Hmm.... die Frage ist, willst Du das wirklich?

Als ich jünger war, habe ich tatsächlich davon geträumt berühmt zu werden (am besten als Musiker). Kein langweiliges Leben, so mit Familie und 08/15.

Tja, heute bin ich echt froh drum, dass ich nicht berühmt wurde. Ich bin absolut froh drum, dass es keinen Trubel um meine Person gibt, dass ich ganz normal und vor allem ungestört leben kann und meine Ruhe habe. Ich habe in meinem bisherigen Leben viele spannende Dinge erlebt und auch wenn ich inzwischen ein eher gediegenes Leben führe ist das nicht schlechter, es haben sich einfach nur die Prioritäten verschoben.

Leider habe ich keine wirkliche Antwort auf Deine Frage, lediglich ein Denkanstoß: Überlege Dir, ob Dein jetziges Ziel wirklich erstrebenswert ist und ob Du das auch noch willst, wenn Du älter bist.

Ansonsten, wenn Du dieses Ziel hast, dann arbeite daran! Stecke alle Energie rein, die Du hast.

...zur Antwort

Egal für welche Schlange Du Dich entscheidest, es ist wichtig, dass Du Dich vorher gut informierst. Wenn Du Dir noch nicht all zu sicher bist, dann lese erstmal viel über Terraristik und Schlangenhaltung allgemein. Ich empfehle eher zu Fachbüchern zu greifen, als nur im Internet zu recherchieren.

Wenn Du Dich dann für eine bestimmte Schlangenart entschieden hast, dann ist es wichtig, dass Du Dich nochmals zu dieser Art informierst, da Schlangen teilweise sehr verschiedene Bedürfnisse haben, was die Bedingungen im Terrarium angeht. Man muss dort sozusagen den natürlichen Lebensraum des Herkunftslandes der Schlange "nachbauen", bzw. zumindest die dortigen Umweltbedingungen.

Da Du eine nicht giftige Schlange willst, grenzt das schonmal die Wahl auf eine Würgeschlange ein. Was ich auch gut finde, ich denke, dass Giftschlangen nicht in private Hände gehören.

Klein bleibend bedeutet bei Würgeschlangen unter 1,5 bis 2 Meter Länge.

Sandboas werden nur ca. 80 cm lang, sind also sehr klein. Leider kenne ich mich mit dieser Art kaum aus, daher kann ich nicht sagen, ob die für Anfänger geeignet sind.

Als klassische Anfängerschlange kann man die Kornnatter empfehlen, die unter 2m bleibt, eine Würgeschlange ist und im Vergleich mit manchen anderen Schlangen keine zu großen Ansprüche an die Haltungsbedingungen stellt, was nicht heißt, dass es nichts zu beachten gäbe. Natürlich hat auch die Kornie ihre ganz eigenen Bedürfnisse, die erfüllt werden wollen. Gerade dadurch, dass diese Art sehr beliebt ist und häufig gehalten wird, gibt es davon sehr viele und teils auch sehr schöne Farbvarianten.

Königspython zeichnen sich vor allem durch ein sehr ruhiges Gemüt aus. Gerade wenn es Dir wichtig ist, dass die Schlange ungefährlich ist, ist der KöPy interessant. Allerdings ist das von der Haltung her schon eine etwas anspruchsvollere Schlange, was bedeutet, dass Du jemanden an der Hand haben solltest, der schon Erfahrung mit Schlangen und Terrarien hat, der Dich unterstützt. Als Anfänger solltest Du Dich besonders bei dieser Art sehr gut vorher informieren. Leider werden KöPys gerne mal als Anfängerschlange angepriesen, was ich nicht nachvollziehen kann.

Ansonsten gibt es noch verschiedene Nattern, die auf Deine Kriterien passen, aber mit denen kenne ich mich nicht aus, deswegen möchte ich keine konkreteren Empfehlungen geben.

Noch ein paar allgemeine Tipps:
Kaufe am besten immer über einen Züchter. Da ist es meist günstiger und die Tiere sind in einem besseren Gesundheitszustand, als in sogenannten Zoofachgeschäften. Außerdem stehen Züchter Ihren Kunden meist auch nach dem Kauf mit Rat und Tat zur Seite.
Achte nicht nur darauf, wie Du das Terrarium einrichten musst, sondern auch wo Du es aufstellen kannst, denn auch hier gibt es einiges zu beachten. Steht es z.B. an einer Außenwand, kann es im Winter zu kalt sein. Szeht es in Zugluft, kann es auch im Terra zu einem zug kommen und die Schlange kann krank werden. Steht es im Sommer mit direkter Sonneneinstrahlung, kann es zu einem Hitzestau kommen und Dein Tier wird "gegrillt".
Auch werden Schlangen sehr alt. rechne mal mit 20 bis 30 Jahren. Auch das sollte man sich vor der Anschaffung überlegen.

Auch wenn es sehr viel zu beachten gibt und man sich ausführlich informieren muss und sich schon vorab viele Gedanken machen muss, ist Schlangenhaltung ein absolut interessantes Hobby und es macht sehr viel Spaß, seinen Schützling im Terrarium zu beobachten und zu pflegen.

...zur Antwort

Zu allererst: Die Wahrscheinlichkeit, dass ein Mensch von einer Schlange gefressen wird ist schwindend gering. Es gibt glaube ich ganz wenige tatsächlich nachgewiesene Fälle.

Es wären dazu wohl auch nur die allergrößten Schlangen überhaupt in der Lage, dazu zählen Anakonda, Netzpython und Tigerpython. Von denen auch nur wirklich große Einzelexemplare, die sehr selten sind. Ich schätze, dass die Tiere dann jenseits der 5 Meter sein müssen, was selbst bei diesen Riesen, kaum vorkommt.
Dazu kommt, dass auch diese Tiere mit einem ausgewachsenen durchschnittlich großen Menschen eher Probleme hätten, da Schlangen ihre Beute im Ganzen verschlingen und dazu sozusagen ihre Kiefer aushängen* und genau da wird die Schulterpartie des Menschen zum Problem, da kommen sie nicht drüber.

Wenn also Menschen gefressen werden, dann eher sehr kleine Menschen, wie Kinder, oder alte Menschen.

Vieles was man so an Geschichten im Netz findet, oder an Berichten, die auch teils in renommierten Zeitungen gedruckt wurden, ist maßlos übertrieben, oder sogar frei erfunden. Besonders wenn von Schlangen berichtet wird, die angeblich 10, oder 12 Meter lang sein sollen, ist ein gesundes Misstrauen angebracht. Die längste je wissenschaftlich nachgewiesene Schlange hat es soweit ich das im Kopf habe, knapp über 8 Meter gebracht. Und das ist eine solche Seltenheit, dass Du eher 2 Mal im Lotto gewinnst, als jemals so ein Tier in freier Natur anzutreffen.

*Dass Schlangen den Kiefer aushängen ist nicht ganz richtig, ich habe es aber der Einfachheit halber oben so geschrieben. Tatsächlich sind die Kiefer von Schlangen nicht wie bei Menschen zusammenhängend, sondern mehrere voneinander getrennte Knochen, die mit Bändern und Muskeln zusammengehalten werden. Diese Bänder und Muskeln sind sehr weit dehnbar, so ist es den Schlangen möglich, auch Beutetiere zu fressen, die deutlich größer sind, als ihr eigener Kopf.

...zur Antwort

Wenn bei Deinem Herd die Platten heiß werden, dann ist es kein Induktionsherd.

Bei einem Induktionsherd wird durch das Kochfeld und den Topf/die Pfanne ein Magnetfeld erzeugt, dass sich dreht und somit den Boden des Topfes/der Pfanne erhitzt. Wenn also kein Topf drauf steht, bleibt der Herd kalt.

Wenn Du genau wissen willst, wie es funktioniert, schau auch mal hier:
https://de.wikipedia.org/wiki/Induktionskochfeld

...zur Antwort

Ich finde es gut, dass Du Dich vorab informieren möchtest, das ist gerade bei Schlangen sehr wichtig. Ich habe Dich so verstanden, dass Du jetzt erstmal grundlegende Fragen hast und wenn Du Dich entscheidest Dir ein Tier anzuschaffen, dass Du Dich dann davor nochmals ausführlichst und im Detail informierst.

Deine Fragen lassen sich nicht allgemein beantworten, da es verschiedene Python Arten gibt. Ich kann Dir nur antworten zum Königs Python geben, da ich mich nicht mit anderen Arten auskenne - bzw. nur rudimentär. Daher beziehen sich meine Antworten ausschließlich auf KöPys, aber KöPys hast Du ja auch in Deinen Stichworten drin.

1. Ist die Schlange auch für Anfänger zu empfehlen? (Hatte bis jetzt nur Schildkröten und ein Chamäleon)
Bedingt. Wenn Du schon allgemein Erfahrung mit Terrarien hast und Dich eben ausführlich informierst sehe ich da kein Problem. Jemand der noch nie mit Terraristik zu tun hatte, sollte zumindest jemanden kennen mit Erfahrung der auch mal unterstützen kann.

2. Gibt es einen Unterschied zwischen männlich und weiblich? (Also jetzt nicht wirklich vom Aussehen her, sondern eher so wie zB bei Kater und Katze, bei denen ich finde, dass Kater viel verschmuster sind)
Nicht wirklich. Männchen bleiben meist ein wenig kleiner als Weibchen. Ansonsten sind die Tiere allgemein zum Teil sehr individuell, aber dass das mit den Geschlechtern zusammenhängt, wüsste ich nicht.

3. Muss man die unbedingt lebend füttern, oder gibts da noch andere Optionen?
Nein, man kann die Tiere auch an Frostfutter gewöhnen, solange das passiert, wenn sie noch recht jung sind. Mein erster KöPy (ein Weibchen) hatte ich bekommen, als die Dame schon knapp 3 Jahre alt und an Lebendfutter gewöhnt war. Da war nichts zu machen. Mein zweiter KöPy (ein Männchen), den ich jetzt noch habe, den hatte ich bekommen, als er ein paar Monate alt war. Den konnte ich gut an Frostfutter gewöhnen. Der Trick ist, dass man die Mäuse, oder Ratten vorher gut auftaut und in lauwarmem Wasser einlegt, so dass sie "Körpertemperatur" annehmen. Nun nur noch mit der Pinzette greifen und dem Tier vor der Nase rumwackeln und er schlägt sofort zu. Natürlich wird das Futtertier dann "nochmal" erwürgt - nur zur Sicherheit. ;)

4. Mit welchen Kosten kann ich rechnen, sowohl beim Kauf als auch monatlich?
Der Kaufpreis ist unterschiedlich. Kaufe bitte in jedem Fall bei einem erfahrenen Züchter! Dort bekommt man KöPys mit "normaler" Färbung oftmals günstiger, als in der Zoohandlung. Hinzu kommt, dass die Tiere beim Züchter meist in einem besseren Gesundheitszustand sind als in der Zoohandlung und man beim Züchter auch einen Ansprechpartner für Fragen hat. Wenn Du natürlich eine besondere Farbvariation haben willst, die dazu noch selten ist, dann kann der Kaufpreis auch mal 5-stellig werden.
Laufende Kosten: Der Größte Posten dürften die Stromkosten fürs Terrarium sein. Ansonsten wird alle 2 bis 3 Wochen gefüttert und je nachdem wie groß die Schlange ist so um die 2 Ratten. Meiner ist ein etwas kleineres Exemplar, der frisst dann zwei kleine bis mittelgroße Ratten. Ein 10er Pack Ratten kostet um die 20,-€. Dazu noch bei Bedarf frischen Bodengrund so 1 - 2 Mal pro Jahr für auch nochmals jeweils 20 - 30 €.
Wenn ein Tierarztbesuch ansteht können natürlich nochmals zusätzliche Kosten entstehen. Da sollte man sich vor der Anschaffung einen Spezialisten suchen. Das kann jedoch unter Umständen teuer werden.

5. Tun die dem Menschen wirklich nichts?
KöPys sind allgemein sehr friedlich. Wenn sie sich bedroht fühlen, versuchen sie zuerst einmal zu flüchten. Oder sie rollen sich zusammen zu einer Art Ball (daher der englische Name "Ball Python") bei dem der Kopf in der Mitte von Körperwindungen geschützt wird. Nur wenn das Tier sich komplett in die Ecke gedrängt fühlt und keine Fluchtmöglichkeit sieht, kann ein sogenannter Verteidigungsbiss stattfinden. Dabei schnellt der Kopf blitzartig vor, der KöPy beißt zu und zieht sich sofort wieder zurück. Ein Futterbiss gegen Menschen findet praktisch nie statt... mit einer Ausnahme, die mir mal passiert ist:
Ich war etwas in Eile bei der Vorbereitung der Fütterung und hatte mir die Hände nicht ordentlich gewaschen, nachdem ich die Futtertiere angefasst hatte. Als ich dann meinen KöPy aus dem Terrarium holen wollte um ihn in eine Box umzusetzen in der ich ihn füttere, ist es dann passiert. Da er die Vorbereitungen schon kennt, war er ganz aufgeregt, dass es bald Futter gibt und zudem hat meine Hand nach Ratte gerochen. Ich habe nicht richtig hingesehen und da hat er dann also zugepackt und mich in die Hand zwischen Daumen und Zeigefinger gebissen. Er hat seinen Irrtum dann bemerkt und wieder losgelassen, aber ich kann Dir sagen, das hat höllisch weh getan. Oh und ich bin erschrocken wie noch was!
Aber da hatte sich eine der wichtigsten Regeln der KöPy Haltung bewahrheitet: Wenn der Mensch vom KöPy gebissen wird, ist in 99% der Fälle der Mensch selbst Schuld. Und auch nach jahrelanger Erfahrung kann Dir einmal ein Anfängerfehler wie "Hände waschen vergessen" passieren. ;)

...zur Antwort

Ok, ich bin überrascht.

Ehrlich gesagt, das Cover der EP sieht ziemlich billig aus und nachdem von KarlKlammer - der ja immerhin als Community Experte: Musik ausgezeichnet ist - eine derart vernichtende Kritik kam, dachte ich das wird so ne Möchtegern-Band sein. Aber ich bin ja neugierig und möchte mir mein eigenes Bild machen, daher habe ich rein gehört. Und was soll ich sage? Weit gefehlt!

Tatsächlich hat mich die Musik gleich irgendwo mitgenommen , um nicht zu sagen mitgerissen. Ich kann mir vorstellen, dass ihr Live echt ne Wucht seid. Ich hab euch mal direkt gefolgt und werde die Tage mal genauer rein hören.

Mir gefällt die Melodik und das mitreißende Tempo recht gut. Auch der Sound geht erstmal ok. Klar ist da noch einiges an Luft nach oben, aber da es die erste EP ist geht das vollkommen in Ordnung.

Nach dem ersten Eindruck Note 2,5. Sollte sich das nach etwas intensiverem rein hören ändern, gebe ich Dir Bescheid.

...zur Antwort

Ich war auf Arbeit in meiner Ausbildung. Da es eine Radio-Fernsehtechniker Werkstatt war, liefen entsprechend den ganzen Tag mehrere Fernseher zum testen. Mein Chef schaute damals immer eine Gerichtsshow auf ZDF. Plötzlich wurde mitten drin das Programm unterbrochen, weil ein Verkehrsflugzeug in New York "verunglückt" ist und in einen Tower des WTC geflogen ist. Wir waren da schon alle in der Werkstatt sprachlos und haben gebannt auf die Nachrichten geschaut. Als dann das zweite Flugzeug in den zweiten Turm geflogen ist, war uns allen schlagartig klar, das war kein Unfall. Ab da war an Arbeiten nicht mehr zu denken. Wir blieben zwar noch alle bis Feierabend, aber keiner inkl. dem Chef hat mehr einen Finger gerührt.

Ich habe es also sozusagen live miterlebt. Was das für ein Ausmaß hatte und auch in den kommenden Jahren annehmen würde, konnte ich zu dem Zeitpunkt beim besten Willen noch nicht erahnen. Ich wusste damals aber schon, dass das etwas richtig krasses war. In meiner Familie gab es in den kommenden Tagen viele Gespräche und Befürchtungen, ob das nun bedeutet, dass da ein Krieg kommt, von dem auch wir betroffen sein würden. Viele betonen, dass sie mit den Gedanken bei den Opfern waren und beteuern auch immer ihr Mitgefühl und ja, auch ich war geschockt und war auf einer empathischen Ebene bei den Opfern und fühlte mich betroffen. Aber jeder Mensch ist sich selbst der Nächste und ich gebe es offen zu, damals hatte ich vor allem anderen Angst, vor dem was nun kommen mag.

Tatsächlich hat dieses Ereignis unsere Welt nachhaltig verändert und viele Dinge hervorgebracht, die wir heute noch zu spüren bekommen.

...zur Antwort

Für mich klingt das eher so, als ob Deine Chefin bis März wissen will, wann Du vor hast in diesem Jahr Urlaub zu nehmen.

Sie sagt/schreibt, dass sie die Urlaubstage braucht. also dass sie wissen will, wann die stattfinden sollen. Und das macht für die Planung auch durchaus Sinn.

...zur Antwort

Ja und nein.

Wenn es ein einzelnes Tier ist und es genug Versteckmöglichkeiten gibt, ein paar Klettermöglichkeiten (vorsicht, KöPys sind seeeehr dämlich, wenns ums Klettern geht, machen das aber trotzdem gerne) und das Terra sonst Artgerecht eingerichtet ist, dann geht das schon. ABER! Eigentlich sollte es bei einem ausgewachsenen Tier größer sein. Die Faustregel lautet: Länge gleich 1X, Tiefe gleich 0,5X und Höhe gleich 0.75X - Dabei steht X für die länge eines ausgewachsenen Tieres.
Wenn man also von durchschnittlich 120 cm bei einem ausgewachsenen KöPy ausgeht, bedeutet das 120cm lang, 60cm tief und 90cm hoch.

Und jetzt wird es kompliziert: Aufgrund der limitierten Kletterfähigkeiten von KöPys würde ich nicht höher als 80cm. gehen.
Dann kommt hinzu, dass KöPy Männchen meist etwas kleiner bleiben, als Weibchen und meist so ca. 100cm bis 110cm lang werden. Aber es gibt auch sehr selten Ausnahmen, wo einzelne Exemplare bis zu 180cm werden können. Meist sind das aber Weibchen. Die oben beschrieben Empfehlung gilt als mindest Platzbedarf von 2 adulten Tieren, die zusammen in einem Terrarium gehalten werden. Für den Platzbedarf eines einzeln gehaltenen KöPy gibt es keine offiziellen Empfehlungen.

Gerade bei Jungtieren des Python Regius kommt es oft vor, dass ein zu großes Terrarium Stress beim Tier auslösen kann, was bis hin zu einer Futter Verweigerung führen kann. Daher ist es ganz wichtig, dass dem Tier viele "sichere" Versteckmöglichkeiten angeboten werden. Das bedeutet, die Verstecke müssen so eng sein, dass er wenn er in der Höhle liegt, zu allen Seiten die Wände berühren kann. Anders gesagt, die Verstecke müssen mit dem Tier wachsen. Anfangs tut es eine halbe Kokosschale, oder ein umgedrehter Blumentopf, jeweils mit einem Loch an der Seite, als Eingang.

Du siehst also, je nachdem wie groß Dein Tier wird, wenn es einmal erwachsen ist, sind die mindest Platzanforderungen unterschiedlich. Ich empfehle Dir ein Terrarium mit 120cm x 60cm x 80cm.

Weitere Infos findest Du unter:

http://www.koenigspython.com/Terrarienhaltung.html

...zur Antwort

Gegenfrage: Warum denkst Du, dass alle Metalheads so drauf sind? ;)

Verstehe mich nicht falsch, aber Du ärgerst Dich darüber, dass Hip Hopper von allen Metallern in einen Topf geworfen werden und wirfst damit alle Metaller in einen Topf.

Ich denke sogar, dass sich Metal und Hip Hop in einem Aspekt sehr ähnlich sind: Beides ist zwar wie Du sagst "nur" Musik, aber zu beidem gehört auch eine Subkultur, die über die reine Musik hinaus geht. Sowohl Hip Hopper, als auch Metaller haben ihre ganz eigenen Erkennungsmerkmale (also man erkennt die jeweilige Zugehörigkeit zur Szene bereits an Kleidung und Auftreten), beide Subkulturen haben ihre eigenen Werte und Vorstellungen, und eben Punkte die die jeweiligen Szenegänger miteinander verbindet. Auch wenn Hip Hopper und Metaller sich voneinander stark unterscheiden, sind sie sich darin ähnlich, dass ihre jeweiligen Szenen für sich individuell ausgeprägt sind.

Ob das jetzt wirklich erwachsene Leute sind, die gegen eine andere Musikrichtung haten, wage ich zu bezweifeln - vielleicht sind diese Leute über 18, aber deswegen noch lange nicht erwachsen. Ich denke, hate gibt es da auf beiden Seiten und kommt eher von Leuten, die kein Selbstbewusstsein haben und sich deshalb über etwas anderes stellen wollen. Das ist aber weder ein allgemeines Problem bei Hip Hoppern, noch bei Metallern. Das liegt an den einzelnen Personen.

Du schreibst, dass Du fragst, weil ein Bekannter von Dir so drauf ist und alle, die Du vorher kanntest. Wieviele waren das? Wie alt waren die? Ich weiß, dass wenn man mit einer bestimmten Personengruppe einmal schlechte Erfahrungen gemacht hat, dass man dann dazu neigt, wegen wenigen Einzelpersonen auf die gesamte Personengruppe zu schließen. Da kann ich nur zu sagen, dass das oft ein Trugschluss ist.

Ich kenne sogar einen Metalhead, der zum Beispiel Eminem geil findet (ja, ich weiß ist Mainstream) und sich auch so schon mal ein paar Hip Hop Songs angehört hat und die auch ganz gut fand, auch wenn er es so nicht direkt hört: Nämlich mich!
Meine Meinung: Leben und leben lassen.

PS: Falls ich Rap und Hip Hop in meinem text gleichgesetzt habe, obwohl das vielleicht doch ein Unterschied ist, bitte ich um Entschuldigung, da ich nicht in der Szene drin bin kenne ich die Unterschiede nicht

...zur Antwort

Interessant, dass hier sehr viele Antworten vor allem Meinungen und Ideologien wiedergeben. Daher versuche ich mal das ganze möglichst sachlich anzugehen.

Wichtig: Ich kann Iglo nicht beurteilen, daher spreche ich allgemein von Tiefkühlfisch.

Grundsätzlich ist Tiefkühlfisch qualitativ meist recht gut und frisch. Normalerweise wird der Fisch noch direkt auf dem Schiff verarbeitet, so dass er bereits sehr kurze Zeit nach dem Fang schon tiefgefroren wird. Selbst Seefisch, der direkt nach dem Fang an Land gebracht und direkt gekocht wird ist nicht mehr ganz so frisch. Somit ist TK-Fisch was Frische angeht unbedenklich.

Je weiter man vom Meer weg wohnt, je eher sollte man bei Meeres Fisch also auf TK Produkte zurückgreifen. Vor allem werden speziell in Süddeutschland auch die Fische an der Frischfischtheke meist tiefgefroren angeliefert und dort aufgetaut verkauft.

Anders sieht es aus, bei Fischen aus Seen und Zuchtanlagen mit Direktverkauf.

Generell gilt, dass frischer als gerade eben erst gefangen nicht geht.

Jetzt kommen wir aber zu einem anderen Punkt: Zubereiteter TK-Fisch ist meist nicht mehr so gesund, da oft mit Zusatzstoffen gearbeitet wird. Am besten ist es also, wenn man reine (ungewürzte) Fischfilets nimmt und selbst zubereitet.

Noch abschließend meine Meinung: Man sollte - wie bei allen Lebensmitteln - nicht zu billig einkaufen. Gerade dadurch, dass viele Verbraucher nichts mehr bezahlen wollen, leidet oft nicht nur die Qualität in der Verarbeitung, es entstehen auch teils enorme Umweltschäden. Gerade die Hochseefischerei, mit Schleppnetzen und Überfischung ist sehr kritisch zu betrachten.

...zur Antwort

Wo liegt das Problem? Wenn Dir die Musik gefällt, Du aber sonst eher hip Hop hörst ist das doch ok. Selbst, wenn Du nicht nach Metal aussiehst. Wenn Du natürlich vom Outfit her auf 10 km als Hip Hopper zu erkennen bist, kannst Du davon ausgehen, dass es ab und an so ein paar Affen gibt, die Dich dafür anpöbeln, Idioten gibt es immer mal, sollte aber auch selten sein. Aber damit musst Du dann halt leben. Oder du trägst ne Jeans und n neutrales Shirt und dann passt das auch wieder.

Wie ja schon von vielen anderen geschrieben, sind Metalheads ein sehr tolerantes und friedliches Volk. Die meisten wollen einfach Spaß haben, vielleicht nen kalten Hopfentee trinken und da ist es herzlich egal, wer Du bist, wenn Du dabei sein willst, ist das normalerweise gern gesehen.

Ich gehe einfach mal davon aus, dass Du nicht zu der Fraktion gehörst, die auf ein Metal Festival fährt, den ganzen Tag auf dem Zeltplatz rumhängt, keine einzige Band anschaut und über die mega fette Anlage nur Hip Hop in extremer Lautstärke hört... diese Leute gibt es auch und denen könnte passieren, dass die Zeltnachbarn mal vorbeikommen und plötzlich "komische Fragen" stellen... ;)

...zur Antwort

Sorry, dass ich jetzt den Moralapostel spiele, aber wie lange hast Du Dir das überlegt? Meine Tattoos hatte ich alle jeweils zwischen 2 und 3 Jahren überlegt und das Motiv so in meinem Umfeld platziert, dass ich es über diese Zeit jeweils täglich sehen konnte, um mir wirklich sicher zu sein.

Wenn Du Dir wirklich 100% sicher bist, das Tattoo zu wollen, dann mach es natürlich.

Das Tattoo selbst wird recht schnell fertig sein (vielleicht 10 - 15 Minuten).
Da der Tattowierer noch etwas Aufwand drum herum hat (Arbeitsbereich desinfizieren, Arbeitsmittel desinfizieren, Vor- und Nachbereitung etc.) würde ich schätzen, dass es mindesten 50,- bis 100,- € je nach Studio kostet. Wenn es Dir günstiger angeboten wird, lass die Finger davon. Im besten Fall ist der Tattowierer ein schlechter Geschäftsmann und kalkuliert falsch, im schlimmsten Fall wird nicht sauber gearbeitet.

...zur Antwort

Wie schon von einem anderen User geschrieben, kaufe Dir für 20 - 30 € nen Reiskocher.

Pro Person 1 kleine Tasse Reis (vorher in einem Sieb gut auswaschen) und 2 Tassen Wasser rein. Dazu ne Priese Salz. Umrühren, Deckel drauf, einschalten und vergessen.

Wenn der Reis dann perfekt ist, schaltet sich der Reiskocher ab und in den Warmhaltemodus. Du kannst also in aller Ruhe fertig kochen und hast am Ende perfekten Reis.

Natürlich kommt es auch auf die Reissorte an: Naturreis bleibt härter und kerniger, als z.B. Basmati Reis.

...zur Antwort

Wir hatten einmal von der Arbeit aus ein Seminar, wo unter anderem genau das behandelt wurde.

Zuerst einmal das Wichtigste: Wenn Du bereits ein funktionierendes System hast, dann wirf es nicht komplett über den Haufen. Du kannst Dir gerne Anregungen holen und Dein bestehendes System verbessern, aber wenn Du bereits ein funktionierendes hast, dann bleib im dabei!

Ich selber habe mir aus dem Seminar Tipps geholt und vor allem die Dokumentenablage komplett übernommen. Ansonsten organisiere ich mich wie folgt:

To-Do-Liste:
Auf meinem Schreibtisch liegt eine To-Do Liste die in 3 Kategorien unterteilt ist. Jede Kategorie enthält 5 Aufgaben. Die Liste wird jede Woche neu gemacht, nicht erledigte Punkte werden übertragen. Die Kategorien sind "Dringend erledigen", "Demnächst erledigen" und "nicht vergessen" - alle anderen Aufgaben sind in der Aufgabenliste von Outlook nach Kategorien wie "Irgendwann", "Projekte", "Träume" usw. organisiert.

Schnelles Ablagesystem:
Dokumente kommen in ein schnelles Ablagesystem. Dazu habe ich 3 Hochkant Dokumentenständer im Regal neben dem Schreibtisch stehen. Ganz rechts sind leere Hüllen. Und zwar verwende ich Papier-Versandtaschen im Format C4 (Briefumschläge für Briefe in DIN A4), davon habe ich das obere Drittel abgeschnitten.
Wenn ein neues Dokument kommt (z.B. per Post) dann lege ich es in eine solche vorbereitete Hülle und schreibe oben in der rechten Ecke Stichworte (oder Tags) immer zuerst das Datum. Darunter von wem es kommt. Darunter um was es geht und darunter dann beliebige Stichworte, die mir noch mehr Orientierung geben.
Dann wird es ganz links in den Dokumentenständer einsortiert. Wenn ich ein Dokument herausnehme, weil ich es brauche, oder etwas nachsehen muss, sortiere ich es danach wieder ganz links ein. Somit wandern die unwichtigen Dokumente automatisch immer weiter nach rechts. Anhand der Stichworte auf den Hüllen muss ich mir nicht alles einzeln ansehen, sondern finde schnell was ich suche. Auch kann ich anhand der Stichworte ganz leicht alle Dokumente von z.B. der Krankenkasse, oder von meinem Arbeitgeber heraussuchen, da es ja das zweite Stichwort von oben ist. Wenn dann die Dokumentenständer einmal voll sind, dann kommt Stufe zwei:

Ablage in Ordnern:
Dokumente, die ich nicht so oft brauche, sortiere ich in Ordner ein. Diese haben ein Register, das ich dann nach Themen beschriftet und sortiert habe. Z.B. Arbeit, Krankenkasse, Vermieter etc. da musst Du dein eigenes System finden, wie Du Dich zurecht findest. Auch da hast Du dann ein Ablagesystem, wo Du deine Dokumente schnell wiederfindest. Am besten sortierst Du innerhalb der Register alle Dokumente nach Datum, dann findest Du Dich auch schnell zurecht. Da Du es ja im schnellen Ablagesystem mit Stichworten versehen hast und das Datum immer rechts oben steht, lässt es sich auch sehr schnell sortieren.

Mit dieser Methode hast Du eine Grundordnung, die recht einfach ist, wenn man sie einmal angelegt hat und sich vorher ein paar Gedanken zur Planung gemacht hat.

Die leeren Versandhüllen lassen sich übrigens wiederverwenden, einfach die bisherige Beschriftung mit einem Aufkleber überkleben und weiter gehts.

...zur Antwort

Wenn Du über 18 bist und nen Führerschein hast, könntest Du Pizza ausfahren.

Hab ich während meiner Ausbildung auch gemacht.

...zur Antwort
Schweden

Leider gibt es keine Mehrfachauswahl, daher stimme ich nur für das Land, das mir am liebsten wäre.

Dazu kommen die USA, Australien, Peru und Irland durch die ich auch sehr gerne eine ausführliche Rundreise machen würde.

Abgesehen davon: Norwegen, Schottland, die Karibik und ganz allgemein Südamerika.

...zur Antwort