke, dass wir das jetzt konstruktiv klären konnten!

0

Die Frage ist immer was du an gesund ansiehst.

Eine Vergiftung durch Iglo Fischstäbchen sehe ich als unwahrscheinlicher an als eine "Vergiftung" irgendeiner Art durch Essen das man sich an irgendeiner Bude oder Restaurant isst.

Selbst in Restaurants oder Budenessen kommen "Vergiftungen" sehr sehr selten vor.

Die Qualität von tiefgefrorenen Fisch ist definitiv nicht mehr so gut wie bei frischem Fisch. Das betrifft aber eher Geschmack und Konsistenz die darunter leiden. Der Fisch ist aber auf keinen Fall verdorben oder gar giftig.

Was möchtest Du wissen?